Vorsicht Abzocke! Fake-Uniswap-App im Google Play Store erbeutet zigtausend Dollar

Abzocke! Fake-Uniswap-Apps im Google Play Store
Anzeige
  • User warnen vor zwielichtigen Uniswap-Apps auf Google Play.
  • Auch 2020 kommt es wieder zu zahlreichen Hacks und Betrügereien, diesmal im DeFi-Bereich. 


Berichten zufolge gibt es im Google Play Store eine Fake-Uniswap-Anwendung – User sollen bereits Tausende von Dollar dadurch verloren haben.

Laut dem Gründer von Nuggets News, Alex Saunders, steht eine gefälschte Uniswap-App im Google Play Store zum Download bereit. Zum Zeitpunkt des Schreibens hatte der Technikgigant die schadhafte Anwendung noch nicht entfernt.

Saunders zufolge hat bereits jemand 20.000 Dollar durch die App verloren, die offenbar nach privaten Schlüsseln fragt.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Abzocke durch Fake-Uniswap-Apps

Im Google Play Store gibt es über hundert gefälschte Bewertungen, die die Malware mit 4,5 Sternen raten. Sie wurde über hundert Mal heruntergeladen und von einem Fake-E-Mail-Konto namens hello@unidex.com hochgeladen.

Beim Versuch, die fragwürdige Anwendung zu melden und als unangemessen zu kennzeichnen, leitet Google die Nutzer auf Seiten um, die die Aufgabe nicht erfüllen, vor den zweifelhaften Anwendungen im App Store zu warnen.

In einigen Antworten auf den Tweet wird angemerkt, dass die Leute wegen genau solcher Dinge zögern, in Krypto zu investieren. Und anscheinend handelt es sich hierbei nicht um die einzige Fake-Uniswap-App. Letzte Woche wurde bereits über einen ähnlichen Betrug berichtet.

Zum Angriff selbst

Google ist nicht das einzige Unternehmen, das Betrügereien und bösartige Software verbreitet hat. Auch Facebook ist eine Brutstätte von Fehlinformationen und Betrügereien – und es wurde vielfach berichtet, dass der Social-Media-Riese Ende 2009 betrügerische Werbung geschaltet hatte.

Auch Hardware-Wallet-Hersteller Ledger war schon im Fokus von Betrügern – nachdem es dort Anfang des Jahres zu einer Datenpanne gekommen war, wurden zahlreiche betroffene User Opfer von Phishing-Kampagnen.

Viele Bitcoin– oder Ethereum-Anleger, die Ledger-Hardware-Wallets gekauft hatten, erhielten böse E-Mails, in denen behauptet wurde, dass ihre Krypto-Vermögenswerte gestohlen werden könnten.

Auch Hardware-Wallets sind nicht idiotensicher – ungeachtet dessen, was die Unternehmen, die sie behaupten, behaupten. Die Risiken sind real, und Krypto-Assets können verloren gehen.

Einem kürzlich erschienenen Bericht von CipherTrace zufolge ist die Kryptokriminalität in diesem Jahr tatsächlich zurückgegangen – dafür haben Betrügereien im DeFi-Raum zugenommen. Im Jahr 2020 habe es im Zusammenhang mit DeFi-Protokollen Verluste und Diebstähle in Höhe von rund 100 Millionen Dollar gegeben, so der Bericht.

Anzeige

Bitcoin oder Kryptowährungen kaufen?
  •  
Testsieger
Logo eToro
5/5
Regulierung 100%
Zahlungsmethoden 100%
Nutzerfreundlich 95%
Gebühren 91%
Funktionen 89%
Support 87%
  • Regulierte Plattform
  • Einlagensicherung
  • Kauf von echten Bitcoins
  • x
  • i
  • cardano-ada-logo
  • tezos-logo-01
  • + 9 weitere
  • Kostenloses Demo-Konto
  • Einzahlung kostenlos
  • Einfach zu bedienen
  • Aktien, Rohstoffe, ETFs, + weitere handelbar

75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Logo Plus500
4.4/5
Regulierung 100%
Zahlungsmethoden 100%
Gebühren 92%
Funktionen 90%
Nutzerfreundlich 85%
Support 81%
  • Regulierte Plattform
  • Einlagensicherung
  • Bitcoin CFD-Handel
  • litecoin-ltc-logo
  • x
  • i
  • cardano-ada-logo
  • + 5 weitere
  • Kostenloses Demo-Konto
  • Einzahlung kostenlos
  • Faire Spreads (Gebühren)
  • Aktien, Rohstoffe, ETFs, + weitere handelbar

81% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie sich das hohe Risiko leisten können, Ihr Geld zu verlieren.