Es gibt eine regelrechte Flut neuer langfristiger Ethereum-Bullen – das zeigen diese Daten

Flut langfristiger Ethereum-Bullen – das zeigen Daten
Anzeige

In den letzten Monaten und Jahren haben Finanzderivate wie Optionen und Futures für Krypto zunehmend an Bedeutung gewonnen. Infolgedessen haben die Daten dieser Märkte mehr und mehr gezeigt, in welche Richtung die Trader tendieren.

Ein typisches Beispiel: Erst vor kurzem wurde von einer Top-Optionsbörse berichtet, dass Anleger beginnen, langfristig bei Ethereum bullish zu werden.

Deribit berichtet, dass Anleger langfristige Ethereum-Calls kaufen

In Deribits jüngstem Wochenbericht der Derivatebörse wird enthüllt, dass es kürzlich „strukturelle Veränderungen auf [dem] Optionsmarkt“ für Bitcoin und Ethereum gegeben habe.

Das Unternehmen schreibt, dass neben dem steigenden Trading-Volumen auch ein Zustrom von „langfristigen Call-Käufen“ bei ETH stattgefunden habe.

Call-Optionen sind, wie Investopedia beschreibt, Finanzkontrakte, die „dem Käufer das Recht, aber nicht die Verpflichtung“ geben, den Vermögenswert „zu einem bestimmten Preis innerhalb einer bestimmten Zeitspanne“ zu kaufen.

Im Grunde sagt Deribit, dass es eine wachsende Zahl von Tradern gibt, die langfristig auf Ethereum bullish sind – obwohl ETH immer noch rund 80 Prozent unter seinem Allzeithoch von 2018 liegt.

Andere Datensätze bestätigen die wachsend positive Stimmung unter den immer mehr werdenden Ethereum-Anlegern.

Wie bereits berichtet, fand auch die Blockchain-Analytikfirma Santiment heraus, dass die ETH-Akkumulation bei einigen „Wal“-Adressen in den letzten Wochen stark zugenommen hat.

Schaubild der ETH-Walbestände der Blockchain-Analytikfirma Santiment

Santiment:

„Die ETH-Waladressen haben soeben ein 10-Monats-Hoch erreicht, wobei der kumulierte Bestand der 100 besten nicht börsennotierten Wallets nun über 21.800.000 Ethereum besitzt“

Es gibt Gründe, bei ETH optimistisch zu sein

Obwohl es im Grunde unmöglich ist zu sagen, warum insbesondere Deribit-Trader plötzlich ETH-Call-Optionen akkumulieren, gibt es ein Zusammentreffen von fundamentalen Gründen, warum Analysten plötzlich auf Ethereum bullish sind.

Der Gründer von Mythos Capital, Ryan Sean Adams, hat kürzlich kommentiert, dass ETH „doppelt“ unterbewertet sei.

Adams führt seine bullishe Haltung weitgehend auf das untenstehende Bild zurück, nach dem der ETH-Preis eng mit den Transaktionsgebühren korreliert ist, die Ethereum-Benutzer in den letzten vier oder fünf Jahren für die Bearbeitung ihrer Transaktionen bezahlt haben.

Die Ethereum-Transaktionsgebühren sind in den letzten Wochen zusammen mit den Bitcoin-Gebühren in die Höhe geschnellt – und das deutet darauf hin, dass ETH Spielraum hat, sich nach oben zu bewegen.

ETH-Preis vs. Ethereum-Blockspace-Gebühren

Neben der zunehmenden Nutzung von Ethereum haben Analysten in den letzten Wochen festgestellt, dass immer mehr grundsätzliche Argumente für eine dezentralisierte Finanzwirtschaft laut werden.

Dies ist ein Trend, von dem Ethereum profitieren wird, da es die De-facto-Blockchain für DeFi-Anwendungen ist.

Anzeige
Das könnte dich auch interessieren...