Ripples Co-Creator stoppt die XRP-Verkaufstour – Bullischer Trend?

Seit Dezember 2020 hat sich Ripple nicht wirklich erholt. Stattdessen begann die Kryptowährung, die von Anfang an vielversprechend schien, zu stürzen, als die United States Securities and Exchange Commission (SEC) sie verklagte.

Der Vorwurf lautete, dass das Unternehmen mehr als 1,3 Milliarden Dollar durch den Verkauf nicht registrierter Wertpapiere eingenommen hätte. Infolgedessen machte die SEC den Mitbegründer Christian Larsen und Bradley Garlinghouse verantwortlich.

Das Gerichtsverfahren dauert bereits mehr als ein Jahr an. Doch überraschenderweise erklärte der CEO von Ripple, Brad Garlinghouse, am 14. April, dass der Fall sehr gut verläuft. Zuletzt erklärte der Mitbegründer von Ripple, Jed McCaleb, seine Absicht, mit dem Dumping von XRP aufzuhören. 

In der Vergangenheit hatte McCaleb bereits den Großteil seiner 9 Milliarden XRP verkauft. McCaleb erwähnte, dass seine Entscheidung, den Coin nicht weiter zu verkaufen, plötzlich kam. 

RELEVANT
RIPPLE KAUFEN UND VERKAUFEN
Logo eToro

78 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Gerichtsfall zwischen Ripple und SEC geht weiter

Trotz alledem ist der Streit zwischen der SEC und Ripple noch nicht beigelegt. Einem kürzlich erschienenen Bericht zufolge wies der vorsitzende Richter die Ansprüche der SEC auf das Anwaltsgeheimnis zurück. Stattdessen ordnete Richterin Sarah Netburn an, dass alle Dokumente offengelegt werden müssen.

Die Securities and Exchange Commission bestand darauf, Dokumente über die Rede von William Hinman zu verschweigen. Der Richter lehnte dies jedoch ab und nannte das Vorgehen heuchlerisch. Die SEC behauptet, dass das Dokument für die Regulierung von Kryptowährungen irrelevant sei.

Das Dokument, das sie zu verstecken versuchen, enthält, eine Erklärung von Bill Hinman, in dem er sagten, dass Ethereum kein Wertpapier ist. Diese und ähnliche Dokumente werden Ripple im Kampf gegen die SEC helfen. 

Textnachweis: Newsbtc

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Beliebte Guides

Inhalt