US-China-Konflikt: Stürzen Bitcoin und die Krypto-Märkte jetzt erneut ins Bodenlose?

US-China Stürzen Bitcoin und die Krypto-Märkte erneut ins Bodenlose?

Bitcoin fiel um 3,09 Prozent und erreichte beim frühen Trading am Montag ein Intraday-Tief bei 8.633 $ – einen Tag, nachdem BTC einen Höchststand bei 9.203 $ erreicht hatte. Die Abwärtsbewegung spiegelte die Unfähigkeit der Trader wider, eine Bitcoin-Unterstützung in der Nähe von 9.000 $ zu halten, insbesondere vor der Halbierung der Block-Belohnung.

Am 12. Mai wird Bitcoins täglicher Angebotssatz von 1.800 BTC auf 900 BTC sinken. Trader glauben, dass dies die Kryptowährung knapper und damit wertvoller machen wird. 

Ein beliebtes Preisvorhersagemodell prophezeit bis Ende 2021 sogar einen Bitcoin-Preis in Höhe von 100.000 US-Dollar.

Allerdings steigen Trader immer noch aus ihren Krypto-Positionen aus, um kurzfristige Gewinne zu erzielen. Diese Abwärtsstimmung kommt, nachdem Mike Pompeo, US-Außenminister, die Behauptungen des Heimatschutzministeriums über die Rolle der chinesischen Regierung bei der Verschleierung der Schwere des Coronavirus wiederholt hat.

Handelsspannungen zwischen den USA und China

Am Sonntag sagte Mr. Pompeo gegenüber ABC, dass Peking im Januar medizinische Vorräte angelegt habe, ohne die möglichen Auswirkungen von Covid-19 auf den Rest der Welt zu berücksichtigen.

Pompeo:

„Wir können bestätigen, dass die Kommunistische Partei Chinas alles getan hat, was sie konnte, um sicherzustellen, dass die Welt nicht rechtzeitig erfuhr, was vor sich ging.“

Pompeos Erklärungen deuten an, dass die Spannung zwischen den USA und China wieder zunimmt. Das zeigte sich am Wechselkurs des Renminbi im frühen Montagshandel. Der RMB fiel um 0,3 Prozent auf 7,1561 pro US-Dollar – dem niedrigsten Stand seit 45 Tagen. Dem Chefökonom von ING zufolge, Robert Carnell, könne der Rückgang als Signal für einen weiteren Handelskrieg zwischen den USA und China dienen.

„Es ist möglich, dass sich die US-Regierung ermutigt fühlt, die Handelsrhetorik wieder aufzunehmen, da die Aktien in den letzten Wochen eine Rallye erlebt haben“, sagte er gegenüber FT.

Der S&P 500-Index hat bisher negativ auf die Nachrichten reagiert. Er fiel die zweite Woche in Folge, während sein Terminmarkt die neue Woche mit roten Zahlen beginnen will.

Die Korrelation zu Bitcoin

Die Abwärtsrisiken des S&P 500 könnten Bitcoin angesichts seiner kurzfristigen positiven Korrelation mit der Krypto-Währung einem Kurszerfall aussetzen.

Wie Liz Ann Sonders, die leitende Anlagestrategin von Charles Schwab & Co, Anfang Mai feststellte, ist die US-Benchmark voll von „Zombie“-Assets, deren Aktien trotz fehlender Gewinne gestiegen sind. Das ist das Aufpumpen einer so genannten Unternehmensschuldenblase, die bald platzen und den S&P 500 zum Absturz bringen könnte.

Die Verluste bei US-Aktien haben Anleger bereits früher dazu veranlasst, ihre Margenforderungen durch den Verkauf von allem  zu decken, was sie gegen Bargeld halten – einschließlich Bitcoin. Die Krypto-Währung stürzte während des Tradings vom 12. bis 13. Mai um mehr als 50 Prozent ab, was vielen ein beängstigendes Bild über den Einfluss der traditionellen Märkte vermittelt hat.

Kryptowährungen kaufen & handeln: Beliebte Anbieter
  •  
Testsieger
Logo eToro

Bewertung

5/5
Gebühren
Sicherheit
Krypto-Auswahl

Einzahlung via

Einzahlung via

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Bewertung

3.6/5
Gebühren
Sicherheit
Krypto-Auswahl

Einzahlung via

Einzahlung via

76,4% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie sich das hohe Risiko leisten können, Ihr Geld zu verlieren.