Ripples XRP droht weiterer Schmerz nach den jüngsten „Pump&Dump“-Vorwürfen

Ripples XRP schafft es wieder in die Nachrichten, aber aus den falschen Gründen.

Ripples XRP hat einen turbulenten Tag gehabt. Die Kryptowährung wurde auf der japanischen Krypto-Börse Coincheck gestoppt. Coincheck kündigte den Schritt über Twitter an und erklärte, dass es den Verkauf von Ripples XRP aussetzen würde.

Coincheck erklärte, dass die Entscheidung auf den Transaktionsstatus mit Ripple zurückzuführen sei. Zum Glück für Trader war die Ankündigung von kurzer Dauer. Die Börse nahm das Trading zehn Minuten später wieder auf.

Allerdings hatten Trader auf dem konkurrierenden Exchange Prime XBT nicht so viel Glück, und die Aussetzung war nicht so kurzlebig. Prime XBT hat schließlich nachgegeben, zusammen mit mehreren anderen hochkarätigen Börsen. 

Sie wird die XRP-Paare bis Mittwoch, den 10. Februar, vom Markt nehmen. Das Delisting umfasst sowohl BTC- als auch USDT-Paare. 

Ripples XRP – Pump and Dump?

Die Nachricht kommt, nachdem Ripples XRP einen der volatilsten Tage der letzten Zeit hatte. Der Token schaffte es, den dritten Platz in Bezug auf die Marktkapitalisierung nach einer 56%igen Preisrallye von $0,48 auf $0,75 zurückzuerobern. 

Die Euphorie, dass Ripples XRP (Zur Ripple kaufen Anleitung) an einem Tag ein massives Comeback schafft, war nur von kurzer Dauer. Der Token fiel um 48% von $0,75 auf $0,39, was im Wesentlichen die Gewinne von zwei Tagen auslöscht. 

Der Dump verfrachtete auch Tether (USDT) wieder auf Platz drei in der Marktkapitalisierung. Trader auf Twitter haben spekuliert, dass die Bewegung möglicherweise mit einer großen Pump und Dump Gruppe verbunden war.

Allerdings ist die Fähigkeit, eine Top-Fünf-Kryptowährung zu pumpen und zu dumpen, eher besorgniserregend. Dies würde bedeuten, dass die Gruppe theoretisch einen Coin ihrer Wahl in der Zukunft pumpen könnte. Dies ist höchst unwahrscheinlich.

Ripple-Widerlegung ohne Erfolg

Ein möglicher Grund für den Preisanstieg waren die jüngsten Nachrichten über die Antwort von Ripple auf die Vorwürfe der SEC. Die Widerlegung der Firma an die SEC behauptet, dass Ripples XRP kein Wertpapier ist. Die Gegendarstellung besagt auch, dass FinCEN den Verkauf von Ripples XRP im Jahr 2015 genehmigt hat, ohne dass die SEC zu diesem Zeitpunkt etwas dazu gesagt oder gewarnt hat.  

Die Vorwürfe waren eine Bedrohung für Ripple, und der XRP-Preis fiel dramatisch nach der Behauptung. Der Preis stieg 50% nach der Nachricht von einer Widerlegung von Ripple. 

Aber es scheint, dass die Nachricht nicht die Ursache für die Preisrallye war. Vielmehr könnte es sich um ein koordiniertes Pumpen gehandelt haben. 

Ein Pump and Dump ist wahrscheinlich kein gutes Bild für Ripple. Die Preismanipulation könnte in Zukunft nur noch mehr Schatten auf das Projekt werfen.

Textnachweis: Beincrypto

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Beliebte Guides

Inhalt