Coin-Update
Suche
Close this search box.
21.10.2023

Bitcoin Orakel: Es ist Zeit für Plan ₿

Patrik
18.04.2020
3 Minuten Lesezeit
Das BTC Orakel - Zeit für PlanB

Von seinem Allzeithoch von 20.000 US-Dollar ist Bitcoin um 65 Prozent gefallen und handelt damit weitaus geringer als Ende 2017. Aber Analysten kommen zu dem Schluss, dass die beliebte Kryptowährung trotz der scheinbar pessimistischen und schwachen Kursbewegungen der letzten Monate und Jahre aus makroökonomischer Sicht heute aussichtsreicher ist, als jemals zuvor.

Das mag verrückt klingen, aber nach Aussage eines prominenten Branchenführers zeigt eine einzige Statistik diesen Punkt recht deutlich: Die globale Verschuldung der Regierungen.

Die globale Staatsverschuldung verdoppelt sich

Obwohl die Welt heute wohlhabender zu sein scheint als je zuvor, ist dies eine Art Illusion. Um das zu stützen, was einige als Fassade von Reichtum und Erfolg bezeichnen würden, sind die Regierungen der Welt über ihre Mittel hinausgegangen und haben Gewohnheiten übernommen, die über einem Niveau liegen, als man es durch Steuereinnahmen und anderen Einnahmequellen einnehmen könnte. Diese Ausgaben haben sich in den letzten Jahren zweifellos beschleunigt, da die Regierungen wachsende Probleme in der Gesellschaft ausbessern mussten.

Laut Dan Held von Kraken, ehemals leitender Angestellter bei Blockchain.com, hat dieser Trend dazu geführt, dass die weltweite Staatsverschuldung von 30 Billionen Dollar im Jahr 2007, vor der Großen Rezession (2008), auf 70 Billionen Dollar gestiegen ist und sich heute „der Unendlichkeit nähert“. Dies ist darauf zurückzuführen, dass die globale Verschuldung fast 250 Billionen Dollar erreicht hat, wie CNN berichtet.

Es ist Zeit für den Plan ₿

Dieser Anstieg der weltweiten Staatsverschuldung in etwa zehn Jahren zeigt, dass es „Zeit für einen Plan ₿“ ist und verweist auf das Potenzial von Bitcoin.

Die Staatsverschuldung der USA ist am 16. April auf 24,3 Billionen Dollar angestiegen, das sind 1 Billion Dollar mehr als die ~23,3 Billionen Dollar, mit denen das Jahr startete. Das besonders rasche Wachstum dieser Kennziffer ist insbesondere auf das 6 Billionen-Dollar-Konjunkturprogramm des Weißen Hauses und des Kongresses zurückzuführen.

Bitcoin ist die Lösung

Angesichts der rapide ansteigenden Staatsverschuldung und anscheinend ohne konkrete oder nachhaltige Pläne zur Rückzahlung der Beträge, gibt es scheinbar drei Hauptszenarien, die sich durchsetzen können, um „den Schulden-Superzyklus zu beenden“. In diesen drei Fällen scheint Bitcoin, was auch immer geschieht, davon zu profitieren.

Regierungen versuchen, ihren Weg aus der Verschuldung aufzublähen, oder es findet ein „Schuldenjubiläum“ statt: Bei einer ständig wachsenden Schuldenlast erwarten viele ein Szenario, in dem die Regierung versucht, die Geldmenge aufzublähen, um den realen Wert der Schuldenzahlungen zu senken. Dies würde zu einer zügellosen Inflation führen und den Wert des knappen Bitcoin in die Höhe treiben. Schulden könnten aber auch auf die eine Art oder andere Weise erlassen werden, was Empörung auslösen kann und die Nachfrage nach einem alternativen System rasant erhöht.

Aufgrund monetärer und wirtschaftlicher Faktoren setzt eine Deflation ein: Ein Szenario, das vor Jahren vielleicht irrational erschien, jetzt aber tatsächlich eintreten könnte, ist die Deflation. Eine Deflation würde den realen Wert der Schuldenlasten der Regierungen so stark ansteigen lassen, dass diese möglicherweise nicht mehr tragbar sind.

Dies wird nach Ansicht von Raoul Pal von Real Vision das weltweit größte Insolvenzereignis auslösen, bei dem Unternehmen und Regierungen unter Umständen mit großen Schuldenbeträgen in Verzug geraten können. Dies würde zu gesellschaftlichen Unruhen führen und die Nachfrage nach Bitcoin unter Beweis stellen.

Fiat wird aufgegeben: Wir könnten einen Wechsel vom Fiat-System, wie wir es heute kennen, zu einem neuen monetären Paradigma erleben. Wie Ray Dalio sagt, wird es eine „neue Weltordnung“ geben. Bitcoin wird davon profitieren, da es sich als Wertaufbewahrungsmittel erwiesen hat und einige sagen, dass es auch das Potenzial hat, die Grundlage für die nächste Währungsepoche zu sein.

Natürlich ist das Zusammenfassen einer sich ständig verändernden Makrolandschaft in drei Szenarien etwas zu stark vereinfacht und verschönert einige Ideen, aber viele scheinen sicher zu sein, dass die anhaltende Krise den Wert von Bitcoin und anderen dezentralisierten Systemen in vielerlei Hinsicht nur erhöhen wird. Wie Michael Novogratz am besten formulierte:

„Im letzten Jahr ist [BTC] zu einer Makro-Waffe und einer Investitionsentscheidung geworden. Hedge-Fonds und vermögende Privatpersonen, die sie noch nie zuvor gekauft hatten, kaufen sie jetzt.

Artikel teilen:
Folge uns:
Heiß diskutiert:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mehr zum Thema:
Anzeige