Krypto-Crash: Wie Coronavirus und Fake-News die Krypto-Märkte nach unten ziehen

Krypto-Crash Wie Coronavirus und Fake-News die Krypto-Märkte nach unten ziehen - coin-update
Anzeige

Es gibt zwar keinen direkten Zusammenhang zwischen dem Ausbruch des Coronavirus und der Korrektur des Kryptomarktes – aber die Anzeichen dafür sind vorhanden. Der Krypto-Crash beschleunigt sich, da die Investoren in Panik geraten, und eine Flut von gefälschten Nachrichten in den sozialen Medien hilft nicht weiter.

Wie hart wird es die Märkte treffen?

Die Krypto-Währungsmärkte haben seit Anfang der Woche satte 50 Milliarden Dollar verloren, da sich der Ausverkauf beschleunigt. Allein in den vergangenen 24 Stunden hat die gesamte Marktkapitalisierung weitere 7,5% verloren und befindet sich nun bei 240 Milliarden Dollar, da die diesjährigen Gewinne in digitalem Rauch aufgehen.

Bitcoin ist durch mehrere wichtige Unterstützungsniveaus gefallen, wobei das letzte im hohen Bereich von 8.000 Dollar liegt. Die nächste große Bewährungsprobe ist ein Festhalten an der hohen Unterstützung von 8.300 Dollar. Sollte dies nicht gelingen, wird die Mehrheit der Altcoins wahrscheinlich vollständig kapitulieren.

Zum Zeitpunkt des Schreibens hält sich BTC beim Niveau um 8.600 Dollar, wo er bereits im vergangenen Monat zu diesem Zeitpunkt war. Der übrige Markt hat jedoch stark nachgegeben: Ethereum ist um weitere 9% gefallen und einige der anderen sind den zweiten Tag in Folge zweistellig gefallen.

Die bisherige Korrektur liegt bei etwa 18% für Bitcoin – der Krypto-Papa könnte aber noch weiter fallen. Wie üblich sind die Bitcoin-Hater heute mit großer Freude dabei – ungeachtet der Tatsache, dass dies alles unabhängig vom Ausbruch des Coronavirus (Corvid-19) immer noch völlig normal für die Kryptomärkte ist.

Eine Epidemie der Fake-News 

Es scheint, dass sich gefälschte Nachrichten schneller verbreiten als der Virus selbst, und wie üblich sind die sozialen Medien sein Epizentrum. Facebook, eine Brutstätte für Fehlinformationen, hat vor kurzem Maßnahmen eingeführt, um jegliche Werbung zu blockieren, die mit dem Coronavirus in Verbindung steht oder ihn auch nur erwähnt. 

Ein Unternehmenssprecher sagte gegenüber Business Insider:

„Wir haben vor kurzem eine Richtlinie eingeführt, um Werbung zu verbieten, die sich auf das Coronavirus bezieht und ein Gefühl der Dringlichkeit erzeugt, wie z.B. die Andeutung eines begrenzten Angebots oder die Garantie einer Heilung oder Vorbeugung.“

China, das Epizentrum des Ausbruchs, soll gegen alle Arten von Medien streng vorgehen.

Die BBC fügte hinzu, dass YouTube ebenfalls zu einem Quell gefälschter Videos mit zahlreichen Views geworden sei – die ziehen Werbekunden an, die ihren Eigentümern, Google, Profit bringen.

Einige wilde Verschwörungstheorien, darunter ein Link zu Chinas 5G-Einführung, die ebenfalls in Wuhan begann, wurden auf der Video-Upload-Plattform veröffentlicht. Es wurde auch berichtet, dass das Virus in einem chinesischen Labor als Teil eines Biowaffenprogramms entwickelt wurde.

Nichts davon konnte bislang verifiziert werden, aber die „News“ durchdringen immer noch soziale Medien, die von ihnen profitieren. Globale Investoren sind beunruhigt, und die meisten wichtigen Assets fallen derzeit, auch die Krypto-Währungen.

Anzeige
Das könnte dich auch interessieren...