Coin-Update
Suche
Close this search box.
21.10.2023

Bitcoin Kurs auf $30.000? Fed stellt neues Instrument zur Rettung vor

Patrik
20.03.2023
3 Minuten Lesezeit
Bitcoin (BTC) auf $30.000? Fed stellt neues Instrument zur Rettung vor

Während sich die US-Bankenkrise zu einer globalen Bankenkrise ausweitet, wird der Bitcoin Kurs über 28.000 $ gehandelt und zeigt einen extrem starken Trend, der weitere Gewinne erwarten lässt. Einer der Hauptgründe, um in dieser Hinsicht optimistisch zu bleiben, ist die Tatsache, dass die US-Notenbank (Fed) die Gelddruckmaschine angestellt hat.

Wie berichtet, hat die Fed in der vergangenen Woche ihre Bilanz um satte 300 Milliarden Dollar aufgestockt und damit die Hälfte aller quantitativen Straffungen (QT) der letzten 12 Monate ausgeglichen. Und die Gelddruckmaschine wird ab heute noch heißer laufen.

Fed kündigt neue Swap-Linien an

Am Sonntag, den 19. März, kündigten die Federal Reserve und sechs der größten Zentralbanken der Welt eine „koordinierte Aktion“ an, um Bankgeschäfte in Dollar zu erleichtern und die Finanzmärkte zu beruhigen.

Die US-Notenbank (Fed), die Europäische Zentralbank (EZB) und die Zentralbanken Japans, des Vereinigten Königreichs, der Schweiz und Kanadas werden ihre Swap-Operationen, mit denen die Zentralbanken untereinander Devisen tauschen, ab dem heutigen Montag bis mindestens Ende April ausweiten. Die Maßnahme soll den Zentralbanken außerhalb der Vereinigten Staaten eine bessere Liquidität des US-Dollars verschaffen.

Die Zentralbanken haben sich Berichten zufolge darauf geeinigt, die Häufigkeit der siebentägigen Dollar-Währungsswaps von wöchentlich auf täglich zu erhöhen. Die Swaps werden bereits seit mehreren Jahren durchgeführt – bisher mit wöchentlicher Fälligkeit.

Wie das funktioniert? Die Fed leiht ausländischen Zentralbanken Dollar. Am Ende der Laufzeit tauscht die Fed die Währungen zum ursprünglichen Wechselkurs zurück und kassiert Zinsen. Es ist erwähnenswert, dass die Erklärung nur wenige Stunden nach der Ankündigung der so genannten „Übernahme“ (auch „Rettungsaktion“ genannt) der Credit Suisse durch die UBS erfolgte.

Für Bitcoin ist das bullisch

Für BitMEX-Gründer Arthur Hayes sind die neuen Swap-Linien „ein weiterer Weg zur Rettung von Nicht-US-Banken, der für den Durchschnittsbürger nicht offensichtlich ist.“ Seiner Meinung nach ist es für die Fed politisch gefährlich, ausländische Banken zu retten, wenn so viele kleine amerikanische Banken Hilfe benötigen.

Das WSJ berichtete vor ein paar Tagen, dass 186 Banken denselben Risiken ausgesetzt sind wie die Silicon Valley Bank. Gleichzeitig kann die Fed nicht zulassen, dass ausländische Banken ihre Staatsanleihen auf einen liquiden Markt werfen und noch mehr Mist bauen.

Die Lösung, so Hayes, sind Swap-Linien. Die Fed stellt großen Zentralbanken wie der EZB USD-Liquidität zur Verfügung, während die EZB den EU-Banken erlaubt, ihr US-Staatsanleihen zum Nennwert zu geben. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass die EZB den Banken US-Dollar zur Verfügung stellen kann, die dann etwaige Abflüsse von USD-Einlagen abwickeln können.

Dadurch wird der Markt für US-Staatsanleihen stabilisiert, da keine Staatsanleihen tatsächlich verkauft werden. Alle Gewinne und Verluste werden von der Zentralbank getragen, die unendlich viele Verluste auffangen kann, was sich in der Bilanz der EZB widerspiegelt.

„Langfristig: Alle Staatsanleihen, die im gesamten Bankensystem der Industrieländer gehalten werden, können jetzt zum Nennwert ausgeliehen werden. Gelddrucker gehen brr“, schloss Hayes. Praktisch wird die Fed zum globalen Kreditgeber der letzten Instanz.

Nach den jüngsten Nachrichten befindet sich der Bitcoin-Preis derzeit in einem extrem starken Aufwärtstrend. Derzeit wird BTC bei $28.365 gehandelt und es scheint, dass die Kryptowährung in den nächsten Tagen die Marke um $30.000 angreifen wird.

74% der Privatanlegerkonten verlieren Geld, wenn sie mit diesem Anbieter CFDs handeln. Sie sollten sich überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.


Mehr zu BTC:


Textnachweis: Newsbtc

Artikel teilen:
Folge uns:
Heiß diskutiert:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mehr zum Thema:
Anzeige