Warum der Krypto-Markt durch die US-Arbeitslosigkeit enormen Schaden erleiden könnte

Warum Krypto-Markt durch US-Arbeitslosigkeit Schaden erleiden könnte
Anzeige

Der US-Aktienmarkt hat heute eine bemerkenswerte Aufwärtsdynamik erfahren, die eine Verlängerung dessen darstellt, was gestern erstmals aufgetreten ist. Dadurch konnte Bitcoin einige bemerkenswerte Gewinne verbuchen, wobei der noch junge Krypto-Markt weiterhin eng an den Aktienmarkt gekoppelt ist.

Diese Erholung an den Aktienmärkten zeigt auch keine Anzeichen einer Verlangsamung, da die Futures der Referenzindizes aktuell alle leicht ansteigen.

Werden die Krypto-Märkte mit nach unten gezogen?

Obwohl die Anleger aufgrund des mit Spannung erwarteten, mehrere Billionen Dollar schweren Konjunkturpakets ein gewisses Vertrauen in die Märkte zu gewinnen scheinen, wird ein Faktor übersehen, der derzeit vielleicht nicht in die Märkte eingepreist ist – und der sowohl für Aktien als auch für Krypto Probleme mit sich bringen könnte.

Der Aktienmarkt wurde in den vergangenen zwei Tagen von einem festen Aufwärtstrend erfasst, der sich erst eingestellt hatte, nachdem die Bullen den Dow von einem Rückgang unter 18.000 Punkte inbrünstig verteidigen konnten.

Die Verteidigung dieses Niveaus in Verbindung mit den Fortschritten, die im US-Senat bei der Verabschiedung eines größeren als erwarteten Konjunkturgesetzes erzielt wurden, hat das Vertrauen der Anleger gestärkt. Das wird angesichts des heutigen Dow-Anstiegs über 21.000 Punkte klar.

Diese Erholung hat einen Rückenwind erzeugt, der es dem Krypto-Markt außerdem ermöglicht hat, sich von seinen jüngsten Tiefstständen zu erholen. Bitcoin stieg wieder in Richtung 7.000 Dollar – das entspricht einem fast 100-prozentigen Anstieg von seinen jüngsten Tiefstständen innerhalb der 3.000-Dollar-Region.

Wenn der Aktienmarkt weiterhin höher steigen kann, ist es wahrscheinlich, dass der Krypto-Markt das Gleiche tun wird – wobei sein Aufwärtstrend möglicherweise weiter andauert, wenn Bitcoin den starken Widerstand um $6.900 herum überwindet.

Dieser übersehene Faktor könnte sich als sehr einflussreich für die Märkte erweisen.

Obwohl alle Augen fest auf das Konjunkturprogramm gerichtet sind, das derzeit im Senat ausgearbeitet wird, muss unbedingt darauf hingewiesen werden, dass die Arbeitslosenzahlen in den USA letztlich zu einem intensiven Ausverkauf der Märkte führen könnten.

Die nationalen Zahlen zu den Arbeitslosenansprüchen wurden zwar noch nicht veröffentlicht, aber Kalifornien hat heute bekanntgegeben, dass der Bundesstaat allein in den letzten zwei Wochen eine Million Arbeitslosenanträge gesehen hat – eine erschütternde Zahl.

Dies scheint darauf hinzudeuten, dass sich Morgan Stanleys jüngste Schätzung, wonach die wöchentlichen Arbeitslosenanträge innerhalb der USA auf nationaler Ebene auf 3,1 Millionen ansteigen werden, womöglich als konservativ erweist.

Wenn diese Schätzungen bei der Veröffentlichung der tatsächlichen wöchentlichen Daten deutlich übertroffen werden, ist es möglich, dass die Aktienanleger eine reflexartige Reaktion zeigen, die einen weiteren intensiven Verkaufsdruck auslöst – eine Situation, die zweifellos einen Sog erzeugen würde, der den Kryptomarkt nach unten zieht.

Anzeige

  •  
Testsieger
Logo eToro
5/5
Regulierung 100%
Zahlungsmethoden 100%
Nutzerfreundlich 95%
Gebühren 91%
Funktionen 89%
Support 87%
  • Regulierte Plattform
  • Einlagensicherung
  • Kauf von echten Bitcoins
  • x
  • i
  • cardano-ada-logo
  • tezos-logo-01
  • + 9 weitere
  • Kostenloses Demo-Konto
  • Einzahlung kostenlos
  • Einfach zu bedienen
  • Aktien, Rohstoffe, ETFs, + weitere handelbar

75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Logo Plus500
4.4/5
Regulierung 100%
Zahlungsmethoden 100%
Gebühren 92%
Funktionen 90%
Nutzerfreundlich 85%
Support 81%
  • Regulierte Plattform
  • Einlagensicherung
  • Bitcoin CFD-Handel
  • litecoin-ltc-logo
  • x
  • i
  • cardano-ada-logo
  • + 5 weitere
  • Kostenloses Demo-Konto
  • Einzahlung kostenlos
  • Faire Spreads (Gebühren)
  • Aktien, Rohstoffe, ETFs, + weitere handelbar

81% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie sich das hohe Risiko leisten können, Ihr Geld zu verlieren.