Ist Binance noch sicher? Wohin mit meinen Kryptowährungen?

Nach der Verhängung einer Milliardenstrafe und einem Führungswechsel bei der Kryptobörse Binance stellen sich viele Nutzer die Frage nach der Sicherheit ihrer Kryptowährungen.
Ist Binance noch sicher? Wohin mit meinen Kryptowährungen
Die Angst um die eigenen Kryptowährungen auf Binance

Die weltgrößte Kryptobörse Binance hat in den USA Verstöße gegen Geldwäsche-Gesetze zugegeben und muss nun eine Strafe von knapp vier Milliarden Euro zahlen. Diese Entwicklung wirft Fragen zur Sicherheit und Zuverlässigkeit der Plattform auf.

Schwere Vorwürfe und Reaktionen

Die US-Regierung beschuldigte Binance, Geldflüsse zu Terroristen und Kinderschändern ermöglicht zu haben, was die Bedenken hinsichtlich der Sicherheitsstandards der Plattform verstärkt. Infolgedessen hat Binance eine Strafe von 4,3 Milliarden Dollar akzeptiert und einem Führungswechsel zugestimmt, bei dem Changpeng Zhao als CEO zurücktrat​​​​. Richard Teng übernimmt den Posten.

Binance unter Aufsicht und weiterhin aktiv

Als Teil des Vergleichs wird Binance für fünf Jahre unter Aufsicht gestellt, darf aber weiterhin in den USA operieren. Dieser Schritt markiert einen Wendepunkt für das Unternehmen, das trotz der aktuellen Herausforderungen seine Geschäftstätigkeit fortsetzen kann​​.

Wie äußert sich Binance dazu?

Binance hat sich zu den gegen sie erhobenen Vorwürfen und zur verhängten Strafe geäußert. In ihrer Stellungnahme räumt die Kryptobörse ein, dass in der Vergangenheit Fehler gemacht wurden und übernimmt die Verantwortung für diese „vergangenen Kapitel“. Sie betont jedoch, dass sie in ihrem Bestreben, eine sichere und regulierte Plattform für ihre Nutzer zu bieten, weiterhin aktiv und engagiert bleibt.

Zudem wurde ein Führungswechsel als Teil des Vergleichs mit den US-Behörden angekündigt. Der Gründer und bisherige Chef Changpeng Zhao trat von seiner Rolle als CEO zurück und wurde durch Richard Teng ersetzt, der zuvor für die lokalen Märkte zuständig war. Teng bringt einen umfangreichen Erfahrungswert in Finanzdienstleistungen und Regulierung mit, so Binance. Und er soll das Unternehmen durch die nächste Phase führen​​.

Binance betont in ihrer Mitteilung, dass die Grundlagen ihres Geschäfts weiterhin solide sind und dass sie die weltweit größte Kryptowährungsbörse nach Volumen bleibt. Sie bekräftigt zudem ihr Engagement, die Sicherheit und den Schutz der Nutzeranlagen zu gewährleisten.

Was sollten Nutzer jetzt tun?

Angesicht der jüngsten Entwicklungen bei Binance, insbesondere der Verhängung einer Milliardenstrafe und einem Führungswechsel, ist es für Nutzer der Plattform ratsam, verschiedene Aspekte zu berücksichtigen, um eigene Investitionen zu schützen.

  1. Auf dem Laufenden über Binance bleiben
  2. Auf eine eigene (Hardware-)Wallet übertragen oder andere Börsen nutzen
  3. Risiko selbst einstufen und bewusst sein, dass ein Totalverlust möglich ist

Wie werden Sie vorgehen? Diskutieren sie mit!

10 € GESCHENKT: KRYPTOS KAUFEN

Exklusiv über diesen Partnerlink 10 € geschenkt bekommen – für den ersten Einkauf. Einfach verifizieren und Bonus bekommen!

Artikel teilen:
Folge uns:
Heiß diskutiert:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mehr zum Thema:
anzeige
Du willst mehr?

Melde dich zu unserem Newsletter an, den wir einmal die Woche versenden.
Wir berichten über die wichtigsten Ereignisse und halten dich auf dem Laufenden!

Ich akzeptiere, dass meine Daten im Zuge des Abonnement des Newsletters von Coin-Update zur Messung, Speicherung und Auswertung von Klickraten zu Zwecken der Gesaltung und Optimierung der künfitgen Newsletter-Qualität genutzt werden. Die Einwilligung zum Empfang vom Newsletter und der Messung kann mit Wirkung in Zukunft widerrufen werden. Der Versand erfolgt durch den Dienstleister Brevo. Mehr dazu im Datenschutz.