ETH trotzt dem Abwärtstrend – doch Long-Positionen setzen Ethereum-Bullen unter Druck

ETH trotzt Abwärtstrend – Long-Positionen setzen Bullen unter Druck
Anzeige

Es war eine unbeständige Woche für Ethereum. Zu Beginn konnte die Kryptowährung einen beachtlichen Kaufdruck ausüben, der es ihr ermöglicht hat, gegenüber Bitcoin wieder Boden zu gewinnen, als sie in die 230-Dollar-Region vordrang.

Dieser Schwung erreichte gestern Abend einen Siedepunkt, als Käufer ETH in einer vorübergehenden Erholung auf Höchststände von 255 $ trieben.

Der marktweite Einbruch heute Morgen führte den gesamten Markt zwar in einen Krater, aber ETH tradet immer noch deutlich oberhalb der wöchentlichen Tiefststände.

Der Abwärtstrend, der ETH womöglich droht, könnte schwere Verluste bescheren, da ein weiterer Rückgang die massive Menge an Long-Positionen zu einer Kaskade von Liquidationen führen wird.

Ethereum sieht sich neben dem aggregierten Krypto-Markt starker Volatilität ausgesetzt

Ethereum erholte sich gestern auf Höchststände von über $250, bevor die Kryptowährung einem starken Verkaufsdruck ausgesetzt war, der sie heute auf Tiefststände bei $230 fallen ließ.

Dieser Rückgang war nicht isoliert auf ETH beschränkt und erfolgte zeitgleich mit dem Absturz von Bitcoin in den unteren 9.000-Dollar-Bereich.

Ethereum wird wahrscheinlich weiterhin darum kämpfen, seine Aufwärtsdynamik aufrechtzuerhalten, solange der gesamte Markt in einer prekären Lage bleibt.

Diese Volatilität könnte sich aufgrund des derzeit erhöhten Trading-Volumens der ETH-Optionskontrakte noch verstärken.

Das Open Interest für ETH-Positionen auf BitMEX verzeichnete infolge dieses jüngsten Rückgangs einen signifikanten Drawdown von 25 Millionen Dollar, aber der OI der Futures befindet sich immer noch auf Monatshöchstständen – wie das untenstehende Diagramm von Skew zeigt:

Daten von Skew

ETH riskiert eine Kaskade von Liquidationen: Zahl der Long-Positionen steigt

Ein Trend, der den kurzfristigen Trend von Ethereum stark beeinflussen könnte, ist die Tatsache, dass die Zahl der fiktiven Longpositionen auf Bitfinex kürzlich ein Allzeithoch erreicht hat.

Die gestrige Erholung auf 250 Dollar ließ diese Zahl noch weiter steigen, wobei die überwiegende Mehrheit dieser Positionen durch den heutigen Rückgang aufgelöst wurde.

Der beliebte pseudonyme Krypto-Trader „Mayne“ hat einen Chart geteilt, aus dem das massive Wachstum der Ethereum-Longpositionen im Laufe des Jahres 2020 hervorgeht.

Bild mit freundlicher Genehmigung von Mayne

Sollte der heutige Rückgang letztendlich den Beginn einer mittelfristigen Trendwende markieren, könnten Ethereums Verluste der kommenden Tage und Wochen mit der Liquidierung einiger dieser neu eröffneten Long-Positionen beginnen.

Dies wiederum könnte zu einer Flut von Liquidationen führen – mit ähnlichen Auswirkungen auf ETH, wie sie Bitcoin Mitte März erlebte, als kaskadenartige Liquidationen das Asset auf Tiefststände bei $3.800 abstürzen ließen.

Anzeige

Bitcoin oder Kryptowährungen kaufen?
  •  
Testsieger
Logo eToro
5/5
Regulierung 100%
Zahlungsmethoden 100%
Nutzerfreundlich 95%
Gebühren 91%
Funktionen 89%
Support 87%
  • Regulierte Plattform
  • Einlagensicherung
  • Kauf von echten Bitcoins
  • x
  • i
  • cardano-ada-logo
  • tezos-logo-01
  • + 9 weitere
  • Kostenloses Demo-Konto
  • Einzahlung kostenlos
  • Einfach zu bedienen
  • Aktien, Rohstoffe, ETFs, + weitere handelbar

75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Logo Plus500
4.4/5
Regulierung 100%
Zahlungsmethoden 100%
Gebühren 92%
Funktionen 90%
Nutzerfreundlich 85%
Support 81%
  • Regulierte Plattform
  • Einlagensicherung
  • Bitcoin CFD-Handel
  • litecoin-ltc-logo
  • x
  • i
  • cardano-ada-logo
  • + 5 weitere
  • Kostenloses Demo-Konto
  • Einzahlung kostenlos
  • Faire Spreads (Gebühren)
  • Aktien, Rohstoffe, ETFs, + weitere handelbar

76,4% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie sich das hohe Risiko leisten können, Ihr Geld zu verlieren.