Bitcoin könnte in wenigen Wochen eines der letzten Assets sein, die noch getradet werden

Bitcoin in Wochen eines der letzten Assets, die getradet werden
Anzeige

Es ist sehr wahrscheinlich, dass viele Aktienmärkte weltweit in den kommenden Wochen aufgrund der Pandemie schließen werden. Bitcoin und der Krypto-Währungsmarkt könnten zu den letzten gehören, die noch stehen.

Der Krypto-Währungsmarkt schläft nie. Für Krypto-Trader ist dies das Merkmal schlechthin, das ihn von jedem anderen Finanzmarkt unterscheidet.

Das bedeutet auch, dass er möglicherweise alle durch das Coronavirus verursachten Abschaltungen überleben wird – und vielleicht sogar zu den wenigen Finanzmärkten gehört, die in den kommenden Wochen noch getradet werden.

Könnten die traditionellen Finanzmärkte zum Erliegen kommen?

Medien weltweit berichten, dass eine Abschaltung der Aktienmärkte wahrscheinlich ist. Die New Yorker Börse plant bereits für die nächste Woche den Übergang zum vollelektronischen Trading. 

Andere Länder denken über den Vorschlag nach. Es ist jedoch riskant – auf den Philippinen beispielsweise hat eine Schließung der nationalen Börse am vergangenen Donnerstag zu einem Einbruch von 24% geführt.

Die Situation könnte sich weiter in eine Spirale verwandeln, wenn die Aktien weltweit weiter fallen und Trading zu riskant wird.

Eine solche Situation wäre jedoch auch bemerkenswert. Noch nie zuvor gab es weltweit eine massive Schließung der Börsen. 

Damit bliebe praktisch nur der Krypto-Währungsmarkt übrig – denn der schläft nie.

Der 24-7-Krypto-Markt

Der Krypto-Währungsmarkt kann niemals abgeschaltet werden – und das bedeutet, dass er sich in einigen Wochen womöglich in der seltsamen Lage befindet, einer der wenigen aktiven Märkte zu sein. Noch vor einem Monat schien das völlig undenkbar.

Da jetzt aber extreme Maßnahmen nötig werden, scheint eine solche Option nicht sonderlich weit hergeholt. Nur wenige Sektoren haben in dieser globalen Marktroutine Stärke gezeigt. 

Angesichts der kaskadierenden Verluste und der Verschärfung der Coronavirus-Pandemie erscheint es plausibel, dass der Ruf nach einem Stopp der Finanzmärkte lauter wird.

Ein solches Ereignis würde auch die Stärken des Krypto-Währungsmarktes voll zur Geltung bringen. Es bleibt jedoch abzuwarten, ob die Börsen damit umgehen können, im Rampenlicht zu stehen. 

Vorerst sind das nur Vermutungen – und wir müssen abwarten, wie sich die Situation der Coronavirus-Pandemie in den kommenden Wochen entwickelt.

Anzeige
Das könnte dich auch interessieren...