BTC-Analyse: Könnte Bitcoins Halbierung zu einem Mining-Kollaps führen?

Führt Bitcoins Halbierung zu einem Mining-Kollaps
Anzeige

Viele hoffen, dass Bitcoins Halbierung im nächsten Jahr der Auslöser für eine weitere Bullenrallye sein wird. Es könnten sich jedoch auch Probleme ergeben, insbesondere im Hinblick auf das Bitcoin-Mining.

Bitcoin-Halbierung in 141 Tagen

Der Countdown zu Bitcoins Halbierung läuft, das Datum wird nun auf den 14. Mai 2020 geschätzt. Das weithin erwartete Ereignis wird eine Reihe von Dingen für Bitcoin bewirken – wie z.B. die Verringerung der Inflation, also die Reduzierung der pro Tag generierten BTC.

Viele erwarten schon vor dem Ereignis einen Preisanstieg, wie er bei Litecoin Anfang des Jahres zu beobachten war. Laut Longhash könnte es jedoch anders kommen.

Betrachtet man die bisherigen Preisaktionen, so scheint es, dass der Preisanstieg etwa sechs Monate nach der letzten Bitcoin-Halbierung begonnen hat und bis zu einem Jahr später einen Höhepunkt erreichte.

Frühere Bitcoin-Halbierungen von 2012 und 2016 sahen die Preisspitzen erst spät in den folgenden Jahren, wobei 2017 die jüngste Halbierung war.

Dem Bericht zufolge gibt es nicht genug Beweise dafür, dass die Halbierung von 2012 die Rallye von 2013 verursachte und dass die Halbierung von 2016 für den Höhepunkt von 2017 verantwortlich war, der größtenteils durch den ICO-Boom getrieben wurde.

Nach der Halbierung 2020 werden die Kosten für den Abbau eines BTC teurer sein, aber die Kosten für den Vermögenswert selbst werden möglicherweise nicht im gleichen Maße steigen. Es wurde viel ins Mining investiert, was sich in Bitcoins Hash-Rate widerspiegelt, die laut bitinfocharts.com gerade ein neues Allzeithoch von 111,84 EH/s erreicht hat.

Der Einsatz fortschrittlicher Bitcoin-Mining-Hardware und ein größerer Einsatz in ganz China haben den Anstieg der Hash-Rate zweifellos vorangetrieben. Vor kurzem wurde auch berichtet, dass China bis zu zwei Drittel der weltweiten Hash-Rate kontrolliert.

Provinzen wie Sichuan verfügen allein über mehr als die Hälfte der Macht im Bitcoin-Mining, wobei nach und nach kleinere Mining-Betriebe auf der ganzen Welt entstehen.

Unprofitables Mining

Wenn die Hash-Rate weiter steigt, der BTC-Preis aber nach der Halbierung auf dem aktuellen Niveau bleibt, könnten die Renditen fürs Mining weiter sinken. Das würde Hardwarehersteller wie Bitmain und Canaan unter Druck setzen.

Letzterer hat seit seinem Börsengang im November bereits einen Aktien-Absturz von über 40% erlebt. Auch Bitmain befindet sich nach dem jüngsten Machtkampf an der Spitze derzeit in einer schlechten Lage.

Sollte der Preis-Pump bei Bitcoins Halbierung ausbleiben, muss sich die Mining-Industrie im Jahr 2020 auf weitaus größere Schmerzen einstellen.

Anzeige
Das könnte dich auch interessieren...