Schicksalsstunde für Bitcoin – doch dieser Analyst bleibt trotz Crash weiterhin bullish

Schicksalsstunde für Bitcoin – doch Analyst bleibt bullish

Nachdem Bitcoin und der übrige Krypto-Markt im März innerhalb weniger Tage um mehr als 50% auf $ 3.700 abgestürzt ist, gingen nur wenige Analysten von einer raschen Erholung aus. Prominente Top-Analysten sahen BTC schon bei 1.000 $ und erklärten, dass die Makromarktstruktur eines beständigen Wachstums so gut wie verschwunden sei.

Allerdings fand sich auch mindestens eine bullische Stimme, die Stunden nach Bitcoins Crash auf 3.700 $ einen umfangreichen Twitter-Thread veröffentlichte. Darin erklärte der Analyst, warum der Tiefpunkt nun erreicht sei.

Zusammen mit der Behauptung, dass Bitcoin während dieser Kapitulation die Talsohle durchschritten habe, schrieb der Analyst damals auch, dass er als potenzielles Szenario eine „V-förmige Umkehr“ erwarte. Demnach würde BTC bis Anfang Mai 10.000 $ erreichen.

Wie wir letzte Woche gesehen haben: Genau so ist es auch gekommen.

Nun bleibt derselbe Krypto-Analyst trotz des jüngsten starken Rückgangs um 15% bullish.

Top-Analyst bleibt bullish bei Bitcoin

In einem mehrteiligen Thread vom Montagmorgen behauptet der Krypto-Analyst, dass er trotz des jüngsten Absturzes von Bitcoin weiterhin bullish sei.

Um seinen Optimismus zu untermauern, verweist er auf fünf Markttrends, die sich vollzogen haben:

  • Bitcoins jüngster Rückgang war eine „große Marktbereinigung“, die größtenteils von den Käufern absorbiert wurde, die BTC auf $8.700 brachten.
  • BTC testete und hielt wichtige gleitende Durchschnitte, wie den gleitenden 50-Wochen-Durchschnitt und den gleitenden 200-Tage-Durchschnitt – erneut.
  • Bitcoins Preisaktion befindet sich „wohl innerhalb der Welle 3“, so ein Kommentar in Bezug auf seine Aussichten für die Elliot-Welle.
  • Ein „Running-Flat“-Bullish-Muster könnte sich entwickeln.
  • Der Rückgang hat es BTC ermöglicht, von einer historisch wichtigen Trendlinie abzuprallen.

Er ergänzt, dass mit der Chance auf verstärkte Medienberichterstattung über Krypto (und damit des öffentlichen Bewusstseins) und FOMO von Inhabern börsennotierter Fiat- oder Stablecoins „$14.000 bis $15.000 möglich sind“ – und zwar in einer von „etwas Manie“ angeheizten Juni-Rallye.

Vorsicht vor Bitcoins Volatilität

Während die Aussichten des Traders aus mittelfristiger Sicht sehr optimistisch sind, warnt er vor Bitcoins Volatilität: 

„[Erwarten Sie] im Mai eine hohe Volatilität in beide Richtungen“

Auf diesen Punkt geht er nicht näher ein, aber während und um die Zeiten früherer Halbierungen herum unterlag der Krypto-Markt kurzfristig einer starken Volatilität.

Unten siehst du ein Diagramm zu Bitcoins Kursentwicklung, während und nach der Halbierung im Jahr 2016. Wie unten zu sehen ist, erholte sich das Krypto-Asset bis zur Halbierung stark, wurde zwei Wochen vor der Halbierung um 15 % ausverkauft, flachte ab und stürzte dann vier Wochen später innerhalb von drei Tagen um 30 % ab.

Obwohl es keine Garantie dafür gibt, dass das gleiche Szenario noch einmal eintritt, ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass es nach der Halbierung sowohl ein „FOMO“-Ereignis als auch einen Sell-off gibt.

Kryptowährungen kaufen & handeln: Beliebte Anbieter
  •  
Testsieger
Logo eToro

Bewertung

5/5
Gebühren
Sicherheit
Krypto-Auswahl

Einzahlung via

Einzahlung via

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Bewertung

3.6/5
Gebühren
Sicherheit
Krypto-Auswahl

Einzahlung via

Einzahlung via

72 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie sich das hohe Risiko leisten können, Ihr Geld zu verlieren.