Bullish: Trotz seines 2.000-$-Falls kann Bitcoin eine kritische Makro-Ebene halten

Trotz 2.000-$-Falls Bitcoin kritische Makro-Ebene halten
Anzeige

Bitcoin hat in den letzten Wochen eine starke Ablehnung erfahren. Nachdem der Coin im August mit 12.500 $ seinen Höchststand erreicht hatte, fiel er Anfang des Monats auf 9.800 $. BTC wird nun bei knapp unter 10.400 $ getradet – immer noch über 2.000 $ unter dem bisherigen Jahreshöchststand.

Obwohl dies ein steiler Rückgang war, glaubt nicht jeder, dass Bitcoins Aufwärtstrend schon vorbei ist. 

Bitcoin hält entscheidende Makro-Ebene

Tatsächlich hat ein Krypto-Trader kürzlich den untenstehenden Chart geteilt und kommentiert, dass Bitcoin ein entscheidendes Makro-Trendniveau hält – selbst nach dem Absturz. Wie die Grafik unten zeigt, hielt Bitcoin den blauen Wolken-Indikator während des Bull-Runs 2017 und früherer Aufwärtstrends – mehrfach.

Dies deutet darauf hin, dass der vorherrschende Makrotrend immer noch bullish ist.

Chart der Kursentwicklung von BTC über seine Lebensdauer mit einer Analyse des Krypto-Chartspezialisten Bitcoin Jack (@BTC_JackSparrow auf Twitter). Schaubild von TradingView.com

Ein anderer Trader stellt ebenfalls fest, dass Bitcoin trotz des Rückgangs eine entscheidende Makroebene gehalten hat. Er teilt einen Chart, nach dem BTC zwei Dochte auf dem mittleren Bollinger Band gedruckt hat – ein entscheidender Trend für Bullen.

Chart der Preisaktion von BTC im vergangenen Jahr oder so mit einer Analyse der Bollinger Bands durch Krypto-Trader Big Chonis Trading (@BigChonis auf Twitter). Schaubild von TradingView.com

Der Trader, der den erstgenannten Chart geteilt hat, ist ein historisch korrekter Trader.

Als Bitcoin im März auf den Tiefststand von 3.000 $ gefallen ist, gab es einen Trader, der gesagt hat, dass die Krypto-Währung bereit ist, bis Mai oder Juni eine V-förmige Umkehrung auf 10.000 $ zu erfahren. Die Krypto-Währung tat genau das, als sie im Mai auf 10.000 $ gestiegen ist und damit die Vorhersage erfüllt hat.

Alte Märkte können BTC unter die entscheidende Niveaus drücken

Während Bitcoin wichtige technische Niveaus beibehält, könnte die Schwäche in den Altmärkten die Kryptowährung noch weiter absinken lassen.

Sowohl Bitcoin, der Aktienmarkt als auch Gold haben vor einigen Wochen etwa zur gleichen Zeit ihren Höhepunkt erreicht. Es scheint so zu sein, dass die Kursentwicklung der Altmärkte, nämlich des Dollars, die allgemeine Ausrichtung von BTC und Alts diktiert.

Das bedeutet: Wenn der Aktienmarkt weiter korrigiert, sollte dies auch für Kryptowährungen gelten.

Willy Woo, ein On-Chain-Anlayst, ist jedoch der Meinung, dass diese Korrelation irgendwann aufbrechen könnte.

„Der SPX sieht sehr schwach aus, und wenn er abstürzt, lehne ich mich weit aus dem Fenster und sage, dass sich BTC in den kommenden Monaten abkoppeln wird. Nach der Halbierung und der Reduzierung des Derivatetradingvolumens wird der Verkaufsdruck von BTC gegenüber den bullishen Fundamentaldaten eines antiinflationären Hedge grundlegend reduziert.“

Wann Bitcoin dies tut – wenn überhaupt –, bleibt abzuwarten.

Anzeige

  •  
Testsieger
Logo eToro
5/5
Regulierung 100%
Zahlungsmethoden 100%
Nutzerfreundlich 95%
Gebühren 91%
Funktionen 89%
Support 87%
  • Regulierte Plattform
  • Einlagensicherung
  • Kauf von echten Bitcoins
  • x
  • i
  • cardano-ada-logo
  • tezos-logo-01
  • + 9 weitere
  • Kostenloses Demo-Konto
  • Einzahlung kostenlos
  • Einfach zu bedienen
  • Aktien, Rohstoffe, ETFs, + weitere handelbar

75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Logo Plus500
4.4/5
Regulierung 100%
Zahlungsmethoden 100%
Gebühren 92%
Funktionen 90%
Nutzerfreundlich 85%
Support 81%
  • Regulierte Plattform
  • Einlagensicherung
  • Bitcoin CFD-Handel
  • litecoin-ltc-logo
  • x
  • i
  • cardano-ada-logo
  • + 5 weitere
  • Kostenloses Demo-Konto
  • Einzahlung kostenlos
  • Faire Spreads (Gebühren)
  • Aktien, Rohstoffe, ETFs, + weitere handelbar

81% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie sich das hohe Risiko leisten können, Ihr Geld zu verlieren.