Litecoin, das Silber zu Bitcoins Gold? Daraus wird wohl nichts mehr…

Litecoin Silber zu Bitcoins Gold? eher nicht
Anzeige

Litecoin (LTC) hat ein begrenztes Potenzial und wird sein Versprechen, das Silber zu Bitcoins Gold zu sein, höchstwahrscheinlich nicht erfüllen. Die jüngsten Argumente des Unternehmers und Bloggers Sylvain Saurel zeigen: LTC hat an Dynamik und an Bedeutung verloren.

Litecoin hat von Bitcoins Rallye profitiert

Litecoin hat die Preisdynamik zur richtigen Zeit erwischt und ist lange Zeit im Rückenwind von Bitcoins Ruhm gefahren, kommentiert Saurel. LTC-Gründer Charlie Lee verwendete den primären Bitcoin-Code mit einigen Optimierungen für LTC, was ein schnelleres und billigeres Netzwerk verspricht.

Aber gerade als die Kryptowährung im Dezember 2017 ihren Höhepunkt erreichte, verkaufte Lee alle seine Bestände – zum höchsten Preis des Coins in Höhe von über 350 $. Diese Entscheidung irritierte die Community und hat Lee nach Ansicht vieler seinen guten Ruf gekostet.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Der andere Grund, warum Litecoin irrelevant wird: Bitcoin braucht kein „Silber“. BTC als eigenständiger Coin ist sowohl Wertspeicher als auch Netzwerk für relativ schnelle Transfers. Trotz temporärer Überlastung ermöglicht Bitcoin Transaktionen mit wirtschaftlichem Wert – und LTC ist nur geringfügig schneller.

Saurel über Litecoin:

„Litecoin wird sicherlich noch einige Zeit in der Top 10 der Kryptowährungen bleiben, aber seine Zukunft liegt eindeutig nicht neben einem Bitcoin, der das Währungs- und Finanzsystem in Zukunft revolutionieren könnte.“

LTC-Preise durchlaufen Höhen und Tiefen

Litecoins Verhalten gilt als von Natur aus volatil, da sich der Coin 2018 von einem Höchststand auf ein spätes Tief von 22 $ bewegte und innerhalb eines Jahres zu den Vorboom-Preisen von 2017 zurückgekehrt ist. Danach sprang Litecoin erneut über 140 $, bevor er sich wieder auflöste und im Dezember 2019 45,67 $ erreichte.

2019 konnte LTC vom deutlichen Hype durch die Halbierung der Blockprämie profitieren. Aber der Preis erreichte etwa einen Monat vor dem Ereignis seinen Höchststand und löschte die meisten Gewinne in der zweiten Jahreshälfte wieder.

Saurel kommt deshalb zu dem Schluss: Litecoin ist nicht erforderlich, um die Portfolios der Krypto-Trader zu diversifizieren. Im Jahr 2020 erwartet er ein erhöhtes Interesse an BTC-Investitionen, allerdings ohne die Notwendigkeit eines „Begleit-Coins“. 

Auch hat LTC nicht das gleiche Potenzial für Preissteigerungen – das belegen mehrere Zyklen von Höhen und Tiefen. Litecoin hat bisher die Hoffnung auf vierstellige Preise bislang nicht erfüllt, sodass es auch nicht gerechtfertigt ist, LTC im gleichen Atemzug mit Bitcoin zu nennen.

Anzeige
Das könnte dich auch interessieren...