Bitcoin Kurs fällt auf $8.500 nach 40 % Hash-Rate-Crash

Bitcoin Kurs fällt auf $8.500 nach 40 % Hash-Rate-Crash - coinudate
Anzeige

Der Bitcoin-Preis brach am späten Dienstag zusammen und verlor über 1.000 $ in weniger als einer Stunde. Bitcoin ist in den letzten 24 Stunden über $1.200 gefallen und Investoren fragen sich, ob BTC noch weiter sinken kann.

Absteigende Dreieck tatsächlich rückläufig

Bitcoin hat sich, wie bereits in mehreren Artikeln erwähnt, innerhalb eines absteigenden Dreiecks bewegt, einem Muster, das bekanntlich als rückläufiges Signal in der technischen Analyse fungiert. Einige Investoren hofften jedoch, dass BTC die Widerstandslinie durchbrechen würde, besonders nachdem die Plattform Bakkt ins Leben gerufen wurde.

Trotz allem vermuten technische Analysten, dass der Bitcoin Kurs unter das Support-Niveau fallen wird und sogar 7.200 Dollar erreichen könnte. Gemäß den Daten von Coinmarketcap erreichte der BTC mit 8.370 $ das Tagestief, das ist der niedrigste Stand seit Mitte Juni. Bitcoin hat einen Teil der Verluste wieder ausgeglichen und bisher über 200 $ gewonnen, ist aber in den letzten 24 Stunden um über 12 Prozent gesunken und hat den gesamten Krypto-Markt nach unten gezogen. Bitcoin Cash und EOS sind um über 28 Prozent gesunken, während Ethereum, Litecoin, Binance Coin, Stellar Lumens, Cardano und Dutzende anderer Coins ebenfalls zweistellige Verluste aufweisen.

Crash der Hash-Rate

Es ist erwähnenswert, dass dem Rückgang von Bitcoin ein schockierender Flash-Crash in der Hash-Rate vorausging, wie die Daten von Blockchain.com zeigen.

Die Hash-Rate von Bitcoin ist am 23. September um etwa 40 Prozent schlagartig gefallen. Der Crash bleibt unerklärlich und überraschend, da sich die Hash-Rate in letzter Zeit immer wieder nach oben bewegte und den Rekord neuer Höchststände immer wieder aktualisierte.

Der plötzliche Einbruch der Hash-Rate könnte durch China ausgelöst worden sein, da China plant Krypto-Miner aus seinem Gebiet zu entfernen. Allerdings hat der Prozess noch nicht offiziell begonnen und diese Vermutung ist reine Spekulation.

Interessanterweise fällt der Hash-Rate-Crash mit dem UN-Klimagipfel zusammen, der vom 21. bis 22. September stattfand. Das Ereignis könnte Druck auf die Miner ausgeübt haben.

Textnachweis: bitcoinist, ANATOL ANTONOVICI
Anzeige
Das könnte dich auch interessieren...