XRP News: Ripple IPO könnte sich verzögern, warnt ein Experte

Ripple IPO könnte sich verzögern, warnt ein Experte - coin-update.de

Inmitten des Abschwungs auf dem globalen Finanztechnologiemarkt könnte der gerüchteweise mit Spannung erwartete Börsengang von Ripple von einer möglichen Verzögerung betroffen sein.

Der Börsengang von Ripple könnte sich inmitten des Fintech-Abschwungs verzögern

Dushyant Shahrawat, Director of FinTech Investment Banking bei Rosenblatt Securities, hat kürzlich eine mögliche Verzögerung des Börsengangs von Ripple angedeutet. Grund dafür ist die derzeitige Baisse sowohl auf dem öffentlichen als auch auf dem privaten Fintech-Markt.

In einem Interview mit Global Market Reporter, Jill Malandrino von NASDAQ, das von einem XRP-Community-Mitglied Crypto Eri geteilt wurde, war der Direktor aufgeschlossen, wenn es darum ging, die Leistung des Fintech-Marktes zu beleuchten. Auf die Frage nach dem Zustand der Fintech-Branche betonte er die rückläufige Leistung einiger wichtiger Fintech-Unternehmen.

Er hob hervor, dass der Fintech-Index der 55 größten Fintech-Unternehmen um 60 % gesunken ist. Er fügte auch hinzu, dass der Index derzeit auf sein Allzeittief der letzten zwei bis drei Jahre gesunken ist.

Shahrawat erklärte:

Die Tatsache, dass die bekanntesten Fintech-Namen auf dem öffentlichen Markt immer noch deutlich im Minus sind und sich auf dem Tiefststand der letzten drei Jahre befinden, ist also kein gutes Zeichen für den Markt.

Laut Shahrawat ändern sich die Investitionsmöglichkeiten durch die rückläufige Performance von Unternehmen aller Größenordnungen, von „Unicorns“ in der Spätphase bis hin zu Start-ups in der Frühphase. Infolgedessen ist in der Fintech-Branche eine wachsende Vorsicht zu spüren, insbesondere im Hinblick auf Börsengänge (IPOs).

Daher könnten sich Krypto-Projekte, die einen Börsengang planen, aufgrund der schlechten Leistung der Fintech-Unternehmen verzögern. Darüber hinaus nannte Shahrawat bekannte Namen wie Ripple und Circle, da beide Unternehmen angekündigt haben, bis 2024 einen Börsengang zu planen.

„Sie können hier durch die Gänge gehen, Sie haben Circle, Ripple, all die privaten Fintech-Unternehmen, Unicorns, die in den Startlöchern stehen, um an die Börse zu gehen. Dieser Zeitrahmen (bis zum Börsengang) hat sich ein wenig nach hinten verschoben, und zwar ganz erheblich“, sagte der Direktor.

Krypto-Analysten über den Börsengang

Laut der Wall-Street-Spezialistin Linda P. Jones könnte der Börsengang von Ripple irgendwann Mitte 2024 stattfinden. Sie fügte hinzu, dass der Zeitplan rund um das Bitcoin Halving im April 2024 für den Börsengang des Kryptounternehmens am besten wäre. Sollte der Börsengang jedoch nicht innerhalb dieses Zeitrahmens stattfinden, werde er vermutlich auf das Jahr 2025 verschoben, so die Expertin.Linda erklärte:

Ich denke, wenn Ripple nächstes Jahr an die Börse gehen will, wäre Mitte Mai, also um den 15. Mai herum, ein idealer Zeitpunkt. Wenn das nicht der Fall ist, dann wird es wahrscheinlich nicht vor 2025 passieren.

10 € GESCHENKT: KRYPTOS KAUFEN

Exklusiv über diesen Partnerlink 10 € geschenkt bekommen – für den ersten Einkauf. Einfach verifizieren und Bonus bekommen!

Artikel teilen:
Folge uns:
Heiß diskutiert:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mehr zum Thema:
anzeige
Du willst mehr?

Melde dich zu unserem Newsletter an, den wir einmal die Woche versenden.
Wir berichten über die wichtigsten Ereignisse und halten dich auf dem Laufenden!

Ich akzeptiere, dass meine Daten im Zuge des Abonnement des Newsletters von Coin-Update zur Messung, Speicherung und Auswertung von Klickraten zu Zwecken der Gesaltung und Optimierung der künfitgen Newsletter-Qualität genutzt werden. Die Einwilligung zum Empfang vom Newsletter und der Messung kann mit Wirkung in Zukunft widerrufen werden. Der Versand erfolgt durch den Dienstleister Brevo. Mehr dazu im Datenschutz.