3 Gründe, warum Ethereum gerade heftiger abgestürzt ist als Bitcoin

warum Ethereum heftiger abgestürzt ist als bitcoin
Anzeige

Innerhalb von 30 Minuten ist der Ethereum-Preis gestern Abend um 7,7 % abgestürzt, während Bitcoin ebenfalls einen abrupten Rückgang von 6 % verzeichnen musste. ETH ist im gleichen Zeitraum allerdings viel stärker abgestürzt – und die extreme Volatilität hat nun Bedenken ausgelöst.

Drei Hauptgründe haben vermutlich dazu geführt, dass Ethereum einen volatileren Rückgang verzeichnet hat als Bitcoin. Diese Faktoren sind: ein dünneres Auftragsbuch, ein hohes Open Interest bei Futures – und Algorithmen.

Das 15-Minuten-Preisdiagramm von Ethereum. Quelle: ETHUSD auf TradingView

1. Dünneres Auftragsbuch im Vergleich zu Bitcoin

Während des letzten Monats hat Bitcoin den größten Teil des Volumens aus dem Kryptowährungsmarkt „abgesaugt“.

Zum Beispiel lag das tägliche Volumen von Bitcoin am 18. November auf Binance bei 3 Milliarden Dollar. Im Gegensatz dazu lag das Volumen von Ethereum bei 831 Millionen US-Dollar – und damit wesentlich unter dem von Bitcoin.

Die massive Lücke im Volumen zwischen den beiden Assets könnte zu einer volatileren Preisbewegung bei Ethereum führen.

Der plötzliche Preisrückgang von Ethereum von etwa 493 $ auf 455 $ ist unmittelbar erfolgt, nachdem Bitcoin von 18.476 $ auf 17.214 $ gefallen war.

Das zeigt, dass der anfängliche Rückgang von Bitcoin zu einem Rückgang von ETH geführt hat – aufgrund des vergleichsweise geringeren Volumens verzeichnete Ethereum allerdings einen größeren Rückgang als BTC.

2. Futures Open Interest für Ethereum ist hoch

Seit Anfang November herrscht im Ethereum-Umfeld großer Optimismus – insbesondere wegen ETH 2.0.

Infolge führte die Vorfreude auf ETH 2.0 zu einem Anstieg der Tradingaktivitäten rund um ETH, da der Markt zu spekulieren begann. Die Zunahme der Trading-Aktivität führte schließlich dazu, dass das Open Interest an den Ethereum-Futures in die Höhe geschnellt ist. 

Zum Hintergrund: Der Begriff Open Interest bezieht sich auf die Gesamtsumme der Long- und Short-Kontrakte im Markt. Wenn das Open Interest hoch ist, bedeutet dies normalerweise, dass mehr Trader für oder gegen den Preis von Ethereum wetten.

Ein hohes Open Interest macht eine Volatilitätsspitze für einen Vermögenswert wahrscheinlicher. Es erhöht die Wahrscheinlichkeit von Short- oder Long-Presses, die zu kaskadierenden Liquidationen führen könnten.

ETH 2.0 stellt ein entscheidendes Netzwerk-Upgrade für Ethereum dar, das seine Transaktionskapazität massiv ausweitet. Nach ETH 2.0 wird die Ethereum-Blockchain in der Lage sein, eine höhere Anzahl von Transaktionen pro Sekunde zu verarbeiten.

Am 4. November gab Ethereum-Mitbegründer Vitalik Buterin die Adresse des Ethereum-Deposit-Contracts für eth2 bekannt. Das hat die seit Jahren mit Spannung erwartete Veröffentlichung eines ETH 2.0-Mainnet-Releases bestätigt.

Die Adresse des ETH 2.0-Deposit-Contracts. Quelle: Glassnode

Für den Start des ETH 2.0-Mainnets müssten über 400.000 ETH in die entsprechende Adresse eingezahlt werden. Bisher wurden laut Analysten von Glassnode 100.000 ETH in den eth2-Deposit-Vertrag gesteckt. Sie schreiben:

„Der #Ethereum 2.0 Deposit-Vertrag hat einen Staking-Wert von 100.000 $ETH überschritten. Nahezu 20% des Staking-Ziels der Phase 0 wurden erreicht.“

Die sich verbessernden Fortschritte rund um ETH 2.0 führten wahrscheinlich dazu, dass das Open Interest der Futures kontinuierlich angestiegen ist. Daher hat ETH in den letzten Wochen volatile Bewegungen erlebt.

3. Algorithmen spielen verrückt

Der wahrscheinlichste Grund dafür, dass es sowohl bei BTC als auch bei ETH zu extremen Preisbewegungen innerhalb weniger Minuten gekommen ist, sind Algorithmen.

Als BTC zum ersten Mal ausverkauft war, deuteten Markt- und Mengenentwicklungen auf Algorithmen hin – und die Bots begannen massenhaft zu verkaufen.

Anzeige

Bitcoin oder Kryptowährungen kaufen?
  •  
Testsieger
Logo eToro
5/5
Regulierung 100%
Zahlungsmethoden 100%
Nutzerfreundlich 95%
Gebühren 91%
Funktionen 89%
Support 87%
  • Regulierte Plattform
  • Einlagensicherung
  • Kauf von echten Bitcoins
  • x
  • i
  • cardano-ada-logo
  • tezos-logo-01
  • + 9 weitere
  • Kostenloses Demo-Konto
  • Einzahlung kostenlos
  • Einfach zu bedienen
  • Aktien, Rohstoffe, ETFs, + weitere handelbar

75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Logo Plus500
4.4/5
Regulierung 100%
Zahlungsmethoden 100%
Gebühren 92%
Funktionen 90%
Nutzerfreundlich 85%
Support 81%
  • Regulierte Plattform
  • Einlagensicherung
  • Bitcoin CFD-Handel
  • litecoin-ltc-logo
  • x
  • i
  • cardano-ada-logo
  • + 5 weitere
  • Kostenloses Demo-Konto
  • Einzahlung kostenlos
  • Faire Spreads (Gebühren)
  • Aktien, Rohstoffe, ETFs, + weitere handelbar

81% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie sich das hohe Risiko leisten können, Ihr Geld zu verlieren.