Coin-Update
Suche
Close this search box.
21.10.2023

Arthur Hayes von BitMEX bullisch beim Bitcoin Kurs: FED Maßnahmen

Patrik
16.03.2023
2 Minuten Lesezeit
Hayes von BitMEX bullisch beim Bitcoin Kurs - FED Maßnahmen

Die anhaltende US-Bankenkrise hat die US-Notenbank dazu veranlasst, in die verfahrene Situation einzugreifen. Die Fed kündigte an, dass sie bereit ist, jede Art von Liquiditätsdruck anzugehen, der von hier aus entstehen könnte. Mit der Einrichtung des Bank Term Funding Program (BTFP) werden zusätzliche Mittel zur Verfügung gestellt.

Fed will Banken aus der Krise retten

Das neu eingerichtete BTFP soll Banken, Kreditgenossenschaften und anderen förderungswürdigen Einlageninstituten Darlehen mit einer Laufzeit von bis zu einem Jahr anbieten. Das Rettungsprogramm soll am 17. März 2023 auslaufen und Arthur Hayes, Mitbegründer der Kryptobörse BitMEX, ist der Meinung, dass es sich positiv auf die Kryptoindustrie auswirken kann.

Der CEO von BitMEX erklärte, dass der BTFP-Rettungsbericht das wichtigste Finanzereignis seit COVID ist. Er betonte bereits vor einigen Tagen, dass der Bitcoin Bull Run durch die zusätzliche Liquidität sowie eine steigende Inflation starten wird.

74% der Privatanlegerkonten verlieren Geld, wenn sie mit diesem Anbieter CFDs handeln. Sie sollten sich überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Der jüngste Zusammenbruch der drei großen kryptofreundlichen Banken hat dem Markt für digitale Vermögenswerte großen Schaden zugefügt. USD Coin (USDC), ein an den Dollar gekoppelter Stablecoin, verlor seinen 1-Dollar-Peg und fiel um 10 %. Bitcoin (BTC), die zweitgrößte Kryptowährung der Welt, erlebte einen massiven Ausverkauf, sodass der Bitcoin Kurs auf unter 20.000 Dollar fiel.

Der Kryptomarkt verzeichnete jedoch eine breite Erholung, als das Finanzinstitut die Situation in den Griff bekam. Der Bitcoin-Preis durchbrach die Marke von 26.000 Dollar und konsolidiert sich derzeit knapp unter dem Widerstand bei $25.000.

In der vergangenen Woche wurden die Silicon Valley Bank (SVB) und die Signature Bank von den Aufsichtsbehörden beschlagnahmt, da die Einleger um ihr Geld fürchteten. In der Zwischenzeit kündigten die Federal Reserve, das Finanzministerium und die FDIC an, dass sie dafür sorgen würden, dass die Kunden Zugang zu ihren Geldern erhalten würden.

Artikel teilen:
Folge uns:
Heiß diskutiert:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mehr zum Thema:
Anzeige