Bitcoin kaufen? Ja, und zwar wenn der S&P 500 niedriger korrigiert: Fondsmanager

Bitcoin kaufen? Ja, wenn der S&P 500 niedriger korrigiert- Fondsmanager
Anzeige
  • Laut Victor Dergunov, Mitbegründer der Albright Investment Group, sollten Anleger den Kauf von Bitcoin erwägen, wenn der S&P 500 nach unten bricht.
  • Das Aufwärtspotenzial der Krypto-Währung ist beträchtlich, selbst wenn sie in Richtung 6.500 $ absackt.
  • Spotgold ist ebenfalls eine attraktive Anlagealternative gegen einen wackeligen S&P 500.

Bitcoin ist ein attraktives Ziel für Investoren, die sich vor dem nächsten Börsencrash schützen wollen, behauptet Victor Dergunov.

Wie der Mitbegründer der Albright Investment Group erklärt, einer in Connecticut ansässigen Investmentfirma, verfüge die Kryptowährung über ausreichendes Aufwärtspotenzial – auch wenn ihre Versuche, die Bullen über ein kritisches Widerstandsniveau nahe 10.000 Dollar zu bringen, gescheitert seien.

BTCUSD verzeichnet eine ordentliche Erholung, nachdem er von seinem 10.000-Dollar-Hoch um 10% gefallen ist | Quelle: TradingView.com, Coinbase

Er kommentiert, dass Bitcoin einen Tiefststand nahe $8.700 erreicht haben könnte – ein Niveau, das die Abwärtskorrektur der Kryptowährung von einer Blütezeit im Mai 2020 deckte. Dergunov lässt sich von einem „konstruktiven“ Bitcoin-Future inspirieren, der über 9.000 $ getradet wurde.

Dergunov:

„Ein Bruch über 9.000 $ stellt in meinen Augen eine Veränderung der Dynamik dar“

Und:

„Als nächstes sollte BTC das Niveau von $10K testen und danach plausibel höher ausbrechen.“

S&P 500 sieht düster aus

Dergunovs positive Kommentare zu Bitcoin folgen auf einen düsteren S&P 500.

Dem Fondsmanager zufolge habe der US-Benchmark-Index schwächeres Aufwärtspotential, wobei er sich auf die schlechten zugrundeliegenden Kennzahlen beruft, die sich auf weniger als erwartete Erträge und Gewinne beziehen. 

Weiter kritisiert er die 40-prozentige Erholung des S&P 500 von seinem Mitte März erreichten Tiefststand, weil er durch einen Überschuss an Stimulierungsmaßnahmen der US-Notenbank angeheizt worden sei.

Die US-Zentralbank gab im März 2020 bekannt, dass sie die Zinssätze bis nahe Null senken werde. Sie beschleunigte auch eine Flut von Anleihekaufprogrammen, um die US-Wirtschaft zu stabilisieren und gleichzeitig die Verfügbarkeit von Krediten zu fördern. 

Der Vorsitzende der US-Notenbank, Jerome Powell, betonte, dass sie alles tun würden, um den Markt vor einer „finanziellen Kernschmelze“ zu schützen.

Zusätzlich griff die Regierung ein und genehmigte mehr als 3 Billionen Dollar an Ausgaben zur Bekämpfung der Wirtschaftskrise. Der Nettostimulus rechnet nun mit einem Durchbruch von über 10 Billionen Dollar.

S&P 500 bricht über den 200-tägigen gleitenden Durchschnitt | Quelle: Tradingview.com

Dergunov behauptet, dass der S&P 500 eine Zeit lang von der Liquiditäts-Injektion in Höhe von mehreren Billionen Dollar profitieren würde. Aber sobald sich die Fed zurückzieht, wird die US-Benchmark fallen.

Die Prognose deckt sich mit einem technischen Überblick von Jason Goepfert, einem Analysten von Sundial Capital Research. Der kommentierte Anfang der Woche: Es besteht eine 72-prozentige Chance, dass der S&P 500 nach unten bricht, wenn er in der Nähe seines gleitenden 200-Tage-Durchschnitts getradet wird.

Der Index brach gestern Abend über den besagten Widerstand hinaus. Alte Fraktale zeigen, dass er nun in den nächsten sechs Monaten eine durchschnittliche Abwärtskorrektur von 12,7 erfahren könnte. 

Mischt man die technischen Signale mit Dergunovs Analyse, scheint ein rückläufiger S&P 500 möglich.

Bitcoin-Rivalen

Dergunov empfiehlt auch Alternativen zu Bitcoin, die sich wie eine Absicherung verhalten könnten, sollte der Aktienmarkt abrutschen. Dazu gehörte Spotgold, ein Spitzenkonkurrent von Bitcoin, der kürzlich sein Siebenjahreshoch von über 1.700 $ verbuchen konnte.

Das Edelmetall korrigiert jetzt wie die Kryptowährung, aber Dergunov versichert, dass der Rückzug weitere Investoren dazu veranlassen würde, den Dip zu kaufen.

XAUUSD korrigiert um 3 Prozent, nachdem er bei $1.765,30 getoppt wurde | Quelle: TradingView.com, ICE

Der Analyst sagt dasselbe für Bitcoin voraus und erklärt, dass die Kryptowährung auf bis zu 6.500 Dollar fallen könnte, das Aufwärtspotenzial jedoch stabil bleiben würde.

Anzeige
Das könnte dich auch interessieren...