Der Tag an dem Ethereum den Bitcoin schlägt: Kommt das Flippening?

Der Tag an dem Ethereum den Bitcoin schlägt Kommt das Flippening

Ethereum scheint derzeit unbezwingbar zu sein und knackt ein Allzeithoch nach dem anderen. Die zweitgrößte Kryptowährung nach Marktkapitalisierung wird zum Zeitpunkt des Artikels für $ 3.945 gehandelt. Der Smart Contracts-Pionier macht sich in letzter Zeit so gut, dass Aussagen zum Flippening wieder im Raum stehen. Das Flippening bezieht sich auf den hypothetischen Zeitpunkt, an dem die Marktkapitalisierung von ETH die von BTC übersteigt.

Wird das jemals passieren? Kann Ethereum Bitcoin entthronen und der König des Krypto-Raums werden? Und wenn ja, wird es in diesem Zyklus passieren? 

Auf der einen Seite haben wir den Aufstieg von DeFi und den NFT-Wahn. Auf der technischen Seite haben wir das EIP-1559 Update, das im Juli kommt. Und auf der Unternehmensseite haben wir Visa, das Transaktionen in USDC abwickelt, die 100-Millionen-Euro-Digitalanleihe der EIB und die Veröffentlichung der CME Ethereum Futures.

Dazu kommen noch die drei Ethereum-ETFs, die kürzlich in Kanada zugelassen wurden. Die institutionelle Akzeptanz scheint dem Weg von Bitcoin zu folgen. Allerdings kann der König der Kryptowährungen derzeit nicht mit all den anderen Anwendungsfällen und unglaublichen Entwicklungen konkurrieren, die in der Ethereum-Landschaft stattfinden. Die Frage ist, sollte es das? Muss Bitcoin konkurrieren?

Ist das Flippening unvermeidlich?

In einer kürzlichen Episode des „Uncommon Core“-Podcasts sagte der TwitterInvestor CryptoCobain im Interview mit Su Zhu und Hasu:

Ich denke, dass der Umschwung jetzt unvermeidlich ist, aber ich denke, dass er unglaublich kurzfristig sein wird. Ich denke, Sie werden ein massives Blow-Off-Top haben, und das Blow-Off-Top von ETH wird etwas vor oder etwas nach dem Bitcoin Blow-Off-Top sein, und es wird kurzzeitig flippen. Ich habe mich noch nie in meinem Leben mit einem Handel wohler gefühlt. Das ist kein finanzieller Ratschlag für Ihre Zuhörer. Und der Grund ist, dass der gesamte adressierbare Markt für Ethereum einfach gigantisch ist.

Folgende Gründe spielen laut CryptoCobain dabei eine Rolle, dass das Flippening nur von kurzer Natur ist:

In Bärenmärkten geht Ethereum auf Null, aber Bitcoin macht sich ziemlich gut.

Die Vermutung des Flippening gab es schon im Jahr 2018

Bevor man zu irgendwelchen Schlussfolgerungen kommt, ist es immer ratsam, die Vergangenheit zu betrachten. Es ist nicht das erste Mal, dass das hypothetische Ereignis breit diskutiert wird. Und all die Vorhersagen, die in der Vergangenheit von Bitcoin-Bären gemacht wurden, sind nicht eingetreten. Sie haben offensichtlich nicht mit der Stellung von BTC im Markt gerechnet.

Im Jahr 2018 behauptete Roger, dass Ethereum und Bitcoin Cash in den kommenden Monaten und Jahren ein deutlich höheres Wachstum als Bitcoin erleben werden. Er sagte damals, dass Ethereum Bitcoin noch in diesem Jahr überholen wird.

Ich sehe es passieren, und ich glaube, dass es unmittelbar bevorsteht. Ethereum könnte Bitcoin bis zum Ende des Jahres überholen, und Bitcoin Cash könnte das gleiche vor 2020 tun.

Roger Ver war nicht der einzige der daran glaubte. Steven Nerayoff sagte, dass die zunehmenden Projekte, die auf der Kryptowährung basieren, im Jahr 2018 ein „Flippening“ auslösen könnten, bei dem Ethereum Bitcoin überholt.

Was Sie mit Ethereum sehen, ist ein exponentieller Anstieg der Anzahl der Projekte - es gibt Milliarden von Dollar, die gerade in das Ökosystem gegossen werden - vielleicht 10 Mal mehr Projekte in diesem Jahr als im letzten Jahr, was leicht zu einer Verdoppelung, wahrscheinlich einer Verdreifachung des Preises bis zum Ende des Jahres führen könnte.

Doch das Flippening trat nicht ein. Während des Bärenmarkts musste Ethereum und der Rest des Altcoin-Marktes stärker bluten als Bitcoin. Bitcoin ist auch nicht gemacht um mit Ethereum auf Anwendungsebene zu konkurrieren. Bitcoin wird hauptsächlich als Wertaufbewahrungsmittel wahrgenommen und das wird sich in Zukunft nicht so schnell ändern.

In der Vergangenheit konnte es bisher keine Kryptowährung schaffen, den Bitcoin zu entthronen, eventuell auch deswegen, dass viele Trader Kryptowährungen handeln um im Endeffekt mehr Bitcoin zu erhalten. 

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Textnachweis: bitcoinist

Kryptowährungen kaufen & handeln: Beliebte Anbieter
  •  
Testsieger
Logo eToro

Bewertung

5/5
Gebühren
Sicherheit
Krypto-Auswahl

Einzahlung via

Einzahlung via

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Bewertung

3.6/5
Gebühren
Sicherheit
Krypto-Auswahl

Einzahlung via

Einzahlung via

76,4% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie sich das hohe Risiko leisten können, Ihr Geld zu verlieren.