Bitcoin Markt-Ausblick: Halving, Prognose & Blow-Off Top

Der Bitcoin Kurs hat in den letzten Wochen ziemlich überrascht. Der „Uptober“ hat seinem Namen alle Ehre gemacht, denn die führende Kryptowährung ist im Oktober von knapp $27.000 auf über $34.000 gestiegen und konnte somit den hartnäckigen Widerstand bei $30.000 endlich durchbrechen.
Bitcoin Markt-Ausblick Halving, Prognose und Blow-Off Top
Aktueller Bitcoin-Ausblick: Halving, Blow-Off Top

Der November startete ebenfalls extrem bullisch, sodass Bitcoin sein Monatshoch am 09. November bei knapp $38.000 erreichte. Dieses Niveau stellt sich als nächste wichtige Hürde heraus, um den Aufwärtstrend fortzuführen.

Aktuell befindet sich der Fear & Greed Index bei 75 was auf eine durchwegs positive Stimmung auf sozialen Netzwerken hindeuten lässt. Man könnte behaupten, dass der Markt derzeit überhitzt ist und eine Korrektur unmittelbar bevorsteht.

Die ersten Anzeichen zeichnen sich heute bereits ab, da Bitcoin in Richtung $36.400 gefallen ist. Der Analyst Doctor Profit betonte in seinem Sonntagsbericht auf X (ehemals Twitter), dass er davon ausgeht, dass der Bitcoin das Niveau von $34.000 sowie den WMA200 bei $30.000 testen wird.

Der Analyst stellt jedoch klar, dass dies „gesund“ für den weiteren bullischen Verlauf wäre. Seiner Ansicht nach befinden wir uns in der „Pre-Bull-Ära“ was den Grundstein für einen ausgewachsen Bull-Run festigen könnte.

Der Trend deutet auf eine bullische Entwicklung hin und es ist wahrscheinlich, dass trotz der aktuellen Makroökonomischen Lage, Bitcoin bereit ist, noch weiter zu steigen. Doch warum sind viele Analysten so positive gestimmt?

Bullische Faktoren

Die meisten werden wahrscheinlich bereits einen Artikel zum Thema „Bitcoin ETF“ gelesen haben. Inzwischen warten 12 Bitcoin-ETF-Anträge auf eine Entscheidung der amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde. Die bekanntesten ETF-Anträge stammen von Giganten wie BlackRock, Fidelity, WisdomTree und VanEck, die allesamt ein Milliarden-Vermögen verwalten.

Bisher wurde in der Vergangenheit jeder einzelne Antrag von der SEC abgelehnt, aber durch diese namhaften Unternehmen, stehen die Chancen für eine Zulassung so gut wie noch nie zuvor. Selbst Bloomberg-Analysten gehen davon aus, dass die SEC zu 90 Prozent einen Bitcoin Spot ETF bis zum 10. Januar 2024 genehmigen wird.

Ein weiterer Aspekt, der positiv für Bitcoin ist, dass der Druck auf die SEC weiter wächst. Immer wieder sieht man Anhörungen, bei denen der SEC-Vorsitzende aufgrund seiner Anti-Krypto-Haltung öffentlich kritisiert wird. Zusätzlicher Druck wurde seitens der Gerichte aufgebaut, da zum einen Ripple einen Teilsieg gegen die SEC erreichen konnte und zum anderen Grayscale. Grayscale wollte seinen Milliarden-Trust in einen ETF umwandeln, was durch die SEC abgelehnt wurde. Grayscale reichte daraufhin Klage ein und gewann den Prozess.

Ein genehmigter ETF könnte den Bitcoin Kurs beflügeln und die mediale Aufmerksamkeit würde durch die Decke gehen. Die Fake-ETF-Meldung von Cointelegraph führte dazu, dass der Bitcoin Kurs innerhalb von neun Minuten einen Zuwachs von knapp 10 % verzeichnete. Darauf folgte jedoch ein Ausverkauf, da sich herausstellte, dass es sich um Fake-News handelte. Dieser kurzfristige Aufschwung war ein kleiner Vorgeschmack auf die potenzielle Schlagzeile eines „genehmigten Bitcoin Spot ETFs“.

Ein weiterer bullischer Faktor ist die bevorstehende Bitcoin Halbierung (Halving genannt) die im April 2024 eintritt. Beim Halving wird die Anzahl an täglich neu geschürften Bitcoin schlagartig halbiert, wodurch Bitcoin noch knapper wird, als er eh schon ist.

