„Bitcoin Futures“: Funding Rates bleiben niedrig – warum das bullish ist für BTC

Bitcoin Futures Funding Rates niedrig Warum bullish für BTC

Während Bitcoin diese Woche neue Höchststände erreichte, hielten Trader den durchschnittlichen Refinanzierungssatz für Bitcoin-Futures niedrig. Das deutet darauf hin, dass sie erwarten, dass BTC weiter steigen wird.

Longs zahlen Shorts (geringfügig)

Laut den Daten des Blockchain-Analyseunternehmens Glassnode liegt die durchschnittliche Finanzierungsrate für Bitcoin (BTC) Perpetual Swaps an den wichtigsten Kryptowährungsbörsen weiterhin bei 0,05 %.

Dies trotz BTCs Rallye auf ein neues Allzeithoch bei $57,752.78.

Das Fehlen eines deutlichen Anstiegs der Finanzierungssätze für die neuartigen Swaps deutet auf ein paar Dinge hin. Erstens: Investoren und Trader kaufen BTC auf den Spot-Märkten und nicht mit Leverage.

Außerdem deutet die durchschnittliche Finanzierungsrate, die leicht über Null bleibt, darauf hin, dass Trader, die BTC-Perpetual-Swaps durchführen, noch nicht bereit sind, Short-Positionen einzugehen – trotz des rekordhohen Preises der Top-Kryptowährung. Mit anderen Worten – sie sehen den Preis nicht fallen.

Zusammengenommen deuten diese beiden Beobachtungen darauf hin, dass der Markt erwartet, dass BTC noch weiter steigen wird.

Was ist ein Perpetual Swap?

Ein Perpetual Swap (oder Future) ist eine fortschrittliche Form eines Finanzinstruments. Er ermöglicht es Tradern, auf den zukünftigen Preis eines zugrunde liegenden Assets zu wetten, in diesem Fall BTC.

Ein normaler Future verpflichtet einen Trader, den zugrundeliegenden Vermögenswert zu einem vorher vereinbarten Preis an einem bestimmten Datum in der Zukunft zu kaufen. Dieses Datum wird als „Verfallsdatum“ oder „Abrechnungsdatum“ des Futures bezeichnet.

Trader können Futures auch vor dem Abrechnungsdatum an einem Terminmarkt traden. Das bedeutet, dass sich der Preis von Futures ändern kann. Je näher das Abrechnungsdatum jedoch rückt, desto mehr nähert sich der Preis des Futures normalerweise dem Preis des zugrunde liegenden Vermögenswerts an.

Perpetual Futures unterscheiden sich dadurch, dass sie kein Abwicklungsdatum haben; Trader können sie auf ewig halten, sofern sie nicht liquidiert werden. Dementsprechend können ihre Preise drastisch vom zugrunde liegenden Vermögenswert abweichen (wenn sie gehandelt werden), da sie kein Abrechnungsdatum haben, um sie zu verankern.

Daher verwenden die großen Kryptowährungsbörsen einen Finanzierungssatz-Mechanismus, um den Preis von Perpetual Futures nahe am Preis ihrer zugrunde liegenden Vermögenswerte zu halten.

Der Finanzierungssatz besteht aus einem Zinssatz, der von der Börse festgelegt wird, und einer Prämie (die Preisdifferenz zwischen dem Future und dem Vermögenswert), die vom Markt festgelegt wird.

Wenn der Preis des Perpetual Futures deutlich höher ist als sein Basiswert, steigt der Refinanzierungssatz und umgekehrt.

Die Funding Rate wird zwischen Tradern gezahlt, je nachdem, ob sie positiv oder negativ ist. Mit anderen Worten: Inhaber von Long-Positionen zahlen an Inhaber von Short-Positionen, wenn die Funding Rate positiv ist und umgekehrt.

Bei den meisten Börsen erfolgt die Zahlung nach einem festgelegten Intervall (z.B. bei Binance erhalten Trader alle acht Stunden eine Zahlung).

Sechsstellige Preise für BTC im Anmarsch?

Perpetual Swap Trader treffen zwangsläufig Entscheidungen, die auf dem Markt des zugrundeliegenden Assets basieren. Ihre Entscheidungen geben jedoch oft einen Einblick in das Risikoniveau, das der Markt bereit ist zu übernehmen.

In diesem Fall entschieden sich die Trader anscheinend dafür, BTC selbst zu kaufen und zu halten, anstatt einen Hebel zu verwenden, als Bitcoin (Zur Plus500 Bitcoin kaufen Anleitung) über die $40.000-Marke und dann über die $50.000-Marke stieg.

Infolgedessen blieb die Finanzierungsrate niedrig. Darüber hinaus kamen, historisch gesehen, Short-Trader in Scharen, wenn BTC sich erholte.

Dieses Mal jedoch scheinen sie nicht zu existieren – vielleicht aufgrund des wachsenden Interesses an BTC durch „smartes Geld“ oder die öffentliche Unterstützung durch Prominente.

Ob das so bleibt, wird nur die Zeit zeigen. Aber da der fünfstellige Bereich nun solide abgedeckt ist, scheinen $100.000 pro Bitcoin (Zum Bitcoin günstig kaufen Plattform Vergleich) sehr gut möglich.

Und der Markt scheint das auch zu erwarten.

Textnachweis: Beincrypto

Kryptowährungen kaufen & handeln: Beliebte Anbieter
  •  
Testsieger
Logo eToro

Bewertung

5/5
Gebühren
Sicherheit
Krypto-Auswahl

Einzahlung via

Einzahlung via

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Bewertung

3.6/5
Gebühren
Sicherheit
Krypto-Auswahl

Einzahlung via

Einzahlung via

76,4% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie sich das hohe Risiko leisten können, Ihr Geld zu verlieren.