Anzeige

Bitcoin-ETF der Winklevoss Zwillinge von der SEC erneut abgelehnt

ANZEIGE

Die US-amerikanische Securities and Exchange Commission (SEC) hat den Antrag auf die Listung eines Bitcoin-ETFs der Gemini-Gründer Cameron und Tyler Winklevoss erneut abgelehnt.

Antrag auf Bitcoin-ETF erneut abgelehnt

Es ist bereits das zweite Mal, dass die SEC den Winklevoss-Zwillingen eine Absage erteilt. Der Winklevoss Bitcoin Trust wurde erstmals im März 2017 von der Aufsichtsbehörde abgelehnt. Der Grund dafür war, die weitgehend unregulierte Natur der Bitcoin-Märkte. Nach der Ablehnung des ursprünglichen Antrags, reichte die Gruppe eine überarbeite Version ein. Wie Bloomberg berichtet, lehnte die SEC den überarbeiteten Antrag der Zwillinge jetzt erneut ab.

Die am Donnerstag in einem Schreiben auf der Website der SEC veröffentlichte Entscheidung besagt, dass die Antragsteller nicht ausreichend nachweisen konnte, dass der zugrundeliegende Bitcoin-Markt „manipulationssicher“ sei und dass die Technologie keine adäquaten Mittel zur Verhinderung von Betrug und Geldwäsche zur Verfügung stellte. Darüber hinaus merkte die Kommission an, dass ein erheblicher Teil des Bitcoin-Handels an unregulierten Börsen außerhalb der Vereinigten Staaten stattfindet, was die Überwachung der Märkte erheblich erschweren würde.

Jedoch hob die SEC insbesondere hervor, dass ihre Entscheidung keine Entscheidung gegen Kryptowährungen und Blockchain im Allgemeinen ist, sondern eher gegen die Struktur des Vorschlags der eingereicht wurde.

Anzeige

In der Mitteilung heißt es:

„Obwohl die Kommission diese vorgeschlagene Regeländerung ablehnt, betont die Kommission, dass ihre Ablehnung nicht auf einer Bewertung beruht, ob Bitcoin oder Blockchain-Technologie im Allgemeinen Nutzen oder Wert als Innovation oder Investition hat.“

Die Ablehnung der Regulierungsbehörde ist ein großer Rückschlag für den Krypto-Markt und führt ebenso zu Zweifeln, ob die Aufsichtsbehörde einen der vielen anderen Kryptowährungs-ETFs, die derzeit von der SEC geprüft werden, genehmigen wird. Alle Augen sind nun auf die bevorstehende Entscheidung der SEC bezüglich des CBOE-Bitcoin-ETF-Vorschlags gerichtet.

Bitcoin-Kurs bricht ein

Bitcoin stieg in den letzten Wochen wieder erheblich im Preis, was teilweise auch auf Spekulationen zurückgeführt wurde, dass die SEC den Weg für das Bitcoin-gebundene Anlagevehikel freimachen würde. Nach bekanntwerden der Ablehnung, schien es der Flaggschiffkryptowährung den Boden unter den Füßen wegzuziehen. Innerhalb von wenigen Stunden gab es einen Preisrückgang von mehreren hundert Dollar. Der Bitcoin-Kurs sank kurzzeitig um mehr als 4 Prozent auf knapp 7.900 US-Dollar.

Bitcoin-Kursverlauf 27.07.2018
Bitcoin-Kursverlauf | Chart von Traidingview
Mehr von Coin Update

Auf dieser Website werden Cookies für die Zugriffsanalyse, Inhaltsoptimierung und zu Werbezwecken verwendet. Verstanden Mehr erfahren