Coin-Update
Suche
Close this search box.
21.10.2023

Bitcoin Kurs durchbricht $ 28.300: Was steckt hinter dem Anstieg?

Patrik
29.03.2023
3 Minuten Lesezeit
Bitcoin Kurs (BTC) durchbricht $ 28.400: Was steckt hinter dem Anstieg?

Der Bitcoin Kurs setzt seinen Aufwärtstrend fort und trotzt den schlechten Nachrichten, insbesondere der Einreichung einer Klage gegen Binance durch die Commodity Futures Trading Commission (CFTC). Während BTC innerhalb einer Stunde nach der Melung um 5 % fiel, haben die Bullen diese Verluste bereits wieder wettgemacht.

Angesichts der Binance-Klage und der hawkishen Haltung der US-Notenbank (Fed) bei der letzten FOMC-Sitzung zeigt der Bitcoin-Preis eine bemerkenswerte Widerstandsfähigkeit. Trotz der negativen Nachrichten gelingt es Bitcoin, diese relativ schnell abzuschütteln, was auf die relative Stärke der Bullen hindeutet. Mittelfristig spricht dies für höhere Preisee, da der Bereich um 28.800 $ die wichtigste Widerstandszone bleibt.

Am Freitag dürfte die Veröffentlichung des Preisindex für die persönlichen Konsumausgaben (PCE) in den USA ein wichtiges Signal für den Markt darstellen. Der PCE ist der bevorzugte Inflationsindikator der US-Notenbank und könnte je nach Datenlage erneut für erhebliche Volatilität sorgen. Die Gründe für die aktuelle Bitcoin-Kursrallye sind vielfältig.

Makro-Ausblick und ein möglicher Fed-Pivot

Während der letzten FOMC-Sitzung veröffentlichte die US-Notenbank ihre Prognosen für die Zinspolitik in diesem Jahr (Dot Plot) und sagte keine Zinssenkungen voraus. In der vergangenen Woche hat die Fed wiederholt erklärt, dass sie im Jahr 2023 keine Zinssenkungen erwartet.

Die Finanzmärkte halten dies jedoch für einen Bluff. Wie die Analysten von The Kobeissi Letter anmerken, sehen die Analysten eine 50/50 Chance für eine Zinserhöhung um 25 Basispunkte im Mai. Die Futures sehen jedoch immer noch mindestens drei Zinssenkungen bis Dezember 2023 vor.

Bitcoin ist bekanntlich ein Schwamm, der eine lockere Geldpolitik aufsaugt. Dementsprechend scheinen Bitcoin-Investoren trotz der CFTC-Klage gegen Binance ihre optimistische Haltung im Moment beizubehalten.

DXY bietet ein bullisches Umfeld für Bitcoin

Die anhaltende Schwäche des US Dollar Index (DXY) dürfte den Preis im Moment ebenfalls unterstützen. Der Rückgang des DXY von 105,94 am 7. März auf jetzt nur noch 102,68 gibt dem Bitcoin-Kurs zweifelsohne Rückenwind.

Ein weiterer Rückgang in Richtung des Jahrestiefs unter 101 wird den Bitcoin-Kurs zweifelsohne weiter beflügeln. Trader sollten daher aufgrund der inversen Korrelation den DXY im Auge behalten.

Anhaltende Bankenkrise beflügelt BTC

Ebenfalls positiv für Bitcoin ist die anhaltende Bankenkrise in den Vereinigten Staaten. Wie berichtet, werden in den nächsten fünf Jahren mehr als 2,5 Billionen Dollar an gewerblichen Immobilienkrediten fällig, wobei 70 % der gewerblichen Immobilienkredite von kleineren Banken gehalten werden. Elon Musk bezeichnete dies als das „größte drohende Problem“ im Bankensystem.

Unterdessen räumte US-Präsident Joe Biden gestern ein, dass die US-Bankenkrise „noch nicht vorbei“ sei. Vor allem kleinere Banken stehen weiterhin im Fokus der Krise.

Wie der renommierte Analyst Rany Woodward via Twitter erklärte, sind die Einlagen kleinerer Banken, die nicht zu den 25 größten Banken gehören, in der vergangenen Woche um 125 Mrd. US-Dollar gesunken, wovon 65 Mrd. US-Dollar auf die 25 größten Banken entfielen.

„Das ist nicht gut für die Gemeinden, da kleine Gemeinschaftsbanken die Kreditvergabe einschränken müssen“, schrieb Woodward.

74% der Privatanlegerkonten verlieren Geld, wenn sie mit diesem Anbieter CFDs handeln. Sie sollten sich überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Short-Liquidationen treiben Bitcoin nach oben

Auf der Unterstützungsseite konnten die Bullen gestern jeden Ausverkaufsversuch der Bären abwehren. Bitcoin testete und hielt die Schlüsselunterstützung für das aktuelle Momentum bei $26.800.

Bei einem Durchbruch wäre das erste Ziel der Bären bei etwa $25.300 gelegen. Die Bullen haben jedoch die Oberhand behalten, was zu größeren Liquidationen auf dem Bitcoin-Markt führte – obwohl die dünne Liquidität auch zu der schnellen Bewegung beigetragen haben könnte.

So hat ein klassischer Short Squeeze BTC heute zu einem explosiven Anstieg auf ein neues Fünf-Tages-Hoch verholfen. Den Daten von Coinglass zufolge wurden heute auf dem gesamten Kryptomarkt Leerverkäufe im Wert von etwa 60 Mio. $ liquidiert, davon 27,5 Mio. $ in Bitcoin. Der Analyst Skew warnt jedoch:

https://twitter.com/52kskew/status/1640972720480612352

Mehr zu BTC:


Textnachweis: Newsbtc

Artikel teilen:
Folge uns:
Heiß diskutiert:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mehr zum Thema:
Anzeige