whitepaper

was ist bitcoin

NEWS

BASIS

CHARTS

WALLETS

HANDEL

KAUFEN

Ethereum-Einzahlungen erreichen neues Rekordhoch – stoßen Wale ihr ETH ab?

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Kein EU-Investorenschutz.

- Anzeige -

Die Ethereum-Einlagen an den Börsen haben ihren bisherigen Höchststand von Dezember 2018 überschritten, als der ETH-Preis auf bis zu $89 gefallen ist.

Die gesamten Deviseneinlagen von Ethereum sind über alle wichtigen Krypto-Währungsplattformen auf 14,5 Millionen gestiegen. Das deutet darauf hin, dass ETH wahrscheinlich zum Verkauf an Trading-Plattformen geschickt wird.

Börseneinlagen zeigen in der Regel an, dass Investoren ihre Vermögenswerte verkaufen wollen, und Devisenentnahmen oder -abflüsse zeigen an, dass Investoren über einen langen Zeitraum an Krypto-Aktiva festhalten.

Ein Anstieg der Deviseneinlagen zeigt, dass Anleger inmitten der erhöhten Angst vor der Coronavirus-Pandemie ihr Portfolio für den Fall eines weiteren Abwärtstrends absichern.

Unsicherheit umgibt Ethereum und den Krypto-Markt

Seit der zweiten Märzwoche ist der Preis von Ethereum und anderen wichtigen Krypto-Aktiva wie Bitcoin weitgehend mit dem US-Aktienmarkt korreliert.

Der Rückgang des Aktienmarktes, der in erster Linie durch den sinkenden Appetit auf risikoreiche Anlagen ausgelöst wurde, hat auch auf dem Kryptomarkt zu einem starken Ausverkauf geführt.

Analysten wie Chris Burniske gehen davon aus, dass der Bitcoin-Preis aus verschiedenen technischen Gründen wahrscheinlich noch nicht seinen Tiefpunkt erreicht hat. Bis die Aktien einen Tiefststand erreicht haben, wird die Nachfrage nach Krypto-Aktiva, insbesondere von Seiten der Institutionen, voraussichtlich abnehmen.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Trotz des exponentiellen Wachstums des dezentralisierten Finanzmarkts (DeFi) und der schnellen Expansion von Firmen wie BlockFi und Dharma hat der Ethereum-Preis im vergangenen Monat eine deutliche Korrektur erfahren.

Als der Ethereum-Preis auf unter 200 Dollar gefallen ist, löste dies eine große Anzahl von Liquidationen über DeFi-Plattformen aus, wodurch sich der Gesamtbetrag an ETH, der als Sicherheit auf DeFi-Plattformen verwendet wird, fast halbiert hat.

Da DeFi-Plattformen ETH als Sicherheit für Kredite verwenden, müssen Kreditnehmer, wenn der Preis von Ethereum stark fällt, mehr ETH aufstellen, um ihre Kredite aufrechtzuerhalten.

Zurzeit scheinen für den Kryptomarkt technische Faktoren Vorrang vor den Fundamentaldaten zu haben. Während das Ethereum-Ökosystem seit Anfang 2019 ein konstantes Wachstum verzeichnet, konnte ETH keine herausragende Performance verzeichnen.

Börsendaten deuten darauf hin, dass eine grosse Anzahl von Investoren Ethereum aus Angst vor der Unsicherheit auf den Märkten verkaufen.

Warum rekordhohe Einlagen oft mit dem Tiefpunkt zusammenfallen

Der Krypto-Markt tendiert, ähnlich wie der traditionelle Finanzmarkt, zu einem Tiefpunkt, wenn der Markt einen Höhepunkt der Angst unter den Anlegern erlebt.

Im Dezember 2018 erreichte Ethereum die Talsohle, als die Zahl der Einlagen an der Börse bei 14 Millionen ETH lag. Nachdem große Mengen von ETH verkauft wurden und der Preis auf fast 80 Dollar gefallen ist, begann sich ETH zu erholen.

Als der Bitcoin-Preis vor zwei Jahren auf 3.150 Dollar abgesackt ist, kam es zu einem plötzlichen Anstieg der Kaufnachfrage und des Kaufvolumens an den wichtigsten Spot-Börsen – und das wiederum führte zu einer massiven Reaktion und Erholung.

Jetzt Bitcoin handeln:

  • Echte Bitcoin kaufen
  • Bitcoin, Kryptowährungen, Aktien und mehr
  • Einzahlung mit PayPal, Kreditkarte, Sofort, SEPA und mehr

Hinweis: 75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie das hohe Risiko eingehen können, Geld zu verlieren.

Coin-Update.de ist eine reine Informationsplattform, die nach bestem Wissen und Gewissen Inhalte erstellt. Vollständigkeit, Richtigkeit, Aktualität und Genauigkeit kann nicht garantiert werden, das gilt auch für Kursbewegungen und -angaben. Die auf Coin-Update veröffentlichten Inhalte, Meinungen, Informationen, usw. dienen ausschließlich dem Zwecke der Information und sind keinesfalls eine auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete Anlageberatung und auch nicht fachkundig. Die hier veröffentlichten Inhalte stellen weder Kauf- noch Verkaufsempfehlungen von Finanzinstrumenten dar, noch sind sie als Garantie oder Zusicherung bestimmter Kursbewegungen zu verstehen. Analysen, Meinungen, Schätzungen, Angaben oder Simulationen zur historischen Kurs- bzw. Wertentwicklung eines Finanzinstruments sowie Prognosen für zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen der dargestellten Finanzinstrumente sind keine zuverlässigen und fundierten Indikatoren für die Wertentwicklung. Historische Ereignisse garantieren keine zukünftigen Gewinne. Prognosen enthalten zudem unvorhersehbare Risiken und Faktoren, die von vornherein nie hundertprozentig abgeschätzt werden können. Das kann dazu führen, dass tatsächlich eintretende Ereignisse, Kursbewegungen sowie andere Faktoren deutlich von den auf Coin-Update veröffentlichten Informationen abweichen. Zudem verpflichtet sich Coin-Update nicht, die Prognosen weiter zu verfolgen oder nachträglich anzupassen. Investitionen in digitale Währungen sind mit hohem Risiko verbunden, der Totalverlust kann nicht ausgeschlossen werden und ist jederzeit möglich. Die Verwendung der Informationen dieser Medienplattform erfolgt auf eigenes Risiko des Nutzers. Die Inhalte von Coin-Update sind lediglich Meinungen und unterliegen keiner Qualitätskontrolle, sind nicht als Entscheidungsgrundlage, insbesondere nicht für die Geldanlage oder Investition, geeignet und dienen ausschließlich der allgemeinen Information und Diskussion. Bei Coin-Update handelt es sich keinesfalls um Anlageberatung, Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen oder fundierte Prognosen bezüglich der Wertentwicklung. Die veröffentlichten Inhalte auf Coin-Update entsprechen lediglich der Meinung des Autors bzw. der Autoren. Die Inhalte stellen keine Beratung im weitesten Sinne dar und ersetzen keine individuelle Rechts- oder Steuerberatung.