Verwirrender Bärenmarkt! Daten zeigen Interesse an Bitcoin & Ethereum

Dies ist der seltsamste Bärenmarkt, den es bisher gab. Es scheint, dass die meisten auf den Crash vorbereitet waren. Nahezu jeder Coin befindet sich im Minus und der Markt sollte in einem Zustand der extremen Angst, der Unsicherheit und des Zweifels sein. Das ist bei den beiden führenden Kryptowährungen aber nicht der Fall. Die Umstände mögen für beide unterschiedlich sein, aber beide Märkte zeigen Anzeichen von unerschütterlicher Überzeugung.

Langfristige Investoren von Bitcoin und Ethereum scheinen den Bärenmarkt regelrecht zu begrüßen. In der neuesten Ausgabe von The Wolf Den verwendet der Autor die Daten von Glassnode und Intotheblock um diese Aussage zu untermauern.

Der Bärenmarkt versus Bitcoin

“On-chain Beweise von Glassnode deuten darauf hin, dass es keinen bedeutenden Rückgang in der Überzeugung von Langzeitgläubigen gegeben hat”, heißt es in dem Newsletter.

Um dies zu beweisen, schaut sich The Wolf Den die “Dormancy Metric” an. Dabei handelt es sich um eine Zahl, die “das durchschnittliche Alter jedes Bitcoins, der sich bewegt, ermittelt durch den Zeitpunkt, an dem er geschürft wurde”. Eine der Möglichkeiten, die Stimmung von Langzeitbesitzern einzuschätzen, ist das Durchschnittsalter von Coins, die sich auf dem Markt bewegen.”

Die Coins, die sich derzeit “auf dem Markt bewegen” sind extrem jung. In der Tat ist das Alter auf einem mehrjährigen Tiefstand. Der “Ruhe-Phase-Wert” ist sehr niedrig”.

Dies steht im Einklang mit früheren Bärenmärkten, in denen die Werte in der Regel niedrig waren. Der Newsletter zitiert eine Analyse von Glassnode:

“Der Rückgang der Lebensdauerkennzahlen ist eigentlich ein gutes Zeichen für die längerfristige Entwicklung, da er darauf hindeutet, dass alte Coins stillstehen und sinkende Preise wenig psychologische Auswirkungen auf die Überzeugung dieser Kohorte haben.”

Der Ethereum-Merge ist da

Für diesen Abschnitt hat The Wolf Den Daten von IntoTheBlock verwendet. Bevor er darauf eingeht, klärt der Autor die Abfolge der Ereignisse, aus denen sich der mythische “Merge” zusammensetzt. Zunächst findet am 6. September “das Bellatrix-Upgrade in der Beacon-Chain statt”. Dann, zwischen dem 10. und 20. September, “wird der offizielle Übergang von Proof-of-Work (PoW) zu Proof-of-Stake (PoS) stattfinden”. Die Ethereum Foundation schätzt, dass der Merge am 15. September stattfinden wird.

Um den Zustand des Ethereum-Netzwerks während dieser Baisse zu bewerten, untersuchte The Wolf Den die “Nettoflüsse auf zentralisierte Börsen”. Insgesamt verlassen mehr ETH die Krypto-Börsen als hinzukommen, was positiv zu werten ist. Es bedeutet, dass die Leute nicht danach streben, ihre Vermögenswerte kurzfristig zu verkaufen.

RELEVANT

Jetzt noch Ethereum kaufen?

Logo eToro

78 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

In letzter Zeit ist “die durchschnittliche Größe der Zufluss-Transaktionen im Allgemeinen größer als die der Abfluss-Transaktionen”. Laut The Wolf Den ist das kein Problem, da die “Nettozuflüsse zu zentralen Börsen” gering sind. Und das ist ein stärkerer Indikator. Diese großen Zuflusstransaktionen könnten jedoch auf etwas bärisches hindeuten: “Größere Händler und institutionelle Anleger sind skeptischer, was den Erfolg des Merge angeht”.

In jedem Fall zeigen sich langjährige Bitcoin- und Ethereum-Besitzer trotz der Bedingungen des Bärenmarktes unbeirrt. Und zwar aus ganz unterschiedlichen Gründen.

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Textnachweis: Newsbtc

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Beliebte Guides

Inhalt