BTC
USD 3,951.60
XRP
USD 0.33
ETH
USD 146.92
LTC
USD 51.07
IOT
USD 0.31
BTC
USD 3,951.60
ETH
USD 146.91

Anzahl der täglichen Bitcoin-Transaktionen steigend

ANZEIGE

Die Anzahl der täglich bestätigten Bitcoin-Transaktionen ist heute so hoch wie seit Januar 2018 nicht mehr. Nach Daten von Blockchain.com wurden gestern, am 07. Februar 2018, insgesamt 353.046 Transaktionen im Bitcoin-Netzwerk bestätigt.

ANZEIGE

Bestätigte-Bitcoin-Transaktionen-pro-Tag
Bestätigte Bitcoin-Transaktionen pro Tag im Zeitraum Dez 2017 – Februar 2019, Quelle: Blockchain.com

Im Dezember 2017 erreichte Bitcoin einen Höchstwert von knapp 20.000 US-Dollar. Im gleichen Monat, am 14. Dezember 2017, stieg die Anzahl der bestätigten Bitcoin-Transaktionen auf ein Rekordhoch von 490.644, bis die Anzahl in den folgenden Monaten deutlich abnahm und am 25. März 2018 auf ein Jahrestief von 135.274 Transaktionen fiel.

Während der Bitcoin-Preis seither weitestgehend gefallen ist, stieg die Anzahl der Bitcoin-Transaktionen bemerkenswerterweise an und bewegt sich derzeit auf dem Niveau von Januar 2018.

Was steckt hinter dem Anstieg?

Der Bitcoin-Kurs ist nur eine von vielen Messgrößen, mit denen die Entwicklung des Ökosystems beobachtet werden kann, erklärte der Crypto-Experte Jameson Lopp in einem Beitrag auf Medium (Cointelegraph berichtete als Erstes).

Anzeige

Anzeige

Lopp glaubt, dass sich zwar der Wechselkurs im letzten Jahr schlecht entwickelt hat, aber das System in allen Bereichen Fortschritte machen konnte. Unter anderem erwähnt er die Einführung von SegWit und Transaktionsbatching, die zu einer effizienteren Nutzung und zu weniger Konflikten im Bitcoin-Netzwerk geführt haben.

Es braucht mehr Projekte, kein Bitcoin-ETF

Diese Fortschritte sieht Changpeng Zhao, CEO von Binance, als wichtigen Treiber für die Branche. Währens eines Live-Streams auf Periscope sagte Zhao am Mittwoch, dem 06. Februar 2019, sinngemäß, dass der Kern der Branche Wachstum ist und nicht die Genehmigung eines Bitcoin Exchange Traded Funds (ETFs).

Die Einführung eines Bitcoin-ETFs ist ein derzeit heiß diskutiertes Thema in der Szene. Bislang gelang es den zahlreichen Antragstellern jedoch nicht, die amerikanische Börsenaufsichtsbehörde (SEC) von einem derartigen Finanzprodukt zu überzeugen.

Doch Zhao glaubt, ein ETF wäre nicht die Lösung aller Probleme. Laut dem Binance CEO braucht es mehr Unternehmen die Produkte mit tatsächlichem Nutzen entwickeln um die Verbreitung von Blockchain voranzutreiben und den Wert von Kryptowährungen langfristig zu steigern.

Das könnte Sie auch interessieren