whitepaper

was ist bitcoin

NEWS

BASIS

CHARTS

WALLETS

KAUFEN

Start Bitcoin News BTC-Analyse: Könnte Bitcoins Halbierung zu einem Mining-Kollaps führen?

BTC-Analyse: Könnte Bitcoins Halbierung zu einem Mining-Kollaps führen?

Veröffentlicht am  

- Anzeige -

Viele hoffen, dass Bitcoins Halbierung im nächsten Jahr der Auslöser für eine weitere Bullenrallye sein wird. Es könnten sich jedoch auch Probleme ergeben, insbesondere im Hinblick auf das Bitcoin-Mining.

Bitcoin-Halbierung in 141 Tagen

Der Countdown zu Bitcoins Halbierung läuft, das Datum wird nun auf den 14. Mai 2020 geschätzt. Das weithin erwartete Ereignis wird eine Reihe von Dingen für Bitcoin bewirken – wie z.B. die Verringerung der Inflation, also die Reduzierung der pro Tag generierten BTC.

Viele erwarten schon vor dem Ereignis einen Preisanstieg, wie er bei Litecoin Anfang des Jahres zu beobachten war. Laut Longhash könnte es jedoch anders kommen.

Betrachtet man die bisherigen Preisaktionen, so scheint es, dass der Preisanstieg etwa sechs Monate nach der letzten Bitcoin-Halbierung begonnen hat und bis zu einem Jahr später einen Höhepunkt erreichte.

Frühere Bitcoin-Halbierungen von 2012 und 2016 sahen die Preisspitzen erst spät in den folgenden Jahren, wobei 2017 die jüngste Halbierung war.

Dem Bericht zufolge gibt es nicht genug Beweise dafür, dass die Halbierung von 2012 die Rallye von 2013 verursachte und dass die Halbierung von 2016 für den Höhepunkt von 2017 verantwortlich war, der größtenteils durch den ICO-Boom getrieben wurde.

Nach der Halbierung 2020 werden die Kosten für den Abbau eines BTC teurer sein, aber die Kosten für den Vermögenswert selbst werden möglicherweise nicht im gleichen Maße steigen. Es wurde viel ins Mining investiert, was sich in Bitcoins Hash-Rate widerspiegelt, die laut bitinfocharts.com gerade ein neues Allzeithoch von 111,84 EH/s erreicht hat.

Der Einsatz fortschrittlicher Bitcoin-Mining-Hardware und ein größerer Einsatz in ganz China haben den Anstieg der Hash-Rate zweifellos vorangetrieben. Vor kurzem wurde auch berichtet, dass China bis zu zwei Drittel der weltweiten Hash-Rate kontrolliert.

Provinzen wie Sichuan verfügen allein über mehr als die Hälfte der Macht im Bitcoin-Mining, wobei nach und nach kleinere Mining-Betriebe auf der ganzen Welt entstehen.

Unprofitables Mining

Wenn die Hash-Rate weiter steigt, der BTC-Preis aber nach der Halbierung auf dem aktuellen Niveau bleibt, könnten die Renditen fürs Mining weiter sinken. Das würde Hardwarehersteller wie Bitmain und Canaan unter Druck setzen.

Letzterer hat seit seinem Börsengang im November bereits einen Aktien-Absturz von über 40% erlebt. Auch Bitmain befindet sich nach dem jüngsten Machtkampf an der Spitze derzeit in einer schlechten Lage.

Sollte der Preis-Pump bei Bitcoins Halbierung ausbleiben, muss sich die Mining-Industrie im Jahr 2020 auf weitaus größere Schmerzen einstellen.

- Anzeige -

Coin-Update.de ist eine reine Informationsplattform, die nach bestem Wissen und Gewissen Inhalte erstellt. Vollständigkeit, Richtigkeit, Aktualität und Genauigkeit kann nicht garantiert werden, das gilt auch für Kursbewegungen und -angaben. Die auf Coin-Update veröffentlichten Inhalte, Meinungen, Informationen, usw. dienen ausschließlich dem Zwecke der Information und sind keinesfalls eine auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete Anlageberatung und auch nicht fachkundig. Die hier veröffentlichten Inhalte stellen weder Kauf- noch Verkaufsempfehlungen von Finanzinstrumenten dar, noch sind sie als Garantie oder Zusicherung bestimmter Kursbewegungen zu verstehen. Analysen, Meinungen, Schätzungen, Angaben oder Simulationen zur historischen Kurs- bzw. Wertentwicklung eines Finanzinstruments sowie Prognosen für zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen der dargestellten Finanzinstrumente sind keine zuverlässigen und fundierten Indikatoren für die Wertentwicklung. Historische Ereignisse garantieren keine zukünftigen Gewinne. Prognosen enthalten zudem unvorhersehbare Risiken und Faktoren, die von vornherein nie hundertprozentig abgeschätzt werden können. Das kann dazu führen, dass tatsächlich eintretende Ereignisse, Kursbewegungen sowie andere Faktoren deutlich von den auf Coin-Update veröffentlichten Informationen abweichen. Zudem verpflichtet sich Coin-Update nicht, die Prognosen weiter zu verfolgen oder nachträglich anzupassen. Investitionen in digitale Währungen sind mit hohem Risiko verbunden, der Totalverlust kann nicht ausgeschlossen werden und ist jederzeit möglich. Die Verwendung der Informationen dieser Medienplattform erfolgt auf eigenes Risiko des Nutzers. Die Inhalte von Coin-Update sind lediglich Meinungen und unterliegen keiner Qualitätskontrolle, sind nicht als Entscheidungsgrundlage, insbesondere nicht für die Geldanlage oder Investition, geeignet und dienen ausschließlich der allgemeinen Information und Diskussion. Bei Coin-Update handelt es sich keinesfalls um Anlageberatung, Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen oder fundierte Prognosen bezüglich der Wertentwicklung. Die veröffentlichten Inhalte auf Coin-Update entsprechen lediglich der Meinung des Autors bzw. der Autoren. Die Inhalte stellen keine Beratung im weitesten Sinne dar und ersetzen keine individuelle Rechts- oder Steuerberatung.

- Anzeige -

Facebook-Gruppe

Du hast Fragen zu Kryptowährungen? Du möchtest dich mit Gleichgesinnten austauschen? Dann bist du hier genau richtig! Trete noch heute der Community bei: