Krypto-Markt in Panik, da der Bitcoin Kurs weiterhin strauchelt

Die Daten zeigen, dass der Krypto-Markt in letzter Zeit tief in der Angst steckt, da der Preis von Bitcoin kämpft, sich die Stimmung jedoch immer noch in “extremer Angst” befindet. Der Crypto Fear And Greed Index zeigt, dass die Anleger derzeit ängstlich sind. 

Der “Fear- and Greed-Index” ist ein Indikator, der uns über die allgemeine Stimmung unter den Anlegern auf dem Kryptomarkt informiert. Die Metrik verwendet eine numerische Skala, die sich von null bis hundert bewegt. Alle Werte oberhalb von 50 deuten auf einen gierigen Markt hin und alles unterhalb dieser Marke bedeutet, dass die Anleger ängstlich sind.

Werte des Indikators am Ende der Spanne bedeuten “extreme Gier” (mehr als 75) und “extreme Angst” (weniger als 25). Hier ist ein Chart, der den Trend des Krypto-Angst- und Gier-Index im vergangenen Jahr zeigt:

78 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Wie Du in der Grafik sehen kannst, war der Index einige Wochen lang gestiegen und hatte fast den Bereich der Gier erreicht, als sich der Preis von BTC nach oben bewegte.

Mit dem Ende der Rallye stürzte die Marktstimmung jedoch sofort wieder in Richtung Angst ab, was zeigt, dass die Mentalität der Anleger von Anfang an ziemlich schwach war.

Der aktuelle Wert des Indikators beträgt nur 27, was nur zwei Punkte vom extremen Angstbereich entfernt ist. 

Was macht der Kurs?

Nichtsdestotrotz weist der Bericht darauf hin, dass die Marktstimmung im Juni, als der Bitcoin-Preis bei 20.000 Dollar lag, viel schlechter war als jetzt. Das bedeutet, dass sich die Anleger bei diesen Preisniveaus jetzt wohler fühlen als noch vor ein paar Monaten. Zum Zeitpunkt des Artikels befindert sich der Bitcoin-Kurs bei $ 19.880 mit einem Rückgang von knapp zwei Prozent in den letzten 24 Stunden.

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Textnachweis: Newsbtc

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Beliebte Guides

Inhalt