Coin-Update
Suche
Close this search box.
21.10.2023

FAKE NEWS: Interpol fahndet nicht nach Binance CEO

Patrik
04.04.2023
2 Minuten Lesezeit
Interpol fahndet nicht nach Binance CEO

Die Website von Interpol listet am 3. April keine öffentliche Ausschreibung für den Binance-CEO Changpeng Zhao.

Kein Eintrag über Zhao auf der Interpol-Website

Man findet keine Erwähnung von Zhao oder seinem Kollegen Samuel Lim unter den fast 7.000 Red Notices, die auf der Interpol-Website öffentlich aufgelistet sind. Doch was war passiert?

Zuvor hatte der UpOnly-Podcast-Moderator Jordan Fish – auch bekannt als Cobie – ein Gerücht in Umlauf gebracht, das besagte, dass Zhao eine Red Notice von Interpol erhalten habe. Cobie postete einen verschlüsselten Tweet auf Twitter, der, wenn er entschlüsselt wurde, einfach lautete:

„Interpol Red Notice for CZ“.

Cobies Twitter-Konto ist derzeit geschützt, was bedeutet, dass alle weiteren Kommentare, die er zu dieser Angelegenheit abgegeben hat, nur den zugelassenen Followern bekannt sind. Das Gerücht wurde von dem Twitter-Account hyuktrades weiter verbreitet, der anfangs sagte, dass er als Reaktion auf den Tweet Geld von Binance abziehen würde.

Innerhalb weniger Minuten war der Bitcoin Kurs gesunken und keiner wusste zu Beginn wirklich was passierte. Dogecoin erlebte eine wahnsinnige Rallye aufgrund der Twitter-DOGE-Aktion und pushte sogar Bitcoin und die anderen Kryptowährungen mit nach oben.

Plötzlich folgte ein Ausverkauf und der Bitcoin fiel innerhalb von 15 Minuten um fast $1.000. Das Gerücht, dass der Binance CEO von Interpol gesucht wird, machte die Runde.

Heute hat Cobie nur ein „ROFL“ übrig…

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Zhaos rechtliche Situation ist ungewiss

Letztlich gibt es keine Beweise dafür, dass ein Interpol-Hatfbefehl existiert oder durchgesickert ist. Am 27. März erhob die CFTC Anklage gegen Zhao und mit ihm verbundene Personen wegen Umgehung von Vorschriften und des Betriebs einer illegalen Börse.

Der Binance CEO meldete sich ebenfalls zu Wort und betonte, dass dies ein explizierter Angriff gegen ihn und seine Krypto-Börse sei.

https://twitter.com/cz_binance/status/1643116378155634688

Nach dem FTX Drama sind Investoren natürlich verunsichert und sehr sensibel bei FUD. Inzwischen konnte sich BTC aber wieder über die Marke von $28.000 erholen.


Weitere News:


Textnachweis: Cryptoslate

Artikel teilen:
Folge uns:
Heiß diskutiert:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mehr zum Thema:
Anzeige