whitepaper

was ist bitcoin

NEWS

BASIS

CHARTS

WALLETS

HANDEL

KAUFEN

Binance kurz vorm Ende? Jetzt wehrt sich CEO Changpeng Zhao gegen die Gerüchte

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Kein EU-Investorenschutz.

- Anzeige -

Bitcoin-SV-Gründer Craig Wright warnte kürzlich, jeder solle seine Krypto-Assets so schnell wie möglich von Binance entfernen, da sich ein weiteres „Mt. Gox“-Szenario zusammenbraue. Nun hat der Binance-CEO darauf reagiert.

Binance hatte einen arbeitsreichen Monat und musste sich gegen Kritiker und Verschwörungstheorien über interne Probleme wehren. Die Panikmache über die Börse wurde jedoch kürzlich durch Craig Wright verstärkt, der offenbar nicht umhin konnte, sich in das Krypto-Drama einzumischen.

Binance „ein weiteres Mt. Gox“?

Von Craig Wright sind einige Nachrichten auf Twitter in Umlauf, in denen er die Nutzer vor Binance warnt

„Ich würde vorschlagen, dass alles, was Sie auf Binance haben, entfernt wird.“

Wright behauptet, dass alle Krypto-Assets auf Binance gefährdet seien und dass uns ein weiteres „Mt. Gox“-ähnliches Szenario erwartet. „Lassen Sie nur das dort, was Sie gerne an Betrüger und die US-Regierung spenden möchten“, fuhr er fort.

Die Nachricht wurde von BSV-Fan River (@riverish333) getwittert. Bedenke aber, dass River Craig Wright auch für Satoshi Nakamoto hält, also nimm diese Panikmache mit Vorsicht zur Kenntnis.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Zwar hat es bei Binance immer wieder Probleme mit außerplanmäßigen Wartungsarbeiten gegeben, allerdings besitzt Craig Wright auch eine Vorliebe fürs Toben und Fake News. Er sagte bereits, er würde die „privaten Schlüssel“ für Satoshi Nakamotos Genesis-Adresse zur Entstehung von Bitcoin produzieren – hat es aber seither versäumt, etwas zu veröffentlichen. 

Wright scheint die Besorgnis um Binance zu seinem eigenen Vorteil auszunutzen, um ein wenig Aufsehen zu erregen, und das ist selbstverständlich.

Zhao schlägt zurück

Binance-CEO Changpeng Zhao hält sich in seiner Antwort auf Wrights Behauptungen jedenfalls nicht zurück und erklärt schlichtweg, dass Craig Wright „ein Betrüger“ sei. Er fährt fort, dass ‚eine Investition in einen Betrug nie gut endet… die Zeit wird es zeigen‘. Im April 2019 hat die Börse Bitcoin SV (BSV) offiziell von der Notierung gestrichen.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

In den Antworten finden sich zahlreiche Bitcoin-SV-Fans. Die Reaktionen reichen hierbei von Beleidigungen bis zum Hinweis auf die „offensichtliche Überlegenheit“ von BSV gegenüber anderen Krypto-Währungen.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Es ist unwahrscheinlich, dass Binance am Rande einer Implosion steht. Eine gute Möglichkeit, die Stimmung der Investoren zu messen, ist der Binance Coin (BNB). 

Zum Zeitpunkt des Schreibens ist BNB gegenüber Bitcoin (BTC) um 0,71% gestiegen und hält sich trotz der blutenden Märkte weiterhin über dem 20-Dollar-Preisniveau.

Jetzt Bitcoin handeln:

  • Echte Bitcoin kaufen
  • Bitcoin, Kryptowährungen, Aktien und mehr
  • Einzahlung mit PayPal, Kreditkarte, Sofort, SEPA und mehr

Hinweis: 75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie das hohe Risiko eingehen können, Geld zu verlieren.

Coin-Update.de ist eine reine Informationsplattform, die nach bestem Wissen und Gewissen Inhalte erstellt. Vollständigkeit, Richtigkeit, Aktualität und Genauigkeit kann nicht garantiert werden, das gilt auch für Kursbewegungen und -angaben. Die auf Coin-Update veröffentlichten Inhalte, Meinungen, Informationen, usw. dienen ausschließlich dem Zwecke der Information und sind keinesfalls eine auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete Anlageberatung und auch nicht fachkundig. Die hier veröffentlichten Inhalte stellen weder Kauf- noch Verkaufsempfehlungen von Finanzinstrumenten dar, noch sind sie als Garantie oder Zusicherung bestimmter Kursbewegungen zu verstehen. Analysen, Meinungen, Schätzungen, Angaben oder Simulationen zur historischen Kurs- bzw. Wertentwicklung eines Finanzinstruments sowie Prognosen für zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen der dargestellten Finanzinstrumente sind keine zuverlässigen und fundierten Indikatoren für die Wertentwicklung. Historische Ereignisse garantieren keine zukünftigen Gewinne. Prognosen enthalten zudem unvorhersehbare Risiken und Faktoren, die von vornherein nie hundertprozentig abgeschätzt werden können. Das kann dazu führen, dass tatsächlich eintretende Ereignisse, Kursbewegungen sowie andere Faktoren deutlich von den auf Coin-Update veröffentlichten Informationen abweichen. Zudem verpflichtet sich Coin-Update nicht, die Prognosen weiter zu verfolgen oder nachträglich anzupassen. Investitionen in digitale Währungen sind mit hohem Risiko verbunden, der Totalverlust kann nicht ausgeschlossen werden und ist jederzeit möglich. Die Verwendung der Informationen dieser Medienplattform erfolgt auf eigenes Risiko des Nutzers. Die Inhalte von Coin-Update sind lediglich Meinungen und unterliegen keiner Qualitätskontrolle, sind nicht als Entscheidungsgrundlage, insbesondere nicht für die Geldanlage oder Investition, geeignet und dienen ausschließlich der allgemeinen Information und Diskussion. Bei Coin-Update handelt es sich keinesfalls um Anlageberatung, Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen oder fundierte Prognosen bezüglich der Wertentwicklung. Die veröffentlichten Inhalte auf Coin-Update entsprechen lediglich der Meinung des Autors bzw. der Autoren. Die Inhalte stellen keine Beratung im weitesten Sinne dar und ersetzen keine individuelle Rechts- oder Steuerberatung.