Grayscale: Bitcoin Kurs Performance durch Angebotsdynamik im Jahr 2024

Grayscale - Bitcoin Kurs Performance durch Angebotsdynamik im Jahr 2024

Bitcoin und seine Preisaussichten im Jahr 2024 waren in den letzten Monaten eines der wichtigsten Diskussionsthemen im Kryptowährungsbereich. Grayscale gehört zu den neuesten Unternehmen, die über die führende Kryptowährung diskutieren und über ihre Bewertung im schnell herannahenden neuen Jahr spekulieren.

Der Krypto-Asset-Manager hat einen einzigartigen Einblick gegeben, wie sich die Angebotsdynamik von Bitcoin positiv auf den Preis der digitalen Währung auswirken könnte.

So können die Fundamentaldaten den Bitcoin-Preis beeinflussen – Grayscale

In einem Bericht, der am 1. Dezember veröffentlicht wurde, sagte Grayscale, dass die Angebotsdynamik von Bitcoin im Jahr 2024 zu einem geringeren liquiden Angebot führen könnte. Und das Vermögensverwaltungsunternehmen glaubt, dass diese Art von Dynamik einen Anstieg der Bewertung der führenden Kryptowährung im nächsten Jahr verursachen könnte.

„Das Bitcoin-Angebot ist relativ „knapp“ vor potenziellen Anlegerzuflüssen in ETF-Spot-Produkte in den USA“, so Grayscale in dem Bericht vom Freitag. Zur Untermauerung dieses Standpunkts zitierte der Vermögensverwalter Daten von Glassnode, die zeigen, dass der Anteil des BTC-Angebots, der von kurzfristigen Spekulanten gehalten wird, einen historischen Tiefstand erreicht hat.

Darüber hinaus wies Grayscale darauf hin, dass ein erheblicher Teil des BTC-Angebots von Unternehmen gehalten wird, die möglicherweise nicht bereit sind zu verkaufen. Darüber hinaus wird die nächste Bitcoin-Halbierung im April 2024 erwartet, wodurch das Angebot an Bitcoin noch weiter verknappt wird. Grayscale:

Die Kombination aus unelastischem Bitcoin-Angebot und potenziellen neuen Anlegerzuflüssen sollte sich unserer Meinung nach positiv auf die Bewertungen auswirken.

Zum Zeitpunkt des Artikels liegt der Bitcoin Kurs bei 38.782 $, was einen Preisanstieg von 0,47 % in den letzten 24 Stunden bedeutet. Obwohl die führende Kryptowährung zu Beginn dieser Woche zu kämpfen hatte, zeigte sie in den letzten Tagen ein positives Momentum, wobei $39.000 im Moment fast unvermeidlich erscheinen.

Risiken für eine positive BTC-Bewertung im Jahr 2024?

Grayscale erwähnte, dass es Szenarien gibt, die ein Risiko für die positiven Aussichten für Bitcoin im Jahr 2024 darstellen könnten. Laut der Vermögensverwaltungsfirma könnten diese Gefahren „die Erholung der Kryptowährung zumindest kurzfristig aufhalten.“

Eines dieser hervorgehobenen Risiken ist eine „harte Landung“ (Rezession) für die US-Wirtschaft, die letztlich zu einer Wiederaufnahme der Fed-Zinserhöhungen oder weniger als erwarteten Fed-Zinssenkungen führen könnte.

Ein weiterer Umstand, der die Möglichkeit einer positiven Bewertung von Bitcoin im Jahr 2024 gefährden kann, ist laut Grayscale eine weitere Verzögerung bei der behördlichen Genehmigung eines börsengehandelten Spot-Fonds (ETF) in den USA.

Es ist erwähnenswert, dass der Vermögensverwalter eines von mehreren Unternehmen ist, die derzeit die Genehmigung der Securities and Exchange Commission (SEC) für die Auflegung eines Bitcoin-Spotfonds in den Vereinigten Staaten anstreben.

10 € GESCHENKT: KRYPTOS KAUFEN

Exklusiv über diesen Partnerlink 10 € geschenkt bekommen – für den ersten Einkauf. Einfach verifizieren und Bonus bekommen!

Artikel teilen:
Folge uns:
Heiß diskutiert:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mehr zum Thema:
anzeige
Du willst mehr?

Melde dich zu unserem Newsletter an, den wir einmal die Woche versenden.
Wir berichten über die wichtigsten Ereignisse und halten dich auf dem Laufenden!

Ich akzeptiere, dass meine Daten im Zuge des Abonnement des Newsletters von Coin-Update zur Messung, Speicherung und Auswertung von Klickraten zu Zwecken der Gesaltung und Optimierung der künfitgen Newsletter-Qualität genutzt werden. Die Einwilligung zum Empfang vom Newsletter und der Messung kann mit Wirkung in Zukunft widerrufen werden. Der Versand erfolgt durch den Dienstleister Brevo. Mehr dazu im Datenschutz.