U.K. Post Office erlaubt Nutzern jetzt den Kauf von Bitcoin

Die Akzeptanz von Bitcoin hat sich in den letzten Monaten tatsächlich beschleunigt. Von Einzelhandelsgeschäften, die ankündigen, dass Benutzer mit ihren Bitcoins bezahlen können, bis hin zu El Salvador, das Land, dass Bitcoin offiziell als gesetzliches Zahlungsmittel akzeptiert, gibt es allmählich einen klaren Trend zu erkennen und zwar, dass Bitcoin auf dem Weg zur allgemeinen Akzeptanz ist. Den jüngsten Nachrichten über die Akzeptanz von Bitcoin folgt eine merkwürdige Situation mit der britischen Post.

Einem Bericht von The Telegraph zufolge erlaubt die Post den Kauf von Bitcoin über eine neue Partnerschaft. Swarm Markets, eine in Deutschland ansässige und regulierte Plattform, ist diese Partnerschaft mit der britischen Post eingegangen. Sie ermöglicht es Nutzern, die ihre Identität über die EasyID-App der Post verifiziert haben, direkt auf die Websites von Swarm zuzugreifen und Kryptowährungen zu kaufen.

Nutzer können mit wenigen Klicks Krypto-Gutscheine kaufen, die sie dann gegen Kryptowährungen wie Bitcoin einlösen können. Finanzmarktexperten sind beunruhigt und haben davor gewarnt, dass es sehr riskant ist, in Kryptowährungen zu investieren. Es wurden auch Bedenken geäußert, so unbeständige Vermögenswerte wie Kryptowährungen mit der Post in Verbindung zu bringen.

„Wenn Menschen Kryptowährungen kaufen, sollten sie mit einer sehr klaren Vermögenswarnung verkauft werden: dass man viel weniger zurückbekommen könnte, als man gekauft hat. Es ist eine Sache, Kryptowährungen online über eine Anlageplattform zu kaufen, denn das ist es, was das Publikum erwartet, aber man assoziiert das nicht mit der Post.“ – Warren Shute, Chartered Financial Planner

Bitcoin kaufen im Vereinigten Königreich

Wie in jeder anderen Region gibt es auch in Großbritannien zahlreiche Möglichkeiten, Bitcoin zu kaufen. Börsen wie eToro, Binance, Coinbase und Gemini sind bereits in Betrieb und bieten den Einwohnern Großbritanniens diese Dienste an, ebenso wie eine Vielzahl anderer Kryptobörsen.

Letzten Monat kündigte der Zahlungsriese PayPal an, dass er seine Krypto-Optionen nun auch auf britische Bürger ausweitet. Nutzer können damit Bitcoin direkt mit PayPal kaufen, verkaufen und speichern. Die Funktion „Checkout with Crypto“, die US-Nutzern zur Verfügung gestellt wurde, wurde bei dieser Einführung jedoch nicht berücksichtigt. Nichtsdestotrotz stellt dies eine neue Möglichkeit für Kunden dar, mit Kryptowährungen in Kontakt zu kommen.

Zur Partnerschaft mit Swarm Markets sagte ein Sprecher der britischen Post:

„Der Zugang zu Produkten und Dienstleistungen verlagert sich zunehmend ins Internet, und wir haben auf diese Entwicklung mit der Einführung unserer kostenlosen App Post Office EasyID reagiert. Sie ermöglicht es den Menschen, ihre eigene sichere digitale Identität auf ihrem Smartphone zu erstellen und sich gegenüber jedem Unternehmen, mit dem sie interagieren möchten, einfach auszuweisen.“

Textnachweis: newsbtc

Kryptowährungen kaufen & handeln: Beliebte Anbieter
  •  
Testsieger
Logo eToro

Bewertung

5/5
Gebühren
Sicherheit
Krypto-Auswahl

Einzahlung via

Einzahlung via

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Bewertung

3.6/5
Gebühren
Sicherheit
Krypto-Auswahl

Einzahlung via

Einzahlung via

72 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie sich das hohe Risiko leisten können, Ihr Geld zu verlieren.