Bitcoin bricht wieder aus – Analysten halten Anstieg auf $60.000 jetzt für möglich

Die Bitcoin-Preise erholten sich am Dienstag, als der jüngste Ausverkauf bei Staatsanleihen pausierte und mehr Institutionen die Kryptowährung in ihre Bilanzen aufnahmen.

Der BTC/USD-Wechselkurs tradete kurz vor der Londoner Morgenglocke knapp unter $55.000 und stieg damit um 26,19 Prozent von seinem Tagestief von $45.500. Das verschaffte dem Paar eine Pause von seinem 21-prozentigen Absturz in der Woche, die am 28. Februar endete – beeinflusst von einem Anstieg der Rendite der 10-jährigen US-Staatsanleihe auf 1,563 Prozent, der den Appetit der Investoren auf Pandemie-Gewinner dämpfte.

Bitcoin und die Rendite der 10-jährigen US-Staatsanleihe (lila) haben eine inverse Korrelation gezeigt. Quelle: BTCUSD auf TradingView.com

Nichtsdestotrotz behielt Bitcoin in der nächsten wöchentlichen Sitzung seine Tendenz nach oben bei – aufgrund der Aussicht auf seine Akzeptanz bei Unternehmen und institutionellen Anlegern. Die begrenzte Aufwärtsbewegung der Kryptowährung kam trotz eines weiteren Anstiegs der Rendite der 10-jährigen Anleihe auf 1,622 Prozent zustande.

Die bullishe Stimmung der Trader für BTC/USD schwappte auf die laufende Wochensitzung über und wurde durch einen Rückgang der Anleiherenditen noch verstärkt.

Technischer Ausbruch

Viele Beobachter gingen davon aus, dass Bitcoin auf dem Weg ist, in den kommenden Sitzungen die Marke von 60.000 $ zu erreichen. Teddy Cleps, ein unabhängiger Marktanalyst, sah die Kryptowährung in einem fraktalen Ausbruch und kommentierte, dass die Wahrscheinlichkeit, höhere Niveaus zu erreichen, nach dem Ausbruch über den Widerstand der Abwärtstrendlinie gestiegen ist.

Bitcoin bricht bullish über seinen absteigenden Trendlinienwiderstand, wie von Teddy Cleps hervorgehoben. Quelle: BTCUSD auf TradingView.com

Greg Waisman, der Mitbegründer und COO des globalen Zahlungsnetzwerks Mercuryo, zitierte das beliebte Stock-to-Flow-Modell, während er einen bevorstehenden Bullenlauf für Bitcoin vorhersagte.

“Nach der jüngsten Preisprognose basierend auf dem Stock-to-Flow-Modell von Bitcoin zu urteilen, ist es sehr wahrscheinlich, dass der Coin irgendwann im Jahr 2021 zu seiner Rallye zurückkehren wird. Der YTD-Chart von Bitcoin zeigt, dass die aktuelle Korrektur eine kleine ist, verglichen mit dem Wachstum von BTC im Jahr 2021.”

Mehr bullischer Rückenwind für Bitcoin

Das Stock-to-Flow-Modell, erstellt von dem pseudonymen Datenanalysten PlanB, sieht Bitcoin (zur Bitcoin bei eToro kaufen Anleitung) in diesem Jahr mindestens 100.000 Dollar erreichen.

Scott Melker, der Gastgeber des WOAS-Podcasts, hob in seiner Analyse hervor, dass Bitcoins jüngster Aufwärtsschub dazu führte, dass eine entscheidende horizontale Widerstands-Trendlinie in Unterstützung umgewandelt wurde, was auf eine ausgedehnte Bewegung nach oben hindeutet.

Scott Melker erwartet Bitcoin auf neuen Höchstständen. Quelle: BTCUSD auf TradingView.com

“Lokale Range-Hochs [wurden] gebrochen und als Unterstützung erneut getestet”, so Melker. “Die Korrektur “sollte” vorbei sein und neue Hochs kommen. Wir sehen uns auf der anderen Seite.”

Bitcoin genießt nun eine Trendfortsetzung von hier aus, glaubt ein anderer Analyst:

“In diesem Stadium lohnt es sich, auf einen potenziellen unteren Hoch-Widerstand zu achten, der sich in Bezug auf die ~$58.000-Hochs bildet.”

Textnachweis: Bitcoinist

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Beliebte Guides

Inhalt