Das Bitcoin-Volumen auf CME bricht zusammen – droht uns eine Krypto-Rezession?

Bitcoin-Volumen auf CME bricht zusammen – droht Krypto-Rezession?

Seit Ende Februar ist das Volumen des CME Bitcoin-Terminmarktes erheblich zurückgegangen, da der globale Finanzmarkt aufgrund der steigenden Angst vor dem Ausbruch des Coronavirus eine extreme Volatilität erlebt.

Auf seinem Höhepunkt im Februar verzeichnete der CME Bitcoin-Terminmarkt ein schwindelerregendes Tagesvolumen von 1 Milliarde Dollar, wie Forscher von Skew Markets berichten.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Das rückläufige Volumen von Bitcoin und dem restlichen Kryptomarkt lässt Trader befürchten, dass nach Wochen starker Dynamik eine Konsolidierungsphase begonnen hat.

Bitcoin kann sich dem Börsentrend nicht entziehen

In den letzten drei Tagen kam es sowohl bei risikobehafteten als auch bei risikolosen Anlagen zu großen Volatilitätsspitzen, nachdem die Zentralbanken verschiedene Konjunkturpakete als dringende Reaktion auf die weltweite Konjunkturabschwächung veröffentlicht hatten.

Ähnlich wie der Dow Jones und der asiatische Aktienmarkt beispiellose Volatilitätsniveaus aufgewiesen haben, hat auch der Bitcoin-Preis große Kursschwankungen erlebt.

Wenn das Volumen auf dem Bitcoin-Markt niedrig ist, wird es leichter, den BTC-Preis zu beeinflussen, da die Auftragsbücher relativ dünn werden und Trader darauf warten, dass BTC die äußersten Tiefst- oder Höchststände erreicht, um Unterstützung oder Widerstand zu bestätigen.

Laut Alex Krüger, einem Analysten für globale Märkte, ist der Volumen-Rückgang des CME Bitcoin-Terminmarktes weder auf Manipulation noch auf Margin-Calls zurückzuführen. Vielmehr würden Trader in Zeiten der Unvorhersehbarkeit zunehmend Sicherheit suchen.

Krüger hierzu:

„Dies hat nichts mit Manipulation zu tun. Auch nicht mit Margin-Calls, sonst wären die Volumina in die Höhe geschossen (man denke an Liquidationen). Trader haben wahrscheinlich Kapital in andere Anlageklassen verlagert oder auf Bargeld umgeschichtet und damit das Risiko in Zeiten außerordentlicher Ungewissheit reduziert.“

Bitcoin hat sich in Zeiten erhöhter geopolitischer Risiken und der wirtschaftlichen Verlangsamung in den letzten drei Jahren nicht gut geschlagen.

Wenn Investoren eine Stagnation der Weltwirtschaft und eine Konsolidierung des Aktienmarktes vorhersehen, neigen sie dazu, risikoreiche Vermögenswerte zuerst zu liquidieren.

Trotz der weit verbreiteten Aussage, dass Bitcoin ein sicherer Hafen ist, deutet die niedrige Marktkapitalisierung von 160 Milliarden Dollar darauf hin, dass das Asset in naher Zukunft nicht in der Lage sein wird, sich als sicherer Hafen zu behaupten.

Daher wird die Nachfrage nach Bitcoin in dem Maße, in dem der Verkauf von risikoreichen Anlagen weitergeht, wahrscheinlich zurückgehen. Wenn dies keine Korrektur auslöst, wird das Volumen zumindest zurückgehen und ein schwieriges Umfeld für eine Rallye schaffen.

Ist Krypto anfällig für eine tiefe Korrektur?

Technische Analysten, die erfolgreich mehrere Marktzyklen im Kryptobereich vorausgesagt haben, wie z.B. Pentarhudi, gehen davon aus, dass der Bitcoin-Preis auf die niedrigste Unterstützung zurückgehen und die jüngsten Tiefststände erneut testen wird.

Wale und Investoren, die mit großem Kapital traden, warten oft darauf, dass die Marktstimmung ins Extreme umschlägt, entweder nach oben oder nach unten, bevor sie in einem größeren Zeitrahmen traden.

Aufgrund der großen Anzahl von Kaufaufträgen im Bereich von 6.500 bis 7.700 Dollar für Bitcoin bereiten sich Trader im Allgemeinen in absehbarer Zukunft auf eine beträchtliche Korrektur vor.

Bitcoin, derzeit auf Platz 1 der Marktkapitalisierung, ist in den letzten 24 Stunden um 1,13% gestiegen. BTC hat eine Marktkapitalisierung von $162,72 Mrd. mit einem 24-Stunden-Volumen von $36,59 Mrd.

Kryptowährungen kaufen & handeln: Beliebte Anbieter
  •  
Testsieger
Logo eToro

Bewertung

5/5
Gebühren
Sicherheit
Krypto-Auswahl

Einzahlung via

Einzahlung via

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Bewertung

3.6/5
Gebühren
Sicherheit
Krypto-Auswahl

Einzahlung via

Einzahlung via

76,4% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie sich das hohe Risiko leisten können, Ihr Geld zu verlieren.