Passives Einkommen: Wird 2020 zum „Jahr des Stakings“, wie dieser Analyst vorhersagt?

2020 „Jahr des Stakings“ Analyst
Anzeige

Könnte 2020 das Jahr der Proof-of-Stake-Kryptowährungen werden? Laut einem Analysten übersieht der Markt derzeit die potenziellen Auswirkungen.

Proof-of-Stake-Kryptowährungen gelten als Alternative zum Proof-of-Work-Mining, aber sind sie langfristig tragfähig? Das Staken hat in der Kryptowährungsbranche noch nicht begonnen, obwohl seit Jahren darüber gesprochen wird.

Einige spekulieren jedoch, dass 2020 das Jahr sein könnte, in dem diese Idee endlich zu einem Industriestandard wird.

Passives Einkommen mit Proof-of-Stake

Alex Krüger (@krugermacro) zufolge könnte 2020 das „Jahr des Stakings, getrieben von Ethereum 2.0“ werden. Das Upgrade für Ethereum ist jedoch komplex – was wahrscheinlich der Grund ist, warum der Markt derzeit seine Auswirkungen übersieht, so Krüger.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Wie der Analyst betont, ist das Staken bei den Börsen, die es aufgenommen haben, unglaublich beliebt. Binance unterstützt seit einiger Zeit das Staking für viele Kryptowährungen wie NEO und VeChain. Coinbase hingegen hat kürzlich damit begonnen, es einzuführen.

Der wahre Reiz des Stakings liegt jedoch in seinem Versprechen eines „passiven Einkommens“. Ähnlich wie bei der Herstellung von Blockprämien durch Mining können durch Staken Transaktionen validiert und gleichzeitig Nutzer mit einem Teil der Blockemissionsprämien motiviert werden. 

Das Endergebnis ist mehr Wert auf der Chain und mehr Menschen im Netzwerk. Wie Cornell-Professor Emin Gün Sirer es ausdrückt: PoS „hält den Wert im System“.

Krüger argumentiert, dass sich diese Idee vor allem angesichts des zunehmenden Interesses an einem „passiven Einkommen“ auf breiter Front durchsetzen wird. Die Google-Suche nach „passives Einkommen“ geht seit Jahren stetig nach oben.

Das soll nicht heißen, dass PoS-Kryptowährungen das Ende sind. Viele von ihnen sind betrügerisch, obwohl es einige vielversprechende Projekte der nächsten Generation gibt, die bald Staking einführen werden – wie etwa Matic (MATIC), Harmony (ONE) und Elrond (ERD). Da viele Projekte die Einführung des Features 2020 planen, könnten wir bald eine Flutwelle des Interesses feststellen.

Ethereum führt den Vorstoß in Richtung Proof-of-Stake-Kryptowährungen, aber das gesamte Ökosystem wächst schnell. So wie Bitcoin nicht die einzige Proof-of-Work-Kryptowährung ist, wird Ethereum nicht die einzige Proof-of-Stake-Kryptowährung sein. Bei einem derart schnell wachsenden Interesse an passivem Einkommen sollten wir nicht überrascht sein, wenn 2020 zum Jahr des Stakings wird.

Anzeige
Das könnte dich auch interessieren...