Bitcoin-Wal transferiert 1 Milliarde Dollar in BTC – aber wer steckt dahinter?

Bitcoin-Wal bewegt Milliarde Dollar in BTC
Anzeige

Eine weitere „Wal“-Transaktion lief reibungslos durch die Bitcoin-Blockchain. Diesmal wurden 1 Milliarde Dollar in einem einzigen Transfer bewegt.

Transfer fällt mit spektakulärer Markt-Erholung zusammen

Die Bewegung kam genau zu Bitcoins weiterer Rallye und dessen Kampf um die Widerstandsmarke von $8.700. Blockchain-Analyse zufolge hat der Transfer zwischen den Cold Wallets der Bitfinex-Börse stattgefunden.

Der Transfer fiel auch mit einer der spektakulärsten Bewegungen von Bitcoin SV (BSV) zusammen – der Coin brach gestern immer wieder Preisrekorde. Gleichzeitig nahm ByteTree die Transaktion zur Kenntnis und löste damit eine Reddit-Diskussion über deren Ursprung und Ziele aus.

Große Geldtransfers gruppieren sich normalerweise um signifikante Bitcoin-Preisbewegungen. Bitfinex bleibt einer der größten BTC-Inhaber – trotz des verminderten Einflusses der Börse. Waltransaktionen dieser Größenordnung finden gewöhnlich einmal alle paar Monate statt, wobei im Jahr 2019 zwei große Transfers verzeichnet wurden.

Allerdings ist die Größe dieser Transaktion immer noch relativ gering im Vergleich zu der Leistung vom letzten Dezember, als 8,9 Milliarden Dollar im Wert von drei Bitcoin-Blöcken bewegt wurden. BTC-Transaktionen bleiben relativ unverändert bei etwa 300.000 pro Tag, aber die Wertgröße variiert, da sich die Wale auf Trading-Aktivitäten vorbereiten oder womöglich einfach nur die Hot Wallets wechseln.

Bereiten sich die BTC-Wale darauf vor, die Bitcoin-Preise zu beeinflussen?

In den vergangenen Tagen haben Transaktionen im mittleren Bereich von und zu Börsen wieder Spekulationen darüber ausgelöst, ob die Wale auch Trading-Bewegungen durchführen wollen.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Bitcoin bleibt volatiler als üblich, wobei größere Preisbewegungen nach oben oder unten erwartet werden. Zusätzlich beschleunigen sich auch die Stablecoin-Transfers, die nun im Bereich von einigen Millionen liegen. Stablecoins fördern das Spot-Trading und können für höhere Liquidität sorgen.

Aber die jüngsten Walaktivitäten haben auch zu einem leichten Stau geführt, da mehr Mittel zur Coinbase transferiert wurden, was die Trading-Last erhöht.

Die Bitcoin-Rich-List zeigt, dass der Coin-Besitz jenseits der Börsen verschiedene Größenordnungen großer Wallets geschaffen hat. Wallets mit 1.000 BTC sind mehr geworden, ebenso wie die Wallets mit über 10.000 BTC. So ist BTC demokratischer im Vergleich zu Altcoins und Token.

Die Reddit-Diskussion wirft jedoch die Frage auf, wie man im Falle einer stärkeren BTC-Akzeptanz den enormen Reichtum kontrollieren könnte. BTC ist zensurresistent – und die Fähigkeit, große Summen durch das Netzwerk zu bewegen, bedeutet, dass der Reichtum auch von böswilligen Akteuren kontrolliert werden kann.

Die Blockchain wurde zwar untersucht, doch es sind nur wenige Adressen bekannt, und BTC kann auch zur Konzentration von Reichtum in den Händen von Unterdrückungsregimen oder zur Finanzierung von Terrorismus eingesetzt werden. Aus diesem Grund sollte man bei Waltransaktionen und Aktivitätsspitzen stets aufmerksam sein.

Anzeige
Das könnte dich auch interessieren...