Bitcoin Kurs Performance: Bull Trap oder Bull-Run? Glassnode klärt auf

Der Bitcoin-Preis ist seit Jahresbeginn um 40 % gestiegen und hat die 23.000-Dollar-Marke zurückerobert. Angesichts der anhaltenden Sorgen um DCG und Grayscale sowie der makroökonomischen Unsicherheiten zweifeln viele Anleger jedoch an der Nachhaltigkeit der jüngsten Preisrallye.

Mit den höheren Preisen könnte die Motivation unter den Anlegern zunehmen, das aktuelle Preisniveau zum Ausstieg und zur Liquiditätsbeschaffung zu nutzen, insbesondere nach dem langen und schmerzhaften Bärenmarkt im Jahr 2022, wie Glassnode in seinem Bericht erörtert.

Das renommierte On-Chain-Analyseunternehmen untersucht in seiner neuesten Studie, ob der jüngste Anstieg, den BTC zuletzt vor dem FTX-Zusammenbruch gesehen hat, eine Bull-Trap ist oder ob tatsächlich ein neuer Bullenlauf bevorsteht.

Bitcoin On-Chain-Daten suggerieren

Glassnode stellt in seinem Bericht fest, dass die jüngste Preisspitze in der Region von 21.000 bis 23.000 $ zur Rückgewinnung mehrerer On-Chain-Preismodelle geführt hat, was in der Vergangenheit eine “psychologische Verschiebung der Verhaltensmuster der Anleger bedeutet hat.

Das Unternehmen wirft einen Blick auf den Investor-Preis und den Delta-Preis und stellt fest, dass die Preise im Bärenmarkt 2018-2019 ähnlich lange innerhalb der Grenzen des Investor-Delta-Preisbandes blieben (78 Tage) wie sie es derzeit tun (76 Tage).

“Dies deutet darauf hin, dass die Dauer des Schmerzes in der dunkelsten Phase beider Bärenmärkte vergleichbar ist”, so Glassnode.

Neben der Dauer-Komponente der Bodenbildungsphase weist Glassnode auch auf die Kompression der Anleger-Delta-Preisspanne als Indikator für die Intensität der Marktunterbewertung hin. “In Anbetracht des aktuellen Preises und der Kompression wird ein ähnliches Bestätigungssignal ausgelöst, wenn der Marktpreis $ 28.300 zurückerobert.”

Hinsichtlich der Nachhaltigkeit der aktuellen Bewegung stellt die Analyse fest, dass die jüngste Rallye von einem plötzlichen Anstieg des prozentualen Anteils des Angebots am Gewinn begleitet wurde, der von 55 % auf über 67 % anstieg.

Dieser plötzliche Anstieg innerhalb von 14 Tagen war einer der stärksten Schwankungen der Rentabilität im Vergleich zu früheren Bärenmärkten (+10,6 % im Jahr 2015 und 8,3 % im Jahr 2019), was ein bullisches Signal für Bitcoin ist. Siehe dazu die Grafik unterhalb:

BTC Supply Rentabilität

Nach den Kapitulationsereignissen des letzten Jahres, als ein Großteil der Anleger in die Verlustzone gedrängt wurde, ist der Markt nun in ein “Regime der Gewinndominanz” übergegangen, was laut Glassnode “ein vielversprechendes Zeichen der Heilung nach dem starken Deleveraging-Druck in der zweiten Hälfte des Jahres 2022 ist.”

Weniger optimistisch ist jedoch der Verkaufsdruck von Bitcoin-Kurzzeitbesitzern (STHs), traditionell “ein einflussreicher Faktor bei der Bildung lokaler Erholungs- (oder Korrektur-) Drehpunkte.” Der jüngste Anstieg hat diese Kennzahl zum ersten Mal seit ihrem Allzeithoch im November 2021 über 97,5 % im Gewinn getrieben, was die Wahrscheinlichkeit eines Verkaufsdrucks durch STHs massiv erhöht.

Langfristige Bitcoin-Inhaber (LTHs) sind nach 6,5 Monaten wieder über die Kostenbasis gestiegen, die bei 22.600 $ liegt. Dies bedeutet, dass der durchschnittliche LTH jetzt knapp über seiner Break-Even-Basis liegt. Der aktuelle Trend deutet in der Tat darauf hin, dass die Talsohle erreicht sein könnte:

In Anbetracht der Dauer des LTH-MVRV, der unter 1 gehandelt wurde, und des niedrigsten gedruckten Wertes ist der laufende Bärenmarkt bisher sehr vergleichbar mit 2018-2019.

Mit PayPal | Kreditkarte | Überweisung | SOFORTBanking

Kryptoinvestitionen werden von eToro (Europe) Ltd. angeboten und die Verwahrung erfolgt durch eToro Germany GmbH. Ihr Kapital ist gefährdet.

Long Term Hodler - Janr 23

Glassnode gibt auch an, dass das Volumen der Coins, die älter als 6 Monate sind, seit Anfang Dezember um 301.000 BTC gestiegen ist, was die Stärke der HODLing-Überzeugung beweist. Auf der anderen Seite haben die Miner den jüngsten Preisanstieg genutzt, um ihre Bilanzen aufzubessern. Die Miner haben seit dem 8. Januar etwa 5.600 BTC mehr verkauft als sie generiert haben.

Abschließend sagt das Forschungsunternehmen, dass es noch nicht möglich ist, ein endgültiges Urteil darüber zu fällen, ob der nächste Bullenmarkt unmittelbar bevorsteht oder ob die Bullen in eine Falle laufen:

[H]öhere Preise und die Verlockung von Gewinnen nach einem langen Bärenmarkt motivieren das Angebot, wieder liquide zu werden. […] Im Gegenteil, das Angebot, das von Langzeitbesitzern gehalten wird, nimmt weiter zu, was als ein Signal der Stärke und Überzeugung gewertet werden kann […].

Das könnte Dich interessieren:

Textnachweis: Newsbtc

Kryptoinvestitionen werden von eToro (Europe) Ltd. angeboten und die Verwahrung erfolgt durch eToro Germany GmbH. Ihr Kapital ist gefährdet.

Beliebte Guides

Inhalt