Derzeit beträgt die Blockbelohnung 6,25 BTC pro Block (alle 10 Minuten) und in voraussichtlich 158 Tagen bei Block 840.000 wird die Blockbelohnung auf 3,125 BTC halbiert. Dieses Ereignis führte in der Vergangenheit dazu, dass Bitcoin jedes Mal ein neues Allzeithoch erreichte.

Doch wie hoch kann Bitcoin steigen?

Die Theorie: Bitcoin Blow-Off-Top

Vermehrt findet man auf X (ehemals Twitter) Analysten, die behaupten, dass Bitcoin in die letzte Phase des Blow-Off-Tops eingetreten ist. Bevor wir jedoch in die Analysen und Kursziele einsteigen, wollen wir noch klären, was eigentlich ein Blow-Off-Top ist:

„Ein Blow-Off Top ist ein Begriff aus der technischen Analyse, der einen schnellen und starken Anstieg des Preises einer Anlage beschreibt, gefolgt von einem ebenso abrupten und steilen Rückgang. Dieses Phänomen tritt häufig am Ende eines längeren Bullenmarktes auf und signalisiert oft eine Trendumkehr. Charakteristisch für ein Blow-Off Top sind ungewöhnlich hohes Handelsvolumen und übermäßiger Optimismus unter den Anlegern.“

Die Vergangenheit hat gezeigt, dass eine extreme bullische Marktstimmung durch das Halving ausgelöst wurde. Doch wie bullisch wäre eine Bitcoin ETF Zulassung gepaart mit dem bevorstehenden Bitcoin Halving?! Man könnte also durchaus argumentieren, dass diese Kombination zu einem extremen schnellen Hype mit hohen Volumina führen könnte.

Ein Analyst, der die Theorie des Blow-Off-Tops seit Monaten hervorhebt, ist Henrik Zeberg. Seiner Meinung nach findet ein Blow-Off Szenario Asset-übergreifend bei Aktien sowie Kryptowährungen statt gefolgt von einem Crash im Jahr 2024. Der Analyst gab erst heute Morgen eine Kursziel-Einschätzung.

Er geht davon aus, dass der Bitcoin Kurs bis zu ersten Jahreshälfte 2024 mindestens ein Niveau von $110.000 erreichen könnte und vermutet das Top bei $170.000 bis $180.000. Das wäre gemessen am Tiefpunkt im November 2023 eine Kursteigerung von 10 – 11x.

Kursprognose für Bitcoin
Kursziel Zeberg – Quelle: Zeberg

Doch auch der Co-Founder von Glassnode ist einer der Analysten, der sich bei der Theorie einreiht. Auch dieser geht davon aus, dass der Krypto-Markt in den nächsten Monaten nahezu senkrecht steigen und neue Allzeithochs erreichen wird. In der folgenden Grafik sieht man den Chart der Krypto-Marktkapitalisierung ohne Bitcoin und Ethereum:

Glassnode Bitcoin Prognose
Quelle: Negentropic

Man sollte allerdings beachten, dass solche Analysen immer mit Vorsicht zu genießen sind. Der Krypto-Markt ist von volatiler Natur und kann sich schlagartig in die andere Richtung entwickeln. Doch zum jetzigen Stand stehen die Chancen gut, dass Bitcoin seinen positiven Trend fortsetzen könnte. Und sollte tatsächlich in den nächsten Wochen ein Bitcoin Spot-ETF genehmigt werden, könnten wir eine extrem bullische sowie volatile Phase erwarten.

Was meinst du? Denkst du, dass die SEC einen Bitcoin ETF genehmigen wird?

Artikel teilen:
Folge uns:
Heiß diskutiert:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mehr zum Thema:
Anzeige
Du willst mehr?

Melde dich zu unserem Newsletter an, den wir einmal die Woche versenden.
Wir berichten über die wichtigsten Ereignisse und halten dich auf dem Laufenden!

Ich akzeptiere, dass meine Daten im Zuge des Abonnement des Newsletters von Coin-Update zur Messung, Speicherung und Auswertung von Klickraten zu Zwecken der Gesaltung und Optimierung der künfitgen Newsletter-Qualität genutzt werden. Die Einwilligung zum Empfang vom Newsletter und der Messung kann mit Wirkung in Zukunft widerrufen werden. Der Versand erfolgt durch den Dienstleister Brevo. Mehr dazu im Datenschutz.