Bullische Perspektive: Sobald sich Ethereum erholt, erreichen die DeFi-Märkte 1 Milliarde Dollar

Bullisch Sobald Ethereum erholt DeFi-Märkte 1 Milliarde Dollar
Anzeige

Das letzte Jahr war für die meisten Krypto-Währungen ziemlich trostlos – auch für Ethereum. Ein bestimmter Zweig der Krypto-Industrie hat aber trotz der düsteren Marktaussichten ein beeindruckendes Wachstum gezeigt – und das war die dezentrale Finanzbranche.

Ethereum-basiertes DeFi zeigt sich unbeeindruckt

Ethereum hatte 2019 ein ziemlich düsteres Jahr. Zur Mitte wurde ETH komplett vernichtet und fiel wieder auf 125 Dollar zurück – nicht weit vom Tiefststand von 2018.

Grundsätzlich hat sich das Netzwerk jedoch weiter verbessert, und ein grosser Teil davon ist auf das dezentrale Finanzwesen zurückzuführen. DeFi ermöglicht es Investoren, digitale Vermögenswerte über sichere Smart Contracts zu verleihen oder zu leihen. Die Zinssätze variieren je nach der Nachfrage nach einem bestimmten Vermögenswert.

Es ist ein bedeutender Schritt, um sich von Banken frei zu machen, da es keinen Zwischenhändler gibt, der Gebühren verlangt oder den Finanzfluss kontrolliert. Die einzigen Gebühren sind Netzgebühren wie z.B. für Gas – und jeder kann teilnehmen, überall.

DeFi ist so stark gewachsen, dass sogar große Mainstream-Medien wie die Financial Times darüber berichten.

Im Jahr 2019 wuchs DeFi auf der Ethereum-Basis um 60%, und es gibt jetzt einen Rekord von 3 Millionen ETH (oder 2,75% des Bestandes), die laut defipulse.com in DeFi gespeichert sind.

Auch der Gesamtwert in Dollars ist nahe am Rekordhoch von 700 Millionen Dollar, da mehr kryptobasierte Optionen verfügbar werden und die Industrie expandiert.

Wenn sich die Ethereum-Preise erholen, wird diese Zahl bald eine Milliarde Dollar erreichen. Der ETH-Wert steigt möglicherweise nicht so schnell, da Investoren weniger davon als Sicherheit benötigen.

Das Einzige, was das DeFi-Wachstum dieses Jahr dämpfen könnte, ist der regulatorische Druck und die AML/KYC-Beschränkungen. Im Moment ist alles noch sehr „wilder Westen“ – so wie es die Krypto-Börsen 2017 waren, bevor die Regierungen wissen wollten, wer was hat und wohin es geht.

Wann ETH bullisch?

Das potentielle Milliarden-Dollar-DeFi-Ökosystem ist im Moment weitgehend von Ethereum abhängig. Ethereum ist der weltweite Standard für Smart Contracts und Dapps, weshalb es für diese Industrie übernommen wurde.

Das Problem im Moment – für Investoren jedenfalls: Die ETH-Preise liegen auf dem Boden – für alle außer für diejenigen, die bereits vor drei Jahren gekauft haben.

Es macht also Sinn, ETH als Sicherheit zu verwahren und für diejenigen zu verzinsen, die in einem zweijährigen Bärenmarkt nicht tagtäglich traden wollen.

Ethereum hat grundsätzlich viel zu bieten. Die erste Stufe von Serenity wird dieses Jahr ausgerollt, die auch Ertragspotential durch Staking bietet.

Die Preise könnten sich wie bisher erholen. Der große Milliarden-Dollar-DeFi-Meilenstein ist vielleicht nicht mehr so weit entfernt.

Anzeige
Das könnte dich auch interessieren...