Bitcoin-Mining auf nie dagewesener Schwierigkeit – was das für BTC bedeutet

Bitcoin-Mining nie dagewesener Schwierigkeit

Wie Daten zeigen, ist die Schwierigkeit, im Bitcoin-Netzwerk neue Blöcke zu erzeugen, so groß wie noch nie.

Der Schwierigkeitsgrad des Netzwerks ist inmitten des massiven Interesses am Krypto-Raum auf ein Allzeithoch angestiegen. Das bedeutet jedoch auch, dass die kleineren Miner, die Hobby-Miner und die kleinen Firmen den größeren Mining-Konzernen Hash-Power einräumen müssen – zumindest bis zur nächsten Anpassung, wenn sich die Schwierigkeiten verringern.

Bitcoin-Schwierigkeit schießt in die Höhe

Daten der On-Chain-Analysefirma Glassnode zeigen, dass die Abbau-Schwierigkeit eines einzelnen Bitcoin-Blocks heute um mehr als 3,6 % gestiegen ist – ein neues Allzeithoch (ATH) für das Bitcoin-Netzwerk. Der Sprung war nicht der größte, aber er bringt das Netzwerk auf ein Rekordhoch von 17,56 Billionen (T). 

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Der bisherige Höchststand wurde im Juli dieses Jahres erreicht.

Der Schwierigkeitsgrad im Mining wird alle zwei Wochen angepasst und kann entweder nach oben steigen oder nach unten abnehmen. Dies liegt an der inhärenten Struktur von Bitcoin, die die Miner in Schach hält, indem sie die Geschwindigkeit der Blockerzeugung überprüft, d.h. ob sie zu schnell oder zu langsam arbeiten.

Anpassungen nach oben bedeuten eine proportionale Erhöhung der Hash-Leistung des Netzwerks – oder der Menge der verfügbaren Leistung im Bitcoin-Netzwerk.

Mining-Farm in China. (Quelle: Charl)

Am 15. August überschritt die Hash-Rate des Bitcoin-Netzwerks die frühere Rekordmarke von 136 Exahashes pro Sekunde (EH/s). In der darauffolgenden Woche brach sie dann ein – offenbar aufgrund von Überschwemmungen in der chinesischen Provinz Sichuan, einer Region, die bekanntermaßen Bitcoin-Miner beherbergt und Berichten zufolge über 60 % der gesamten Hashing-Leistung des Netzwerks ausmacht.

Hohe Hash-Raten bedeuten jedoch nicht unbedingt Gutes für alle Beteiligten in der Mining-Industrie. Hohe Werte bedeuten, dass anspruchsvollere Maschinen das Netzwerk erobern, um die für den Betrieb von Bitcoin erforderlichen Rechenressourcen bereitzustellen.

Aber für diejenigen mit kleineren Setups ist es angesichts des massiven Strombedarfs und der Kühlungskosten ein Geldverlust.

Wann folgt der nächste Höchstwert?

Daten von BTC.com prognostizieren, dass die nächste Schwierigkeitsanpassung (angesetzt für den 7. September) einen weiteren Anstieg mit einem Wert von über 3,5 % mit sich bringen wird. Wenn dies geschieht, wird es ein neues ATH für die Schwierigkeit im Bitcoin-Netzwerk geben und über 18T hinausgehen.

In der Zwischenzeit steigen die Bitcoin-Preise trotz der Schwierigkeiten im Mining. Die Pionierkryptowährung hat ihren Wert von unter 4.000 $ im März 2020 auf 11.500 bis 12.000 $ in der vergangenen Woche fast verdreifacht.

Bitcoin befindet sich weiterhin in einem Aufwärtstrend. Image: BTCUSD-Chart auf TradingView

BTC tradet auf den Tages-Charts über dem exponentiell gleitenden 34-Perioden-Durchschnitt, befindet sich vorerst weiterhin in einem festen Aufwärtstrend und ist laut Analysten eng mit dem Marktgeschehen im S&P-Index korreliert.

Kryptowährungen kaufen & handeln: Beliebte Anbieter
  •  
Testsieger
Logo eToro

Bewertung

5/5
Gebühren
Sicherheit
Krypto-Auswahl

Einzahlung via

Einzahlung via

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Bewertung

3.6/5
Gebühren
Sicherheit
Krypto-Auswahl

Einzahlung via

Einzahlung via

76,4% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie sich das hohe Risiko leisten können, Ihr Geld zu verlieren.