Bitcoin verbraucht 56 Mal weniger Energie als das klassische System – Studie

Berechnungen zeigen, dass Bitcoin derzeit 56 Mal weniger Energie verbraucht als das klassische Geldsystem, während Bitcoin Lightning 194 Millionen Mal energieeffizienter ist. Eine kürzlich veröffentlichte Studie hat den Energiebedarf von Bitcoin und dem traditionellen Finanzsystem verglichen und festgestellt, dass Bitcoin derzeit 56 Mal weniger Energie verbraucht. Selbst mit dem aktuellen PoW-System ist eine Bitcoin-Transaktion fünfmal energieeffizienter als eine klassische Transaktion.

BTC Energie

Auf der anderen Seite ist das Bitcoin Lightning 194 Millionen bzw. 1 Million Mal energieeffizienter als herkömmliche und sofortige Zahlungen. In der Studie wird Geld mit drei Funktionen definiert: als Rechnungseinheit, als Tauschmittel und als Wertaufbewahrungsmittel. In dieser Hinsicht werden sowohl Bitcoin als auch Fiat-Währungen vergleichbar.

Der Stormverbrauch

Die Autoren berechnen zunächst den Energieverbrauch von Fiat-Währungen und Bitcoin.

Fiat-Geld

Bei der Berechnung des Energieverbrauchs von Banknoten und Coins berücksichtigen die Autoren die Energie, die für den Druck von Papiergeld, die Erneuerung von Münzen, den Betrieb von Geldautomaten, die Übermittlung von Bargeld, den Einsatz elektronischer Zahlungssysteme (EPOS), die Ausgabe von Kartenzahlungen, den Betrieb von Zweigstellen von Banken, die Beschäftigung von Bankpersonal und die Abwicklung des Interbankenverkehrs benötigt wird. Als Ergebnis einer detaillierten Berechnung der einzelnen Kategorien schätzen die Autoren, dass das klassische Geldsystem 4.981 Terawattstunden pro Jahr verbraucht.

Bitcoin

Bitcoins Layer-2-Lösung, das Bitcoin Lightning, wird ausgeklammert, und das aktuelle PoW-System wird berücksichtigt. Nach der Berechnung des Energieverbrauchs verschiedener Mining-Geräte kommen die Autoren zu dem Schluss, dass die obere Energiegrenze von Bitcoin bei 88,95 Terawattstunden pro Jahr liegt.

“Wir können schlussfolgern, dass das Krypto-Zahlungssystem von Bitcoin PoW mindestens ~56 Mal weniger Energie verbraucht als das klassische elektronische Geld- und Zahlungssystem.”

Energie-Effizienz

Nach der Berechnung des Energieverbrauchs verwenden die Autoren diesen Input, um die Energieeffizienz jedes Systems zu berechnen, indem sie die Menge an Arbeit und Energie bewerten. Bei der Entscheidung über die Energieeffizienz der einzelnen Systeme berücksichtigen die Autoren auch die Zeit, die jedes System benötigt, um eine Transaktion durchzuführen.

Bitcoin vs. traditionelles Finanzwesen

Eine Bitcoin-Transaktion dauert in der Regel etwa 10 Minuten, bis sie bestätigt und abgeschlossen ist. Eine herkömmliche Zahlung hingegen erfolgt in der Regel innerhalb von ein bis fünf Werktagen. Das bedeutet, dass ein klassischer Zahlungsvorgang 288 Mal langsamer ist als eine Bitcoin-Transaktion.

Bei grenzüberschreitenden Zahlungen kann die Dauer einer herkömmlichen Zahlung sogar bis zu sieben Werktage betragen. In diesen Fällen sind Bitcoin-Transaktionen 1.008-mal schneller als klassische Transaktionen.

Bitcoin-Lightning vs. Sofortzahlungen

Abschließend vergleichen die Autoren die Best-Case-Szenarien beider Systeme: die Sofortzahlung des traditionellen Finanzwesens mit dem Bitcoin-Lightning-Netzwerk.

Das Sofortzahlungs-Netzwerk des traditionellen Finanzwesens verwendet die gleiche Hardware und beschleunigt den Zahlungsvorgang nur durch die Priorisierung bestimmter Aufgaben. Daher bleibt der Energieverbrauch mehr oder weniger derselbe, während sich die Dauer verkürzt.

Allerdings skaliert das Bitcoin lightning mit 31 Billionen Transaktionen pro Jahr weitaus stärker als Sofortzahlungen. Dies spiegelt sich auch in den Vergleichsergebnissen wider. In dem Bericht heißt es:

“Lightning auf der Ebene einer einzelnen Transaktion ermöglicht es Bitcoin, 194 Millionen X energieeffizienter zu werden als eine klassische Zahlung und bis zu 1 Million X energieeffizienter als eine Sofortzahlung Tx.”

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Textnachweis: Cryptoslate

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Beliebte Guides

Inhalt