Altcoins wieder auf 2017-Niveau! Warum jetzt ein kritischer Moment ist für Ethereum, XRP und andere

Altcoins auf 2017-Niveau! kritischer Moment für Ethereum, XRP
Anzeige

Die meisten großen Altcoins wie Ethereum und XRP befinden sich wieder auf ihrem Niveau von 2017. Da Bitcoin sich auf einen kurzfristig bärischen Trend ausrichtet, sind die Anleger weiterhin uneins, ob Altcoins ihre Erholung fortsetzen oder eine abgeschwächte Dynamik erkennen lassen.

In den letzten Wochen haben Ethereum, XRP und andere Altcoins Anzeichen einer ausgedehnten Aufwärtsrallye gezeigt, wobei insbesondere Ethereum bei 180 $ ein starkes Unterstützungsniveau beibehält.

Während technische Analysten kurzfristig einen Rückzug für Altcoins erwarten, ist ein Trader sicher: Das Risiko-Belohnungs-Verhältnis bei Altcoins verbessert sich, was bei Ethereum und XRP ein günstigeres Umfeld für eine Rallye schafft. 

Der professionelle Trader „Crypto Michael“ schreibt hierzu auf Twitter:

„Altcoins sind vollständig auf das Niveau von 2017 und/oder 2016 zurückgekehrt. Bedeutet das, dass sie noch weiter runtergehen können? Ja, aber die R/R mit Aufwärtspotenzial wird von hier aus extrem besser. Zur Erinnerung: Die Stimmung ändert sich nach Kursbewegungen, nicht vorher.“

Warum Altcoins wie Ethereum und XRP widerstandsfähig sind

In den letzten sieben Tagen sank der Preis von Bitcoin an den wichtigsten Börsen von über 9.000 $ auf 8.450 $ – mehr als sechs Prozent Verlust gegenüber dem US-Dollar.

Im gleichen Zeitraum sanken die Preise für Ethereum und XRP um rund drei bzw. fünf Prozent. Altcoins haben sich in letzter Zeit besser entwickelt als Bitcoin, da die wichtigsten alternativen Kryptowährungen seit dem Höhepunkt 2018 bereits um fast 90 Prozent gefallen sind.

Die nächsten Wochen gelten als kritische Phase für Altcoins, da sie entscheiden, ob ein größerer Pullback auf niedrigere Unterstützungsniveaus getestet wird oder die aktuellen Niveaus als mittel- bis langfristige Talsohle für eine längere Rallye herhalten müssen.

Laut dem Glassnode-Forschungsteam ist die Stimmung bei den Bitcoin-Tradern gemischt. Die meisten gehen aber davon aus, dass auch BTC bald seinen entscheidenden Moment erleben wird.

Während Trader in Bezug auf die Altcoin-Performance generell optimistisch sind, wurden die Einlagen an den Börsen in jüngster Zeit weniger – und das deutet auf einen Mangel an Appetit auf Kryptowährungen hin. Zumindest in der aktuellen Preisklasse. 

Das Forschungsteam über die aktuelle Markt-Stimmung:

„Die Stimmung ist gemischt, da die Anleger auf die nächste große BTC-Preisbewegung warten. Dies ist ein entscheidender Moment, da sich der Markt seitwärts bewegt. […] Die BTC-Deviseneinlagen und -zuflüsse sind in der letzten Woche weiter zurückgegangen, was auf eine geringe Trading-Bereitschaft der Investoren hindeutet.“

Sind Kryptowährungen derzeit überbewertet?

Basierend auf dem Token-Preisblasen-Risikoindikator von LongHash, einem Inkubator in Singapur, bewegt sich Bitcoin im überbewerteten Bereich bei 1,2. Zum Vergleich: 1,5 und höher gelten als „Blasenrisiko“.

Ethereum liegt zusammen mit anderen Altcoins im „angemessen bewerteten“ Bereich zwischen -0,5 und 0,5. Das könnte darauf hindeuten, dass Altcoins bei einem Bitcoin-Rutsch zwar wahrscheinlich einen tieferen Pullback sehen werden, Ethereum aber auf Schlüssel-Supportzonen fällt.

Anzeige
Das könnte dich auch interessieren...