Von bullisch zu extrem bärisch: Diesen Top-Altcoin trifft der Markt-Crash am schwersten

Top-Altcoin trifft Markt-Crash am schwersten
Anzeige

Als die Krypto-Märkte am Donnerstag erneut eingebrochen sind, erlebte unter den Altcoins Chainlink (LINK) den dramatischsten Stimmungsumschwung. Das Asset, für das es bis vor kurzem scheinbar kein Halten gab, konnte seine Rallye nicht fortsetzen.

Chainlink kehrt bullischen Trend wieder um

LINK ist gestern zögerlich unter die 4-Dollar-Marke eingebrochen und hat zunächst nur eine leichte Pause in seinem Anstieg gezeigt. Doch dann brach der Preis sowohl in Dollar als auch in BTC rapide ein. 

Die elftgrößte Kryptowährung sank in Richtung 3,19 Dollar und von über 50.000 Satoshi in Richtung 32.000 Satoshi.

Der Flash-Crash folgte auf Tage extremer Begeisterung, und ebenso intensiv war nun auch der Preisrutsch.

LINK löschte am vergangenen Tag mehr als 20% seines Preises und ist auf Wochenbasis um mehr als 30 % gesunken, was im Wesentlichen dem allgemeinen Rückgang der Kryptoanlagen folgt. 

Die Verluste vertieften sich jedoch im Laufe des Tradings am heutigen Donnerstag, wodurch sich der Verlust auf über 21% ausgeweitet hat. LINK droht nun unter die 3-Dollar-Marke zu fallen.

Der schlimmste Teil des LINK-Crashs ist, dass das Asset einige Tage lang dazu benutzt wurde, den Bitcoin-Rückgang auszugleichen. Doch trotz der Markt-ignorierenden Eigenschaften von LINK sind diese Preisspitzen eine Anomalie.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Altcoins weisen schon immer eine größere Volatilität auf, da sie durch Boom-and-Bust-Zyklen gehen. LINK ist da keine Ausnahme. Diesmal zeigte LINK auch, dass die jüngste Rallye nicht nachhaltig war und wieder einmal einer Pump-and-Dump-Episode glich.

Niedrige Liquidität führte zum Abrutschen

Die tatsächliche Liquidität von LINK war ebenfalls viel geringer, was mit Beginn des Verkaufs zu einem sofortigen Abrutschen führte. Die gemeldeten Volumina während des Ausverkaufs liegen bei 582 Millionen Dollar – obwohl die Liquidität auf Binance, gemessen von CoinMarketCap, nur 520.000 Dollar betrug.

Das Chainlink-Asset stützt sich auch auf die Futures-Märkte, wo der jüngste Anstieg zu Leerverkäufen geführt haben könnte.

LINK wird immer wieder als einer der potenziellen Stars auf dem Altcoin-Markt betrachtet, der möglicherweise eine viel höhere Bewertung anstrebt. Nachdem die Kryptowährung jedoch näher an die 3-$-Marke gesunken ist, könnte ihr Höchststand im Nachhinein bei 4 $ liegen. 

Link war auch eines der wenigen Assets, das seit 2017 Nettogewinne erzielt hat – scheinbar unberührt vom Altcoin-Bärenmarkt. Aber jetzt, nachdem die BTC-Rallye abgebrochen wurde, steht auch dieser Vermögenswert vor einer tieferen Korrektur.

Link steht damit jedoch nicht allein auf dem Markt. Zuvor boomende Coins wie Tezos (XTZ) verzeichneten ähnliche Verluste von fast 20%.

Anzeige
Das könnte dich auch interessieren...