Bitcoin-Börsen Zuflüsse erreichen Drei-Monats-Hoch – Markt bereitet sich auf Crash vor

Die Bitcoin-Börsenzuflüsse haben in letzter Zeit zugenommen. Obwohl es eine Phase gab, in der sie sich abgeschwächt haben, stiegen sie in jüngster Zeit wieder an. Der Höhepunkt dieses Anstiegs war ein massiver Zufluss in verschiedene Krypto-Börsen, vermutlich damit die Anleger ihre Coins verkaufen können. Jetzt haben die Zuflüsse einen neuen Dreimonatshöchststand erreicht und zeichnen ein eher düsteres Bild für die Zukunft von Bitcoin & Co.

Zuflüsse nehmen überhand

Bitcoin-Investoren haben ihre Bestände abgestoßen, seit der digitale Vermögenswert seinen Abstieg von seinem Allzeithoch bei 69.000 $ begonnen hat. Obwohl die Abflüsse mit den Zuflüssen konkurrierten, zeigt die stark wachsende Anzahl der Bitcoin die an Börsen fließen, dass ein Grund zur Sorge besteht.

Ein von Glasnode Alerts veröffentlichter Chart zeigt, wie sich die Zuflüsse im Verhältnis zum Kurs entwickelt haben. Das Volumen der Börsenzuflüsse auf Basis eines gleitenden 7-Tage-Durchschnitts erreichte mit 1.729,605 BTC ein Drei-Monats-Hoch. Dieser Zustrom hatte sich verstärkt, nachdem der Bitcoin seinen Halt oberhalb von 36.000 $, einer kritischen Unterstützungsmarke, verloren hatte.

Glassnode BTC Exchange Inlfow- 10.05

Quelle: Twitter

Wale steigen aus Bitcoin aus

Wenn die Zuflüsse an der Börse so hoch werden, ist das normalerweise ein Zeichen dafür, dass die Wale aus BTC aussteigen. Dies ist keine Überraschung angesichts der schlechten Stimmung, die den Markt in letzter Zeit geplagt hat. Schaut man sich die Charts an, dann könnten die Anleger ein weiteres Jahr lang mit niedrigen Kursen zu kämpfen haben.

Natürlich versuchen die Wale, die einen großen Anteil am BTC-Markt haben, auszusteigen, um weitere Verluste zu vermeiden. Dies wird durch den relativen nicht realisierten Gewinn des Bitcoins untermauert, der mit 0,462 ein neues 18-Monats-Tief erreicht hat. Dies bedeutet, dass die Anleger einen Gewinn mitnehmen. In Verbindung mit der Anzahl der Bitcoin-Adressen, die einen neuen 18-Monats-Tiefstand erreicht haben, ist es keine Überraschung, dass mehr Inhaber ihre Gewinne auszahlen lassen.

Interessanterweise scheinen aber Kleinanleger Bitcoins zu kaufen. Die Zahl der Adressen, die 0,01 BTC auf ihren Konten halten, erreichte am 8. Mai ein neues Allzeithoch. Diese liegt nun bei 9.977.201 Bitcoin-Adressen, die mehr als 0,01 BTC auf ihrem Konto halten.

Auch die täglichen Transaktionen haben sich in diesem Bereich gehalten. Die Daten zeigen, dass der Trend bei einem täglichen Durchschnitt von 233.892 Transaktionen am 8. Mai anhält. Dies entspricht einem Wert von etwa 30 Milliarden Dollar, was dem Durchschnitt seit Anfang des Jahres entspricht. Nichtsdestotrotz versetzt der sinkende Bitcoin-Preis die Anleger weiterhin in Angst und Schrecken. 

Textnachweis: Newsbtc

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Share on whatsapp
Share on twitter
Share on pinterest
Share on xing
Share on linkedin
Share on facebook

Beliebte Guides

Inhalt