Anzeige

Fundstrat erwartet höhere Preise und Verbesserungen für Krypto in 2019

ANZEIGE

Fundstrat Global Advisors hat am Freitag, dem 8. Februar 2019, einen „Krypto-Ausblick“ für das Jahr 2019 veröffentlicht. Die Ausarbeitung deutet auf „inkrementelle Verbesserungen“ für das laufende Jahr hin „die letztlich höhere Preise unterstützen“, erklärte Mitbegründer und Wall Steet-Analyst Tom Lee auf Twitter.

In der Einführung des Dokuments mit dem Titel „2019 Outlook“ heißt es, die positiven Entwicklungen des vergangenen Jahres, wie das Lightning-Netzwerk, Wallet-Wachstum und die Expansion von Krypto-Börsen, reichten nicht aus, um negative Ereignisse zu kompensieren und die hohen Erwartungen der Anleger zu erfüllen, was zu einem Einbruch der Marktkapitalisierung führte. Im Jahr 2019 sei es genau umgekehrt, da die Erwartungen an Kryptowährungen „sehr niedrig“ sind.

Fundstrat glaubt, die Krypto-Preise könnten in diesem Jahr ihren Tiefpunkt erreichen. Bis Ende 2019 erwartet das Unternehmen eine „sichtbare“ Erholung der Preise.

Anzeige

Als mögliche Gründe für die Erholung nennen die Analysten unter anderem eine erwartete Abschwächung des Dollars, die Vereinfachung von Krypto-Käufen und den Ausbau des Lightning-Netzwerks.

Weiter heißt es, mögliche Börsengänge von Unternehmen wie Bitmain und Bitfury sowie die Entwicklung von Custody-Produkten, könnten als positives Zeichen wahrgenommen werden und zur Erholung der Preise beitragen.

Im Dezember 2018 gab Tom Lee bekannt, dass er zukünftig keine Bitcoin-Prognosen mehr abgeben wird, nachdem sein Kursziel von 25.000 Dollar und später 15.000 Dollar gegen Ende des Jahres unwahrscheinlich erschien.

Er war jedoch nicht der Einzige, der sein Ziel verfehlte. Prominente Prognosen von Arthur Hayes von BitMEX bis Mike Novogratz von Galaxy Digital trafen ebenfalls nicht ein.

Mehr von Coin Update

Auf dieser Website werden Cookies für die Zugriffsanalyse, Inhaltsoptimierung und zu Werbezwecken verwendet. Verstanden Mehr erfahren