Zu zentralisiert! Weiss Ratings stuft EOS im jüngsten Ranking doch wieder herab

Zu zentralisiert! Weiss stuft EOS herab

Weiss Crypto Ratings hat EOS heruntergestuft: Als Grund für die Degradierung des Projektes nannte das Unternehmen die Zentralisierung.

Weiss stuft EOS nach C- ab

Weiss Ratings hat EOS trotz der positiven Schätzungen in der Vergangenheit von B auf C- herabgestuft. Als Hauptgrund wird der Einfluss großer Token-Inhaber genannt, die entscheiden konnten, wie man die Netzwerkressourcen beeinflusst.

Die EOS-Blockchain gewinnt ihre Geschwindigkeit durch die Möglichkeit, nur 21 Blockproduzenten zu haben, die Transaktionsinformationen untereinander austauschen. So ist die Verbreitung des neuesten Zustands des verteilten Ledgers im Vergleich zu Bitcoins Leistung, an über 9.300 anonyme Nodes zu senden, einfacher.

Die EOS-Verfassung sieht auch Sonderfälle für die Sperrung von Konten vor – eine Funktion, die bei Hacks nützlich war, aber auch die zentrale Zensur von Transaktionen ermöglicht.

Die Konzentration der Ressourcen auf wenige Hände hat es den „Walen“ ermöglicht, über die Verteilung der Aktivitäten zu entscheiden. Dies ist auch einer der Gründe, warum sich der EIDOS-Token wie ein Lauffeuer verbreitete und fast alle Transaktionen im EOS-Netzwerk verbraucht hat.

Netzwerk ist in der Lage, Aktivität vorzutäuschen

EOS ist ein Netzwerk ähnlich älteren wie BitShares oder Steemit. Diese Netzwerke haben gezeigt: Der Einfluss von „Walen“ kann enorm sein, zwei Nodes könnten sogar Millionen von freier Transaktionen übertragen.

Andere Netzwerke wie Lisk (LSK) haben demonstriert, dass das Wahlverfahren für Delegierte dazu führt, dass das Stimmrecht in den Händen einiger weniger Spitzendelegierter liegt. Alle konnten gegenseitig abstimmen – ohne die Abstimmung der Nutzer.

EOS tradet bei 2,75 $ und sinkt damit allmählich vom Halbjahreshoch von über 6,00 $. Der Coin hat de meisten Gewinne für 2019 ausgelöscht und ist auf dem besten Weg zu Tiefstständen, die seit dem Bärenmarkt von 2018 nicht mehr erreicht wurden.

Laut Blocktivity führt das Netzwerk mehr als 43 Millionen Transaktionen pro Tag durch. Die meisten davon entfallen auf die  EIDOS-Token. EOS wurde auch kritisiert dafür, dass die meisten seiner dApps angeblich von Bots genutzt werden, was die Statistik verfälscht.

Kryptowährungen kaufen & handeln: Beliebte Anbieter
  •  
Testsieger
Logo eToro

Bewertung

5/5
Gebühren
Sicherheit
Krypto-Auswahl

Einzahlung via

Einzahlung via

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Bewertung

3.6/5
Gebühren
Sicherheit
Krypto-Auswahl

Einzahlung via

Einzahlung via

76,4% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie sich das hohe Risiko leisten können, Ihr Geld zu verlieren.