Großinvestoren akkumulieren bullish Bitcoin – allerletzte Chance vor der Halbierung?

Großinvestoren akkumulieren Bitcoin – letzte Chance vor Halbierung?
Anzeige

Daten zufolge waren große Käufer – manchmal auch als „smart money“ (dt. intelligentes Geld) bezeichnet – in den letzten Monaten im vollen Bitcoin-Akkumulationsmodus, wobei die Zahl der Großinvestoren gerade in der vergangenen Woche Mehrjahreshöchststände erreicht hat.

Aus makroökonomischer Sicht bietet diese Datenmetrik den Anlegern große Hoffnung, da sie signalisiert, dass eine der wichtigsten Bitcoin-Anlegergruppen optimistisch ist, dass die Krypto-Währung letztendlich eine positive Entwicklung nehmen wird.

Aber: Ganz gleich, wie optimistisch dies auf lange Sicht auch sein mag, es ändert dies nichts an der Tatsache, dass BTC in den vergangenen Monaten Anzeichen technischer Schwäche gezeigt hat.

Anzahl der Bitcoin-Wale schießt inmitten marktweiter Erholung auf Mehrjahreshoch

Der Rückgang war am 12. März zu beobachten – einem Tag, der von den Anlegern jetzt als „Schwarzer Donnerstag“ bezeichnet wird. Er brachte die Krypto-Märkte ins Wanken, was zu einer weit verbreiteten Kapitulation unter den Kleinanlegern geführt und gleichzeitig die große Mehrheit der Margin-Trader aus dem Markt gedrängt hat.

Der Rückgang reichte aber nicht aus, um den Kern von Bitcoins Investorenzusammensetzung zu erschüttern, denn die sogenannten „Wale“ haben in der Zeit unmittelbar nach diesem Ereignis begonnen, in rasantem Tempo Bitcoin anzuhäufen.

Dieses Ereignis wird durch Daten, die Anfang des Monats von der Blockchain-Analyse-Plattform Glassnode angeboten wurden, veranschaulicht. Demnach hat die Anzahl der großen Bitcoin-Investoren vor etwas mehr als einer Woche ein Zweijahreshoch erreicht.

„Die Zahl der BTC-Wale nimmt weiter zu und erreichte 2-Jahres-Hochs – das letzte Mal, dass wir so viele Wale während einer Akkumulationsphase gesehen haben, war 2016. Dies wird interessant, wenn wir es mit der letzten Halbierung der Bitcoin vergleichen.“

Reicht es aus, um Bitcoin kurzfristig den benötigten Aufschwung zu geben?

Obwohl es eine historische Korrelation zwischen den akkumulierenden Investoren und Bitcoins bemerkenswerten Preisanstiegen gibt, ist es immer noch sehr wahrscheinlich, dass BTC in den kommenden Wochen und Monaten einen weiteren Abwärtstrend sieht, bevor eine nachhaltige Aufwärtsbewegung einsetzt.

Unter Bezugnahme auf die oben genannten Daten erklärt Kryptoanalyst Cole Garner seinen 15.000 Anhängern auf Twitter, dass eine steigende Zahl großer Investoren im „großen Bild“ bullish sei, aber nicht ausreichen werde, um BTC daran zu hindern, seine Tiefststände zwischen 4.800 und 5.600 $ zu durchbrechen.

„Es ist bullisch *großes Bild* – aber ein Besuchen der Tiefststände könnte zuerst kommen. Wenn wir nach unten gehen, bin ich ein Käufer von $5.600 bis $4.800.“

Da auf einen starken Preisrückgang anscheinend eine erhöhte Kaufaktivität von Großinvestoren folgt, ist es möglich, dass dieser nächste potenzielle Rückgang letztendlich Bitcoins langfristige Aussichten verbessert, da er noch höhere Akkumulationsraten auslöst.

Anzeige

Bitcoin oder Kryptowährungen kaufen?
  •  
Testsieger
Logo eToro
5/5
Regulierung 100%
Zahlungsmethoden 100%
Nutzerfreundlich 95%
Gebühren 91%
Funktionen 89%
Support 87%
  • Regulierte Plattform
  • Einlagensicherung
  • Kauf von echten Bitcoins
  • x
  • i
  • cardano-ada-logo
  • tezos-logo-01
  • + 9 weitere
  • Kostenloses Demo-Konto
  • Einzahlung kostenlos
  • Einfach zu bedienen
  • Aktien, Rohstoffe, ETFs, + weitere handelbar

75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie sich das hohe Risiko leisten können, Ihr Geld zu verlieren.

Logo Plus500
4.4/5
Regulierung 100%
Zahlungsmethoden 100%
Gebühren 92%
Funktionen 90%
Nutzerfreundlich 85%
Support 81%
  • Regulierte Plattform
  • Einlagensicherung
  • Bitcoin CFD-Handel
  • litecoin-ltc-logo
  • x
  • i
  • cardano-ada-logo
  • + 5 weitere
  • Kostenloses Demo-Konto
  • Einzahlung kostenlos
  • Faire Spreads (Gebühren)
  • Aktien, Rohstoffe, ETFs, + weitere handelbar

76,4% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie sich das hohe Risiko leisten können, Ihr Geld zu verlieren.