Bitcoin bewegt sich auf $14.000 zu – US-Dollar fällt unter entscheidenden Support

Bitcoin auf $14.000 – US-Dollar unter entscheidendem Support

  • Bitcoin ist am Mittwoch höher gestiegen, nachdem er verlässliche Unterstützung bei $10.500 gefunden hatte.
  • Die Aufwärtsbewegung zeigte sich, als der US-Dollar-Index unter seine klassische Trendlinienunterstützung brach, die ihren Ursprung im Jahr 2011 hatte.
  • Da der Dollar auf der Grundlage technischer Parameter neue Abwärtsziele setzt, könnte Bitcoin seine Gewinne weiter ausbauen, da er einen erneuten Test bei $14.000 in Aussicht stellt.


Bitcoin ist während des Tradings am gestrigen Mittwoch höher gestiegen, da die Nachfrage nach alternativen sicheren Häfen gegenüber einem unterdurchschnittlichen US-Dollar stark blieb.

Die Benchmark-Krypto-Währung stieg um 5 Prozent und schloss bei 11.756,75 $ (Daten von Coinbase). Die Kursgewinne folgten einem Rekordanstieg auf dem Goldmarkt, bei dem das Edelmetall nach dem Durchbrechen der 2.000-Dollar-Marke weiter zulegte. 

Insgesamt verdeutlichte diese Rallye der knappen Vermögenswerte die Inflationsängste der Anleger.

BTC/USD stieg am Mittwoch im Zuge der Abwertung des US-Dollars weiter an. Quelle: TradingView.com

Luca Paolini, Chefstrategin von Pictet Asset Management, sagte in einer Erklärung gegenüber FT, dass die Anleger nach der gigantischen Börsen-Rallye im März Vorsicht walten lassen.

Sie ist der Ansicht, dass die Bewertungen an der Wall Street überstrapaziert seien, da „die Abwärtsrisiken für die Erträge bestehen bleiben“. Sie kommentiert außerdem, dass die Angst vor einer massiven Korrektur die Anleger auf der Suche nach Sicherheit auf den Anleihenmarkt geschickt habe, der selbst noch teurer ist und die schlechteste Rendite seit zwei Jahrzehnten bietet.

Weitere Rückgänge für den US-Dollar

Unterdessen deutet der jüngste Rückgang des US-Dollars darauf hin, dass Investoren ihr Kapital nicht im Greenback parken wollen. Ein Teil des Grundes ist die offene Lockerungspolitik der Fed mit einem liberalen Inflationsziel von 2 Prozent – und die Billionen-Dollar-Konjunkturpakete des US-Kongresses, die den Dollar in ein Überangebot drängen.

Das hat die Attraktivität von Gold als nächstbeste Diversifizierungsanlage erhöht. In der Zwischenzeit profitiert Bitcoin lediglich von seiner jahrzehntelangen Geschichte als sicherer Hafen.

Die technischen Niveaus auf dem US-Dollar-Index-Chart zeigen auch, dass der Korb in den kommenden Wochen auf eine weitere schwächere Entwicklung zusteuert.

Der US-Dollar-Index bricht unter seine klassische Trendlinienunterstützung ein. Quelle: TradingView.com

Bitcoin bald bei $14K?

Für Bitcoin könnten die kurzfristigen bärischen Aussichten des US-Dollars eine ausgedehnte Aufwärtsbewegung in Richtung $14.000 bedeuten – ein Niveau nahe dem Höchststand von 2019.

Krypto-Analyst Scott Melker sieht eine ähnliche umgekehrte Korrelation zwischen Bitcoin und dem US-Dollar-Index und kommentiert, dass es sich als „wahnsinnig bullish“ für die Krypto-Währung erweisen würde.

US-Dollar-Index bricht unter seinen jahrzehntelang aufsteigenden Kanal ein. Quelle: TradingView.com

„Es ist früh in der monatlichen Kerze, zu früh, um ein Urteil zu fällen“, so Melker. 

Und:

„Abgesehen davon scheint der Dollar bereit zu sein, einen Sprung von der Seite eines Berges zu machen. Das wäre wahnsinnig bullish für BTC.“

Bitcoin tradet zum Zeitpunkt des Schreibens in der Nähe von $11.624.

Kryptowährungen kaufen & handeln: Beliebte Anbieter
  •  
Testsieger
Logo eToro

Bewertung

5/5
Gebühren
Sicherheit
Krypto-Auswahl

Einzahlung via

Einzahlung via

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Bewertung

3.6/5
Gebühren
Sicherheit
Krypto-Auswahl

Einzahlung via

Einzahlung via

76,4% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie sich das hohe Risiko leisten können, Ihr Geld zu verlieren.