„Die Zeit von Bitcoin ist vorbei“ – Investment Leiter

Die Zeit von Bitcoin ist vorbei - Investment Leiter

Bitcoin ist jetzt 12 Jahre alt. Obwohl er es bisher geschafft hat, alle Newcomer abzuwehren, könnte sich seine Zeit an der Spitze dem Ende zuneigen. Das sagt Fahad Kamal, der Investment Leiter der Privatbank Kleinwort Hambros.

Kamal vergleicht die Situation mit dem Tech-Boom in den späten Neunzigern zu Beginn des neuen Jahrtausends. Es war nicht nur eine Zeit des massiven Kapitalzuflusses, wie wir es jetzt bei Kryptowährungen sehen, sondern auch eine Zeit in der viele Pionierprojekte verblassten, da die Konkurrenz besser und besser wurde.

Vom technischen Standpunkt aus ist Bitcoin ein Dinosaurier im Vergleich zu den neuesten Blockchains der dritten Generation. Während aber keine andere Kryptowährung den Netzwerkeffekt wie Bitcoin erreicht ist die Frage ob BTC auf einem Abwärtspfad ist?

Der Kryptowährungsraum sieht heute sehr ähnlich aus wie der Internetraum im Jahr 1997. 1997 dachten wir, dass der Netscape Navigator der bei weitem fortschrittlichste, ausgeklügelte Browser ist und dass es nie etwas geben würde, das damit konkurrieren könnte.

Fahad Kamal

Bitcoin unter Druck

Es ist schwierig, den massiven Energieverbrauch von Bitcoin aufgrund seines stromfressenden Proof-of-Work-Konsens-Algorithmus zu ignorieren.

Im Laufe der Zeit ist der Preis von Bitcoin gestiegen und damit auch der Energieverbrauch. Aktuelle Schätzungen beziffern den jährlichen Energieverbrauch auf 135 TWh. Zum Vergleich: Das ist mehr als der Stromverbrauch von Schweden mit 132 TWh.

Kamal sieht das Energieproblem, mit dem Bitcoin konfrontiert ist, als einen bedeutenden Faktor für seinen Zusammenbruch. Nachfolgend eine Grafik die den Bitcoin-Stromverbrauch ins Verhältnis zu Gold-Minen und dem Bankensektor setzt. 

Bitcoin Stromkosten

Hinzu kommt das sich ausweitende Argument über die Verwendung von Bitcoin für illegale Aktivitäten. 

Der ehemalige CIA-Direktor hat vor einigen Wochen bekannt gegeben, dass Bitcoin lediglich zu einem Prozent für illegale Tätigkeiten verwendet wird. Was zählt, ist, wie Regierungen die Daten interpretieren und Gesetze erlassen, die andere Agenden berücksichtigen. Kamal erwähnte die strengeren Regulierungen, die sowohl aus der Türkei als auch aus Indien kommen.

Wird Ethereum den Spitzenplatz übernehmen?

Mit ETH 2.0 wird Ethereum von einem Proof-of-Work-Protokoll zu einem umweltfreundlicheren Proof-of-Stake-Modell wechseln. Phase 2, die letzte Phase, ist für das Jahr 2022 angesetzt.

Während einige erwarten, dass Bitcoin nachzieht und signifikante Protokolländerungen vornimmt, um mit der Zeit zu gehen, sagte der Gründer von Bitcoin Suisse, Niklas Nikolajsen, dass es logisch ist, dass Bitcoin als die dominante Chain, die den meisten Wert trägt, am konservativsten ist, was  Änderungen angeht.

Allerdings schließt Nikolajsen eine Veränderung nicht gänzlich aus. Er glaubt, dass neue technologische Fortschritte in der Informatik, der Kryptographie und der Mathematik eine neuen Ansatz fördern könnten.

Ich glaube, dass es durchaus möglich ist, dass, wenn eines Tages neue Konsens-Algorithmen und Weiterentwicklungen bewiesen werden, die die richtige Balance von Qualitäten wie einem hohen Grad an Dezentralisierung, Skalierbarkeit und Sicherheit besitzen, diese mit der Zeit BTC und seine Forks inspirieren werden.

Niklas Nikolajsen

Seit Anfang April ist Ethereum um 40% gestiegen, während Bitcoin um 7% gesunken ist. Basierend auf der aktuellen Marktkapitalisierung, wenn es eine Kryptowährung gibt, die Bitcoin verdrängen kann, dann ist es Ethereum.

JP Morgan schließt sich dieser Meinung an. Sie sehen Ethereums überlegenen Nutzen als einen Faktor, der Bitcoin auf lange Sicht verlieren lässt.

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Textnachweis: newsbtc

Kryptowährungen kaufen & handeln: Beliebte Anbieter
  •  
Testsieger
Logo eToro

Bewertung

5/5
Gebühren
Sicherheit
Krypto-Auswahl

Einzahlung via

Einzahlung via

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Bewertung

3.6/5
Gebühren
Sicherheit
Krypto-Auswahl

Einzahlung via

Einzahlung via

76,4% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie sich das hohe Risiko leisten können, Ihr Geld zu verlieren.